Suche...

LIVE-STREAM: Thunder - Knicks 112:100

Durant dominiert Scorer-Duell

Von Max Marbeiter
Sonntag, 09.02.2014 | 21:34 Uhr
Carmelo Anthony (l.) verlor das Duell mit Kevin Durant deutlich
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Das Duell der beiden besten Scorer der Liga war mit Spannung erwartet worden. Am Ende überzeugt nur Kevin Durant und führt die Oklahoma City Thunder zum 112:100 gegen die New York Knicks. Carmelo Anthony enttäuscht dagegen.

Kevin Durant dominiert. Egal, wer kommt. Mit Carmelo Anthony traf KD nun einen der wenigen, der in Sachen Scoring einigermaßen mit dem MVP-Kandidaten mithalten kann. Und Melo hat tatsächlich das Potential, ähnliche Zahlen wie Durant aufzulegen. Potential allein reichte gegen OKC allerdings nicht. Durant entschied das Duell deutlich für sich.

Die Analyse von Los Angeles Lakers vs. Chicago Bulls mit Video

Anthony haderte das gesamte Spiel über mit seinem Wurf, weshalb den Knicks am Ende die entscheidenden Punkte fehlten. Denn trotz der schwachen Leistung seines Topscorer hielt New York dank teils gut ausbalancierter Offense lange mit, fand am Ende aber einfach kein Mittel gegen Topscorer Durant, der nur knapp an einem Triple-Double vorbeischrammte (41 Punkte, 10 Rebounds, 9 Assists).

Die Reaktionen:

Kevin Durant (Thunder) über Anthony: "Er hat einige Würfe nicht getroffen, die er normalerweise macht. Ich habe einfach versucht, so gut wie möglich zu spielen, ihm keine einfachen Würfe zu geben und mich nicht frustrieren zu lassen, wenn er dennoch trifft. Denn das ist, was er macht. Er kann immer heiß laufen. Außerdem konnte ich mich auf meine Mitspieler verlassen. Sie haben gut ausgeholfen und eine Wand hinter mit gebildet."

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Keine Überraschungen bei den Thunder. Reggie Jackson, Thabo Sefolosha, Kevin Durant, Serge Ibaka und Kendrik Perkins stehen nicht zum ersten Mal gemeinsam zum Tipoff auf dem Parkett.

Die Knicks beginnen mit zwei Point Guards. Raymond Felton und Pablo Prigioni bilden den Backcourt. Carmelo Anthony startet auf der Vier neben Iman Shumpert und Tyson Chandler.

4.: Guter Beginn der Knicks. Shumpert trifft den Dreier aus der Ecke. Zum Dank zieht ihm Ibaka erst einmal den Schuh aus. Durant ist dagegen noch nicht angekommen. Der Mid-Range Jumper fällt nicht, Feltons Layup allerdings schon - 8:4 Knicks!

8.: OKC kommt. Die Knicks leisten sich gleich zwei Ballverluste in Folge. Den ersten bestraft Sefolosha per Dunk, beim zweiten klatscht Lambs Dreier auf den Ring. Melo hat übrigens immer noch keinen einzigen Punkt auf dem Konto. Dafür serviert er Hardaway Jr. den perfekt getimten Assist - 21:18 Knicks!

13.: Lamb geht aus dem Dribbling hoch und trifft den Dreier. Hardaway Jr. vergibt dagegen aus der Ecke - 32:28 OKC!

18.: Stoudemire marschiert an die Linie. Nummer eins? Drin! Nummer zwei? Sitzt ebenfalls. Durant bekommt im Gegenzug allerdings die Chance zum And One, die er sich selbstverständlich nicht nehmen lässt - 44:39 Thunder!

22.: Es läuft nicht bei Melo. Diesmal verliert New Yorks Topscorer den Ball, die Thunder nutzen den Turnover allerdings nicht. Dafür versenkt Shumpert den nächsten Dreier.

