Suche...

MRT gibt Entwarnung

Knieprellung bei Irving

Von SPOX
Mittwoch, 01.01.2014 | 17:23 Uhr
Kyrie Irving verletzte sich im Spiel gegen die Indiana Pacers am linken Knie
© getty
Advertisement
NBA
Live
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat

Die Cleveland Cavaliers bangten um ihren Star Kyrie Irving. Der Point Guard verletzte sich in der Partie gegen die Indiana Pacers am Knie. Ein MRT gab Aufschluss über die Schwere der Verletzung: Es ist "nur" eine Knieprellung, berichtet "ESPN". Unterdessen gehen die Verhandlungen mit den Los Angeles Lakers weiter.

Irving zog sich die Verletzung bei einem Korblegerversuch im dritten Viertel zu. Der Spielmacher knickte ohne Fremdeinwirkung ein und humpelte gestützt in die Kabine. Zwar kehrte Irving im Schlussviertel ins Spiel zurück, aber der Guard gab nach Spielende an, dass sich etwas im Knie "immer noch nicht richtig anfühlt".

Irving hatte gleich ein schlechtes Gefühl. "Ich dachte, das Schlimmste wäre passiert. Ich habe es etwas knallen gehört im Knie. Ich bin auf der Stelle zusammengesackt." Im Laufe des Mittwochs gab ein MRT aber Entwarnung. Es ist "nur" eine Knieprellung. Irving ist damit zwar fraglich für die Partie gegen die Orlando Magic am Donnerstag, wird aber nicht viel länger ausfallen. Der Star zeigte sich anschließend erleichtert und twitterte: "Das war ein schrecklicher Moment, aber es wird alles wieder gut. Vielen Dank für die Unterstützung und die Anteilnahme."

Verletzung beeinflusst Trade-Gespräche

Hätte das MRT eine schwere Knieverletzung ergeben, wäre Irving der nächste Star, der länger ausgefallen wäre. In dieser Saison erwischte es bereits Derrick Rose (Meniskusriss), Russell Westbrook (Meniskus-OP), Kobe Bryant (Schienbeinkopfbruch), Marc Gasol (schwere Innenbandzerrung), Brook Lopez (Fußbruch) und zuletzt Al Horford (Riss der Brustmuskulatur).

Die Verletzten und Comebacker der NBA

Ein möglicher Ausfall hätte auch die Tradegespräche um Clevelands suspendierten Center Andrew Bynum beeinflusst. Die Cavs befinden sich zwar weiterhin in Gesprächen mit den Los Angeles Lakers um eine Verpflichtung von Pau Gasol. Wäre die Verletzung von Irving schwerer gewesen, hätte sie gleichzeitig das Aus für den möglichen Trade bedeuten können.

In dem Fall hätte Cleveland wohl auf den Spanier verzichtet, da ohne Irving eine Playoff-Teilnahme nicht realistisch erscheint. Allerdings berichtet US-Kollege David Aldridge, dass ein Trade auch so nicht gerade realistisch ist. Es wird vermutet, dass die Cavaliers den in Ungnade gefallenen Center daher am 7. Januar entlassen werden. Die Bulls ließen bereits verlauten, dass sie nicht daran interessiert sind, Luol Deng für Bynum zu traden.

Kyrie Irving im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung