Suche...

Warriors entlassen Mark Jackson

Von SPOX
Dienstag, 06.05.2014 | 21:27 Uhr
Jackson gilt als charismatischer Coach, der vor allem bei seinen jungen Spielern sehr beliebt war
© getty
Advertisement
MLB
All-Star Game: National League -
American League
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox

Drei Tage nach dem Playoff-Aus gegen die Los Angeles Clippers haben die Golden State Warriors reagiert und Head Coach Mark Jackson entlassen. Jackson hatte das Team um Stephen Curry auf den sechsten Platz der Western Conference geführt, war in der Serie gegen Los Angeles dann aber knapp im entscheidenden siebten Spiel gescheitert.

"Eine solche Entscheidung ist nie einfach", erklärte GM Bob Myers auf der Homepage der Warriors. "Mark hat in seinen drei Jahren in dieser Organisation viel erreicht, das Team ist jetzt besser als vor seinem Antritt vor 36 Monaten." Man habe jedoch das Gefühl, dass es besser sei, "eine andere Richtung einzuschlagen".

Der 49-Jährige hatte als Point Guard in der NBA große Erfolge gefeiert. Vor drei Jahren trat er den Job bei den Warriors an, zuvor war er als TV-Experte aktiv gewesen. In seinen drei Jahren in Kalifornien gewann er insgesamt 121 Spiele (109 Niederlagen), 2013 (47 Siege) und 2014 (51) erreichte er die Postseason.

Am Montag hatte sich Steph Curry noch gegen eine Entlassung des im Front Office nicht unumstrittenen Jackson stark gemacht: "Es wäre auf jeden Fall ein Schock für mich, wenn das passieren würde", sagte der Point Guard. "Ich werde den Coach unterstützen. Er verdient es, uns im nächsten Jahr wieder zu coachen. Wir werden zurückkommen und auf den letzten drei Jahren aufbauen und als Team wachsen. Ich will, dass Coach Jackson der Mann ist, der uns dann anführt."

Jacksons Vertrag war noch bis 2015 gültig.

Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung