Suche...

Einigung mit Ballmer

Von Martin Klotz
Samstag, 31.05.2014 | 02:32 Uhr
Donald Sterling wird wohl in Kürze nicht mehr Besitzer der L.A. Clippers sein
© getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Die Los Angeles Clippers stehen kurz vor einem Besitzerwechsel. Wie die NBA in einem Statement mitteilte, haben sich Donald und Shelly Sterling mit Steve Ballmer auf einen Verkauf der Franchise geeinigt.

Zwei Milliarden Dollar will der ehemalige Microsoft-Chef für das Unternehmen zahlen. Auf dem für Dienstag angesetzten Meeting des Board of Govenors stimmen die Franchise-Besitzer nun über den Deal ab.

Ursprünglich sollten die 29 anderen Eigentümer dort über einen erzwungenen Verkauf der Clippers-Anteile von Donald Sterling entscheiden. Commissioner Adam Silver hatte zuvor aber wiederholt betont, dass er eine einvernehmliche Lösung anstrebt. Diese scheint durch das Angebot jetzt möglich.

Im Gegenzug verpflichtete sich das Besitzer-Ehepaar, die NBA nach dem seitens der Liga forcierten Verkauf nicht auf Schadensersatz zu verklagen.

Der Kaufpreis in Höhe von umgerechnet 1,47 Milliarden Euro wäre der höchste jemals erzielte Erlös beim Verkauf einer NBA-Franchise. Sterling hatte die Clippers 1981 für rund neun Millionen Euro erworben.

Die NBA im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung