Suche...

LeBron offen für andere Angebote

Von SPOX
Freitag, 04.07.2014 | 09:32 Uhr
LeBron James ist aus seinem Vertrag bei den Miami Heat ausgestiegen
© getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

LeBron James' Berater traf sich mit Dallas, Cleveland, Phoenix und Houston zu Gesprächen. Auch die L.A. Lakers dürfen ihren Plan vorstellen. Die New York Knicks bieten Carmelo Anthony einen Maximum-Vertrag. Die Rockets buhlen auch um Chris Bosh. Chris Kaman unterschreibt bei den Portland Trail Blazers.

James-Berater traf andere Teams

Also doch! LeBron James' Agent Rich Paul traf sich in der vergangenen Woche gleich mit mehreren Teams. Nach "ESPN"-Informationen bekamen die Phoenix Suns, die Houston Rockets, die Dallas Mavericks und die Cleveland Cavaliers die Möglichkeit, ihre Pläne mit dem Superstar vorzulegen.

Am Donnerstag reiste zudem Lakers-GM Mitch Kupchak nach Ohio, um sich doch mit Paul zu treffen. LeBron James war bei keinem Treffen dabei. Die Suns rechnen sich gute Chancen aus. "Wir sind in einer guten Position. Wir können eine Menge anbieten, schaut man sich die Tiefe unseres Kader im Vergleich zu anderen Teams an. Wir sind in einer günstigen Ausgangslage, aber letztlich trifft er die Entscheidungen, dann wenn er es möchte. Er ist ein smarter Spieler und ein smarter Geschäftsmann. Er wird sich die Fakten anschauen und eine Entscheidung treffen", sagte Suns-Besitzer Robert Sarver.

RudNBA: 3 Jahre! Dirk verlängert in Dallas

Knicks bieten Melo Max-Kontrakt

Nachdem die Los Angeles Lakers sich rund zweieinhalb Stunden mit Carmelo Anthony trafen, waren die New York Knicks an der Reihe. Die Knicks sollen ihrem Superstar mündlich einen Maximumvertrag unterbreitet haben. Nur die Franchise aus dem Big Apple kann Anthony einen Fünfjahresvertrag über 129 Millionen Dollar bieten. Alle anderen Teams können je nach Cap Space höchstens 96 Millionen Dollar für vier Jahre bieten. Zuvor traf sich Melo bereits mit den Chicago Bulls, den Houston Rockets und den Dallas Mavericks. Verschiedene US-Medien berichten, dass sich der Superstar das Wochenende Zeit nehmen will, um einen Entscheidung zu treffen. Die Tendenz soll zu einem Verbleib in New York gehen.

Heat jagen Shooter

Die Miami Heat versuchen derweil ihr Team mit Free Agents zu bespicken, um die Franchise weiter für James, Dwyane Wade und Chris Bosh attraktiv zu machen. Demnach ist der Ex-Meister an einer Verpflichtung von den Shootern Anthony Morrow und Alan Anderson interessiert. Zudem treffen sich Präsident Pat Riley und Coach Erik Spoelstra am Wochenende mit Pau Gasol in Los Angeles. Allerdings haben die Heat große Konkurrenz im Buhlen um den Spanier. Die Oklahoma City Thunder schickten bereits ihre Superstars Kevin Durant und Russell Westbrook in die kalifornische Metropole, um den Big Man zu rekrutieren. Auch die San Antonio Spurs, die New York Knicks und die L.A. Lakers haben Interesse an Gasol.

6 Deutsche in der Summer League! Schaut alle Spiele live!

Bosh ist Houstons Plan B

Sollte Carmelo Anthony sich wirklich gegen die Houston Rockets entscheiden, ist nach Informationen von "ESPN" Chris Bosh der Plan B der Texaner. Die Rockets sollen bereits ihr Interesse beim Big Man hinterlegt haben. Houston ist auf der Suche nach einem Stretch-Four, der mit Gefahr von außen Dwight Howard Platz in der Zone verschafft. Auch Dirk Nowitzki soll dabei auf dem Zettel der Rockets gestanden haben. Der Deutsche zog einen Weggang aus Dallas allerdings nie in Betracht und einigte sich mit den Mavericks auf eine Vertragsverlängerung um drei Jahre.

Kaman geht zu den Blazers

Auch Chris Kaman hat ein neues Team gefunden. Der Center unterschreibt für zwei Jahre bei den Portland Trail Blazers und erhält dafür knapp zehn Millionen Dollar. Das zweite Vertragsjahr ist dabei nur teilweise garantiert. Kaman bestätigte den Deal bereits via Twitter und bedankte sich bei den Lakers-Fans für ihre Unterstützung.

Für den 32 Jahre alten Kaman ist es nach den Los Angeles Clippers, den New Orleans Hornets, den Dallas Mavericks sowie den Lakers die fünfte Station in der NBA.

Gentry wird Kerrs rechte Hand

Die Golden State Warriors haben ihr Trainerteam komplett. Alvin Gentry wird die L.A. Clippers verlassen und künftig der Lead Assistant Coach der Warriors sein. Zudem gehören Ron Adams, Luke Walton, Bruce Fraser und Jarron Collins dem Trainerstab an. Collins ist der Zwillingsbruder von Nets-Center Jason Collins.

Die NBA im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung