Suche...

Preseason, 2. Spieltag

James überzeugt bei Cavs-Auftakt

Von SPOX
Montag, 06.10.2014 | 07:17 Uhr
LeBron James (r.) trug bei seinem Cavs-Comeback wieder seine alte Nummer, die 23
© getty
Advertisement
NBA
Live
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Das Comeback von LeBron James im Trikot der Cleveland Cavaliers ist geglückt. In einem emotionalen Preseason-Auftakt lässt Coach David Blatt gegen sein Ex-Team direkt die vermeintlich beste Formation auflaufen. James überzeugt in nur einer Halbzeit, auch Love und Irving spielen stark. Die Toronto Raptors schlagen die Sacramento Kings in Vancouver.

Cleveland Cavaliers - Maccabi Tel Aviv 107:80 (BOXSCORE)

Punkte: Kyrie Irving (16) - Sylven Landesberg (23)

Rebounds: AndersonVarejao (15) - Nate Linhart, Alex Tyus (je 6)

Assists: Kyrie Irving (5) - Jeremy Pargo (5)

Normalerweise gehören Preseason-Spiele nicht zu den hochemotionalen Duellen in der NBA. Beim Auftakt der Cleveland Cavaliers in die Saison 2014/2015 war das jedoch gleich in mehrfacher Hinsicht anders. Zum einen feierte da der vierfache MVP seine Heimkehr auf den Court der Quicken Loans Arena in Cleveland, zum anderen trafen die Cavs mit Maccabi Tel Aviv auch noch auf das Ex-Team von ihrem neuen Trainer David Blatt. Zusätzlich dazu gab es vor dem Spiel Israel-Proteste vor der Arena.

LeBron James deutete bereits die Gefühlswelt seines neuen Head Coaches. "Er war nervös, aufgeregt und etwas verspannt, was völlig gerechtfertigt ist. Er hat eine enge Verbindung zum Team, zum Land, zur Stadt und deren Community", so James. Der 29-Jährige wusste, wovon er redet. Eben jene enge Verbindung zur Stadt und zur Community war eine der Gründe für die Heimkehr des zweifachen NBA-Champions nach Cleveland. Und James überzeugte gleich bei seinem ersten Spiel. 20 Minuten stand er in der ersten Hälfte auf dem Feld und erzielte 12 Punkte, 4 Rebounds und 4 Assists. In der zweiten Halbzeit durfte er sich ausruhen.

Ansonsten ließ Blatt direkt seine vermeintlich beste Startformation von Beginn an ran. Dion Waiters (15 Punkte) stand in der Starting Five und nahm die meisten Würfe aller Cavs-Spieler (14), Kevin Love hielt sich mit nur 6 Wurfversuchen zurück, holte dafür aber 11 Rebounds und verteilte 4 Assists. Angeführt von einem starken Kyrie Irving ließen die Cavs den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren und überzeugten bereits mit gutem, uneigennützigen Teambasketball in der Offensive.

In der Defensive stimmten die Zuteilungen oft noch nicht und die Israelis hatten häufig zu viel Platz, den vor allen Dingen Sylven Landesberg (23 Punkte, 5 Rebounds) und Jeremy Pargo (18 Punkte, 5 Assists) zu nutzen wussten. Trotzdem hielten die Cavaliers den amtierenden Euro-League-Champion bei einer Wurfquote von 32,5 Prozent und gewannen vor allen Dingen dank Varejao (15) und Thompson (13) das Reboundduell sehr deutlich mit 64:36. Das verlockte LeBron James am Ende sogar zum emotionalen Statement: "Wir sollten kein einziges Reboundduell in der nächsten Saison verlieren!"

Toronto Raptors - Sacramento Kings 99:94 (BOXSCORE)

Punkte: DeMar DeRozan (21) - Ramon Sessions (14)

Rebounds: Amir Johnson (5) - Reggie Evans (13)

Assists: Greivis Vasquez (8) - Darren Collison (6)

Seit dem Auszug der Grizzlies in Richtung Memphis kommen die Menschen in Vancouver höchst selten in den Genuss von NBA-Basketball. Nun konnten sie beim Presesason-Auftakt der Raptors und Kings gleich drei amtierende Basketball-Weltmeister in Aktion sehen.

In der mit 18.900 Zuschauern ausverkauften Rogers Arena überzeugte dabei vor allen Dingen der WM-Champion der Raptors. DeMar DeRozan zeigte sich mit 21 Punkten (7/16 FG) bereits in guter Frühform. DeRozans Mannschaftskollege vom Team USA hielten sich bei den Kings dagegen noch etwas zurück. Rudy Gay kam auf 9 Punkte (3/11 FG), DeMarcus Cousins erzielte 13 Punkte, leistete sich aber auch 5 Turnover.

Den Raptors half dabei vor allem ein starkes letztes Viertel, das Toronto mit 31:19 für sich entschied und somit alles klar machte. Neuzugang Lou Williams lieferte dabei mit 12 Punkten und 3 Steals von der Bank kommend bereits eine ordentliche Vorstellung ab, Jonas Valanciunas zeigte sich mit 12 Punkten und 4 Rebounds trotz seines Weltmeisterschaftseinsatzes für Litauen gut erholt.

Ansonsten mussten die Raptors kaum Neuzugänge integrieren, was man auch daran merkte, dass sich die Kanadier weitaus weniger Ballverluste erlaubten als die Kalifornier. 27 Turnover der Kings standen am Ende nur 14 der Raptors gegenüber. Rookie Nik Stauskas leistete sich alleine 4 Turnover, konnte aber ansonsten mit 12 Punkten (4/8 FG) bereits überzeugen, ebenso wie die Neuzugänge Darren Collison (13 Punkte, 6 Assists) und Reggie Evans (13 Rebounds).

Alle Ergebnisse der Preseason im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung