Suche...

News und Gerüchte

Jackson denkt an Comeback

Von SPOX
Samstag, 08.03.2014 | 12:17 Uhr
Phil Jackson gewann insgesamt elf Meisterschaften in der NBA
© getty
Advertisement
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Phil Jackson kann sich ein Comeback als Head Coach in der NBA vorstellen. Bulls-Center Joakim Noah dementiert alle Gerüchte über ein Gespräch mit Carmelo Anthony. Blazers-Coach Terry Stotts nennt Dirk Nowitzki als Kandidaten für den Most Improved Player Award.

Jackson denkt über Comeback nach

Das wäre doch was. Phil Jackson kann sich vorstellen, für einen kurzen Zeitraum auf die Trainerbank zurückzukehren. "Phil ist bereit, zurück an die Arbeit zu gehen", zitiert "ESPN" eine Quelle aus dem Umfeld der Trainerlegende. Dabei hatte Jackson zuletzt immer gesagt, dass ihn nur noch ein Posten in einem Front Office reizen würde. Noch im Januar sagte er gegenüber "NBA.tv": "Ich habe keine Absicht, wieder ein Team zu coachen."

Der elfmalige Meister-Trainer hat es sich nun aber wohl anders überlegt und wäre bereit, zumindest für eine kurze Zeit ein Team, das im Umbruch steht, zu übernehmen. Angeblich sollen die New York Knicks Jackson bereits den Trainerposten angeboten haben, aber dieser soll abgelehnt haben. "ESPN" berichtet allerdings auch, dass es ein Treffen zwischen Knicks-GM Steve Mills und dem Ex-Lakers-Coach gab, wo es um einen Posten im Front Office ging. Nach Informationen der "New York Daily News" will sich Jackson in der kommenden Woche entscheiden.

"Es gibt Gewinner und Verlierer in der NBA und viele Leute versuchen ihre Position zurückzugewinnen oder ihre Ausrichtung zu ändern. Also ja, es gibt eine Möglichkeit. Ich hatte schon Gespräche, aber viele waren nur so zum Vorfühlen", gab Jackson gegenüber "USA today" zu.

Schaue alle NBA-Spiele mit dem League Pass

Stotts nennt Nowitzki als MIP-Kandidat

Terry Stotts zeigt sich beeindruckt von Dirk Nowitzkis Leistungen in dieser Saison und sieht ihn im Kreis der Kandidaten für den Most Improved Player Award. "Ich denke momentan schon, dass man ihn in dem Zusammenhang nennen muss", sagte der ehemalige Assistant Coach von Mavs-Coach Rick Carlisle vor der Partie gegen Dallas (Hier geht's zur Analyse). Nowitzki hat sich in Sachen Scoring und Wurfquote im Gegensatz zur von Verletzungen geplagten Vorsaison stark verbessert. Aktuell steht der Deutsche bei 21,6 Punkten (17,3 in der Vorsaison) und einer Quote von 49,5 (47,1) aus dem Feld.

D'Antoni musste zum Rapport

Direkt nach der Pleite gegen die Clippers trafen sich Lakers-GM Mitch Kupchak und Vize-Präsident Jim Buss zum Krisengespräch mit Mike D'Antoni. Dabei soll es aber nicht um den Posten des Coaches gegangen sein, sondern vielmehr darum, wie die Mannschaft auf die größte Niederlage der Franchise-Geschichte reagierte. D'Antoni gab sich nach dem Meeting schmallippig und wollte keine Inhalte des Gesprächs verraten: "Wir haben noch einmal über das Spiel gesprochen und sind zur Erkenntnis gekommen, dass wir nicht sehr gut gespielt haben." Das Front Office der L.A. Lakers wird die Saison wohl abwarten, bevor man die Arbeit von D'Antoni bewertet. Aufgrund von Verletzungen fielen die beiden Superstars Kobe Bryant (6 Spiele gespielt) und Steve Nash (10 Spiele) fast die komplette Spielzeit aus.

Noah äußert sich nicht zu Melo-Gerücht

Dass Joakim Noah beim All-Star-Game um die Dienste von Knicks-Star Carmelo Anthony gebuhlt haben soll, sind nach Aussagen des Centers nur "Gerüchte". "Ihr wollt, dass ich das kommentiere? Ich habe dazu nichts zu sagen", sagte der Bulls-Center beim Shootaround vor dem Spiel gegen die Memphis Grizzlies. Noah wollte sich nicht einmal dazu äußern, ob es überhaupt Gespräche zwischen Melo und ihm gab. "Das interessiert doch nicht. Was hat das mit unserem momentanen Team zu tun? Es spielt einfach keine Rolle." Auch Bulls-Coach Tom Thibodeau hatte eine klare Meinung dazu: "Das ist ein Haufen Quatsch. Wenn man seine Zeit mit so etwas verplempert, denkt man nicht an das Spiel gegen Memphis. Für uns geht es nur um das Spiel gegen Memphis."

News und Gerüchte: Melo bald im Bulls-Trikot?

Saison für Faverani beendet

Bostons brasilianischer Center Vitor Faverani wird in dieser Saison nicht mehr ins Spielgeschehen der Boston Celtics eingreifen können. Der Rookie unterzog sich unplanmäßig am Freitag einer Knie-Arthroskopie, um einen Meniskusriss beheben zu lassen. "Als sie anfingen und das Knie untersuchten, fanden sie einen Meniskusriss", erklärte Celtics-Coach Brad Stevens. Der Big Man klagte seit Wochen über Schwellungen im Knie. Damit ist Faverani der zweite Spieler nach Gerald Wallace, der in dieser Woche am Meniskus operiert werden muss.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung