Donnerstag, 09.10.2014

Preseason, 5. Spieltag

Jabari beeindruckt die Grizzlies

Jabari Parker führt die Bucks zu einem Sieg über die Grizzlies und erntet den Respekt von Zach Randolph. Bei Philadelphia überzeugt Nerlens Noel, auch Marcus Smart zeigt sich deutlich verbessert gegenüber seinem Debüt. Otto Porter gibt ein Lebenszeichen von sich und Isaiah Thomas feiert einen imposanten Einstand bei den Suns.

Jabari Parker zeigte gegen die Memphis Grizzlies eine gute Leistung
© getty
Jabari Parker zeigte gegen die Memphis Grizzlies eine gute Leistung

Philadelphia 76ers - Charlotte Hornets 106:92 (BOXSCORE)

Punkte: Tony Wroten (15) - Gary Neal (14)

Rebounds: Nerlens Noel (9) - Marvin Williams, Al Jefferson (8)

Assists: Tony Wroten (7) - Kemba Walker (3)

Beim Preseason-Debüt in Boston tat sich Nerlens Noel noch schwer. Im heimischen Wells Fargo Center fühlt sich der Big Man aber offenbar schon jetzt deutlich wohler. Mit 10 Punkten, 9 Rebounds und vor allem 3 Blocks demonstrierte der von einem Kreuzbandriss genesene Noel, was man sich von ihm in Zukunft so erhoffen kann. Wenngleich seine Freiwurfschwäche (0/4) sowie seine Effizienz aus dem Feld (5/13 FG) mit Sicherheit noch Arbeit bedürfen, dürfte der Eindruck den Sixers gefallen haben.

Bei Philly, das weiterhin ohne ROTY Michael-Carter-Williams antrat, machte neben Noel vor allem Ersatz-Point-Guard Tony Wroten mit 15 Punkten, 7 Assists und 6 Rebounds auf sich aufmerksam. Auch Casper Ware überzeugte mit 14 Punkten von der Bank sowie dem Highlight des Spiels, einem Buzzerbeater aus knapp 20 Metern zum Ende des dritten Viertels.

Charlotte begann mit zwei Neuzugängen in der Starting Five, zumal Gerald Henderson ohnehin aussetzen musste. So begannen sowohl Lance Stephenson (13 Punkte, 5 Rebounds) als auch Marvin Williams, der allerdings nur zwei seiner neun Versuche aus dem Feld versenken konnte. Da Noah Vonleh weiterhin auf die Freigabe der medizinischen Abteilung warten muss, kam bei den Hornets mit P.J. Hairston nur einer der First-Round-Rookies zum Einsatz. Hairston traf immerhin zwei Dreier und holte 4 Rebounds, seine 3 Turnover und die Quote (2/7 FG) sind aber definitiv noch ausbaufähig.

Get Adobe Flash player

New Orleans Pelicans - Washington Wizards 89:94 (BOXSCORE)

Punkte: Eric Gordon (15) - John Wall (14)

Rebounds: Anthony Davis (8) - Glen Rice Jr. (7)

Assists: Jrue Holiday, Austin Rivers (3) - Paul Pierce (4)

Gestatten, Otto Porter! Man hätte den dritten Pick des 2013er Drafts in dern letzten Saison fast vergessen können, gegen die Pelicans offenbarte der Small Forward allerdings eine durchaus ansteigende Formkurve. Porter kam auf 12 Punkte von der Bank bei 80-prozentiger Feldwurfquote. Den Platz in der Starting Five wird Paul Pierce wiederum so schnell nicht hergeben - zwar war er gegen die Pelicans als Scorer kein Faktor (4 Punkte), "The Truth" zeigte aber mit 6 Rebounds, 4 Assists und 2 Blocks seine Vielseitigkeit.

Pierce war wiederum auch Teil der schlechten Nachricht des Tages für Washington: Für seine Auseinandersetzung mit Joakim Noah beim ersten Preseason-Spiel wird der Veteran mit 15.000 Dollar zur Kasse gebeten. Schwerer wiegen allerdings die Suspendierungen für je ein Spiel in der Regular Season, die Nene, DeJuan Blair, Daniel Orton und Xavier Silas für ihre Rollen in der kurzen Rangelei gegen die Bulls bekamen.

Bei New Orleans zeigte Neuzugang Jimmer Fredette mit 13 Punkten von der Bank erneut eine vielversprechende Partie, auch Ryan Anderson war mit 14 Punkten und 7 Rebounds gut unterwegs. Auf Tyreke Evans mussten die Pelicans wegen seiner Oberschenkelverletzung weiterhin verzichten.

Boston Celtics - New York Knicks 106:86 (BOXSCORE)

Punkte: Jared Sullinger (23) - Tim Hardaway Jr. (18)

Rebounds: Jared Sullinger (5) - Tim Hardaway Jr. (6)

Assists: Marcus Smart (6) - Carmelo Anthony, Jose Calderon, Pablo Prigoni (4)

Gegen Philadelphia hatte sich Marcus Smart noch extrem schwach präsentiert und keinen seiner acht Würfe getroffen. Dass der sechste Pick dieses Jahrgangs auch anders kann, offenbarte er gegen die Knicks. 11 Punkte (4/8 FG), 6 Assists, 4 Rebounds und 2 Steals verzeichnete der Rookie, der gemeinsam mit Avery Bradley und Evan Turner die kleinen Positionen in der Starting Five der Celtics bemannte.

Schlechte Nachrichten gab es wiederum für den anderen First-Rounder der Celtics: James Young hat eine Oberschenkelverletzung erlitten, die ihn womöglich länger zum Pausieren zwingen wird. Dass Boston Knicks-Coach Derek Fisher dessen Preseason-Debüt dennoch madig machte, lag in erster Linie an Jared Sullinger. Der Big Man machte mit der New Yorker Big-Man-Riege, was er wollte, und traf neben sechs von neun aus dem Zwei-Punkte-Land auch noch jeden seiner drei versuchten Dreier. Da unter anderem auch Zweitjahresprofi Kelly Olynyk drei von fünf Dreiern traf, kamen die Celtics letztendlich auf eine Quote von 50 Prozent vom Perimeter.

Fisher probierte bei den Knicks relativ viel aus, außer Carmelo Anthony spielte keiner seiner Starter mehr als 20 Minuten. Ob die Starting Five mit Melo, Andrea Bargnani, Samuel Dalembert, Jose Calderon und J.R. Smith dauerhaft Bestand haben wird, bleibt abzuwarten. Immerhin bestätigte Tim Hardaway Jr. erneut, dass er weiß, wie man Punkte sammelt. Beeindruckend insbesondere die elf Freiwürfe, die sich der Guard in 21 Minuten Spielzeit erarbeitete.

Get Adobe Flash player

Seite 1: Noel und Smart überzeugen

Seite 2: Jabari beeindruckt die Grizzlies

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.