27.: Mittlerweile sollten die Thunder verstanden haben, dass Shumpert am Perimeter besser nicht offen stehen zu lassen ist. Offenbar dauert das allerdings noch ein wenig. Erneut drückt der Swingman von draußen ab - und trifft. Sefolosha antwortet jedoch mit dem doppelten Dreier - 67:60 Thunder!

33.: Es geht doch! In Transition gibt Melo den Trailer. Felton sieht genau hin und legt ab. Anthony steigt hoch und trifft den Dreier - 76:69 OKC!

35.: IBAKA! Nach dem Pick-and-Roll mit Durant hebt Serge Ibaka unfassbar ab und hämmert den Spalding durch die Reuse. Smith versucht gar nicht erst, zum Block hochzugehen. Besser so! 84:74 Thunder!

40.: Die Knicks lassen sich nicht abschütteln. Sechs Punkte liegt New York nur zurück. Und was macht Durant? Der steigt gegen Melo hoch und trifft den Dreier mit Hand im Gesicht - 95:86 Thunder!

46.: Felton trifft zwar noch mal aus der Mitteldistanz, im Endeffekt dürften die Thunder mittlerweile aber zu weit davongezogen sein. 13 Punkte, bei noch gut zwei Minuten zu spielen. Nicht unmöglich, aber definitiv unwahrscheinlich.

Oklahoma City Thunder vs. New York Knicks: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Kevin Durant ist nicht zu stoppen. Von niemandem. Auch nicht von den Knicks. KD brauchte einige Minuten, um sich warmzuwerfen, zelebrierte dann allerdings die übliche Scoring-Demonstration - und das ohne zu überdrehen. Durant wählte seine Würfe effektiv (12/22, 4/7 3FG) und setzte seine Mitspieler zudem immer wieder geschickt ein.

Der Flop des Spiels: Was war nicht alles vom Duell der beiden besten Scorer der Liga erwartet worden. Während Durant seinem Ruf alle Ehre machte, blieb Carmelo Anthony allerdings fast alles schuldig. Melo fand zu keiner Zeit seinen Rhythmus (5/19, 15 Punkte) und brachte den Knicks so zu keiner Zeit das nötige Scoring.

Das fiel auf:

  • Mike Woodsons Konzept des doppelten Point Guards ging zu Beginn sehr gut auf. Pablo Prigioni und Raymond Felton führten geschickt Regie. So wurde der Ball sehr effektiv bewegt und immer wieder offene Schützen gefunden. Felton attackierte zudem in schöner Regelmäßigkeit die Zone und schaffte so ebenfalls Räume für offene Jumper.
  • Carmelo Anthony hatte extreme Schwierigkeiten, seinen Rhythmus zu finden. Der Wurf wollte einfach nicht fallen. Auf der anderen Seite verteidigte OKC allerdings auch sehr geschickt gegen Melo. Mal sah er sich Durant gegenüber, mal Thabo Sefolosha, sogar Jeremy Lamb gab sich zwischenzeitlich die Ehre. Letzterer ist körperlich zwar deutlich unterlegen, übte durch extrem aggressive Defense aber erfolgreich druck auf Anthony aus - womit der wiederum nicht allzu gut klar kam.
  • Switchen, switchen, switchen! New Yorks Defense kennt nicht allzu viele Varianten. Wirklich erfolgreich ist das Ganze allerdings nicht. Immer wieder ergaben sich so Mismatches für die Thunder, die dann auch häufig genutzt wurden. Speziell Kevin Durant bekamen die Knicks deshalb überhaupt nicht verteidigt.
  • Je länger das Spiel dauerte, desto schwächer wurde die Wurfauswahl der Knicks. Die Quoten waren sicherlich nicht schlecht (44,2 Prozent FG), allerdings erzwang New York nun zu viel Abschlüsse und brachte sich so um seinen offensiven Rhythmus, was OKC wiederum bestens nutzte.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung