Suche...

Scott: "Bin perfekt für den Job"

Von SPOX
Sonntag, 25.05.2014 | 15:49 Uhr
Byron Scott (l.) und Kobe Bryant verbindet eine langjährige Freundschaft
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets

Byron Scott betreibt kräftig Eigenwerbung für den Trainerposten bei den Los Angeles Lakers - inklusive Ratschlag an Kobe Bryant. Die Memphis Grizzlies buhlen derweil um Jeff van Gundy. In Cleveland hat man Tyronn Lue und Alvin Gentry auf dem Zettel. Shane Battier erhält eine Auszeichnung.

Scott über Lakers: "Bin der perfekte Typ für den Job"

Byron Scott mangelt es nicht gerade an Selbstbewusstsein. Er hat sich zumindest klar positioniert, was den Trainerposten bei den Los Angeles Lakers angeht. Nach dem ersten Sondierungsgespräch mit den Verantwortlichen der Lakers sagte Scott gegenüber "ESPN": "Ich denke nicht, dass ich arrogant bin, aber ich bin der perfekte Typ für den Job. Ich habe eine großartige Beziehung zu Kobe. Ich kenne das Team, ich kenne den Kader. Ich habe sie die ganze Saison beobachtet und glaube, dass es passen würde."

Scott gilt neben Mike Dunleavy als aussichtsreichster Kandidat auf den Job. Der TV-Experte machte auch keinen Hehl daraus, dass er Kobe Bryant in die Teamausrichtung mit einbeziehen möchte. "Es ist klar, wenn ich den Job bekomme, werde ich mich zuerst mit Kobe unterhalten. Wir müssen über die Ausrichtung der Lakers reden. Wir müssen darüber reden, in welche Richtung wir gehen wollen. Und dann müssen wir noch darüber sprechen, wie er sein Spiel künftig ausrichten will. Er wird sein Spiel verändern müssen und ich glaube, er weiß das auch." Scott spielte insgesamt elf Jahre bei den Lakers und gewann drei Meisterschaften.

Der LEAGUE PASS: Schaue alle Spiele der Playoffs!

Jeff van Gundy zu den Grizzlies?

Zwar haben die Memphis Grizzlies zumindest auf dem Papier noch einen Coach, aber eigentlich rechnet niemand damit, dass Dave Joerger in der kommenden Saison noch auf der Bank der Grizzlies sitzen wird. Die Gespräche mit den Minnesota Timberwolves sollen bereits fortgeschritten sein und ohnehin gilt Joerger nicht als Liebling von Besitzer Robert Pera. Daher soll Memphis nach Informationen von "ESPN" großes Interesse an TV-Experte Jeff van Gundy haben. Der Ex-Knicks-Coach könnte neben dem Trainerposten auch ins Front Office der Franchise aufrücken. Es ist allerdings unklar, ob van Gundy überhaupt wieder ein Team übernehmen möchte. Als weitere Kandidaten gelten zudem Clippers-Assistant Alvin Gentry und Ex-Nuggets-Coach George Karl. Beide waren bereits im Vorjahr in der engeren Auswahl.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Battier zum beliebtesten Mitspieler gewählt

Große Ehre für Shane Battier. Der Rollenspieler wurde als Twyman Stokes Teammate of the Year ausgezeichnet und verwies dabei Charlottes Al Jefferson und Dirk Nowitzki auf die Plätze. Bei der Abstimmung unter den NBA-Spielern erhielt Battier insgesamt 67 Erststimmen. Bereits im Vorjahr kam der Forward auf den zweiten Platz hinter Chauncey Billups. Aktuelle Teamkollegen konnten dabei nicht für ihn abstimmen. "Auch wenn die Jungs aus meinem Locker Room nicht für mich abstimmen konnten, denke ich, dass sie auch getan hätten. Ich hoffe, sie wissen, dass ich sie liebe und schätze. Ich versuche alles, um die Atmosphäre im Locker Room und unser Team besser zu machen", erklärte der Veteran. Der Award ist mit 25.000 Dollar dotiert, die an Battiers Stiftung für benachteiligte Kinder gehen.

Lue und Gentry Kandidaten in Cleveland

Gleich zwei Assistenten von Clippers-Coach Doc Rivers gelten als Kandidaten bei den Cleveland Cavaliers. Mit Tyronn Lue darf in der kommenden Woche der erste vorsprechen. Das berichtet "Yahoo!Sports". Zudem besteht auch Interesse an Alvin Gentry, der mit dem neuen Cavs-GM David Griffin bereits bei den Phoenix Suns zusammenarbeitete.

Henderson am Handgelenk operiert

Gerald Henderson nutzt die Offseason und hat sich am rechten Handgelenk Narbengewebe entfernen lassen. Der Shooting Guard muss seinen rechten Arm nun zwei Wochen schonen, ehe er mit der Reha beginnen kann. In der abgelaufenen Saison erzielte der Guard der Charlotte Hornets durchschnittlich 14 Punkte, 4 Rebounds und 2,6 Assists.

Die NBA-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung