Suche...

Warriors mit Interesse an van Gundy?

Von SPOX
Donnerstag, 08.05.2014 | 11:47 Uhr
Stan van Gundy war von 2007 bis 2012 Coach der Orlando Magic
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Die Golden State Warriors haben mit Stan van Gundy und Steve Kerr wohl zwei Favoriten auf den Trainerposten. Andrew Bynum fällt den Rest der Saison aus. Wizards-Coach Randy Wittman schuldet seinem Team einen Dunk.

Kerr und van Gundy bei Warriors im Gespräch

Die Trainersuche bei den Golden State Warriors ist eröffnet und zwei Kandidaten sind bereits durchgesickert. Einer davon soll laut "ESPN" Steve Kerr sein. Der TV-Analyst, der auch bei den New York Knicks hoch im Kurs steht, hat gute Verbindungen nach Oakland.

Mit Präsident Rick Welts arbeitete er bereits in Phoenix zusammen, zudem ist er mit Warriors-Besitzer Joe Lacob und Sohn Kirk befreundet. Dennoch gelten die Knicks aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit mit Phil Jackson weiterhin als Favorit bei Kerr. Der zweite Kandidat ist nach Informationen von "Yahoo!Sports" Stan van Gundy. Der ehemalige Magic-Coach soll Interesse an dem Job zeigen, ein Treffen gab es bislang aber noch nicht. Van Gundy führte Orlando 2009 in die Finals und war in der Jugend ein High-School-Star in der Bay Area.

Wittman ist Dunk schuldig

Wizards-Coach Randy Wittman hat sich selbst in Bedrängnis gebracht. Der Trainer hatte seiner Mannschaft für den Fall, dass sie die Chicago Bulls ausschalten, einen Dunk versprochen. Bislang hat er sein Versprechen nicht eingelöst. Die Spieler werden ihren Coach auf jeden Fall in die Pflicht nehmen. "Witt muss zu seinem Wort stehen. Wir kennen Witt. Er muss sich jetzt bestimmt erst einmal ein paar Tage dehnen. Hoffentlich macht er das. Ich glaube, er kann es schaffen. Vielleicht", witzelte Bradley Beal. Teamkollege Drew Gooden ist da gegenüber der "Washington Post" ein wenig skeptischer. "Ihr glaubt, das ist möglich? Ich würde das wirklich gerne sehen." Angeblich soll der 54-Jährige bereits versuchen, irgendwie aus der Sache herauszukommen. "Er sagt, er werde versuchen, den Ring zu berühren. Aber das ist schon seltsam, er sagte nämlich eigentlich, dass er dunken wird", berichtete Marcin Gortat "CSNWashington.com". Der 1,98 Meter große Trainer spielte insgesamt zehn Jahre als Shooting Guard in der NBA.

Saisonaus für Bynum

Die Indiana Pacers haben es nun offiziell vermeldet. Andrew Bynum wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Der Center, der erst am 1. Februar bei den Pacers anheuerte, spielte nur zwei Partien bevor ihn erneute Knieprobleme zur Pause zwangen. Damit dürfte seine Zeit in Indiana bereits wieder beendet sein. Bynums Vertrag läuft nach der Saison aus. Eigentlich hatten sich die Pacers vom Center mehr Tiefe im Titelrennen erhofft. Die Pacers sind Bynums fünftes Team in den vergangenen drei Jahren.

Die NBA-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung