Sonntag, 12.01.2014

NBA-Schlaglichter

Regen im Verizon Center!

Beim Heimspiel der Washington Wizards gegen die Houston Rockets gibt es zwei Regenpausen und einen kuriosen Spielverlauf. Die Toronto Raptors beenden den Lauf der Brooklyn Nets, die Misere der Boston Celtics hält an. Kevin Durant führt seine Thunder zum Sieg, Carmelo Anthony seine Knicks. Die Chicago Bulls eilen von Sieg zu Sieg.

Gleich zwei Mal musste die Partie der Wizards gegen die Rockets unterbrochen werden
© Getty
Gleich zwei Mal musste die Partie der Wizards gegen die Rockets unterbrochen werden

Detroit Pistons (16-22) - Phoenix Suns (21-15) 110:108 (BOXSCORE)

Phoenix gestaltete auch dieses Spiel eng, doch es steht zu befürchten, dass den Suns nach zwei Niederlagen in Folge und der schweren Verletzung von Eric Bledsoe (Meniskusriss) schwierige Zeiten bevorstehen. In den kommenden fünf Partien warten mit den Knicks, Mavericks, Nuggets und Pacers hochklassige Gegner.

Auf der anderen Seite freute sich Detroit über gleich zwei Personalien. Einerseits schoss Josh Smith zum ersten Mal seit dem 23. Dezember mal wieder über 50 Prozent aus dem Feld (11/16, 68,8 Prozent) und kam auf 25 Punkte, 11 Rebounds sowie 5 Assists.

Andererseits war da Brandon Jennings. Der als schießwütig verschriene Spielmacher verteilte gegen die Suns Assists am Fließband und stellte mit 11 Vorlagen im ersten Viertel sowie 16 in der ersten Halbzeit die Teamrekorde von Isiah Thomas ein. Am Ende hatte Jennings 8 Punkte, 8 Rebounds und 18 Assists zu Buche stehen.

Get Adobe Flash player

Toronto Raptors (18-17) - Brooklyn Nets (15-22) 96:80 (BOXSCORE)

Nach fünf Siegen ist die Serie der Nets beendet, in Toronto wirkte Brooklyn saft- und kraftlos. Wer will es dem Team verdenken nach dem Kräfte raubenden Double-Overtime-Spiel gegen Miami tags zuvor? Zumal Kevin Garnett eine Pause bekam und dadurch Rookie Mason Plumlee einen Starteinsatz verschaffte.

DeMar DeRozan führte die Raptors an (26 Punkte, 7 Rebounds, 5 Assists), Patrick Patterson verbuchte ein Double-Double (14 Punkte, 12 Rebounds). Die Kanadier haben jetzt 12 der letzten 17 Partien gewonnen - und insgesamt 6 von 7 Spielen gegen Atlantic-Division-Gegner.

Get Adobe Flash player

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Washington Wizards (16-19) - Houston Rockets (24-14) 107:114 (BOXSCORE)

Kuriose Partie in Washington. Ein Leck im Dach des Verizon Center sorgte für zwei Regenunterbrechungen von 35 bzw. 22 Minuten - bei einer Hallensportart auch nichts Alltägliches.

Als dann endlich gespielt werden konnte, vergaben die Rockets einen 25-Punkte-Vorsprung, gerieten sogar kräftig ins Hintertreffen und kämpften sich in der Schlussphase zurück, um doch noch zu gewinnen.

Trevor Ariza (23 Punkte, 14 Rebounds, 5 Steals) und John Wall (23 Punkte, 10 Assists) führten die Wizards an, doch Houston hatte mit James Harden (25), Dwight Howard (23), Terrence Jones (19 Punkte, 17 Rebounds, 3 Blocks) und Jeremy Lin (18 Punkte, 8 Assists) einfach mehr Trümpfe im Spiel.

Get Adobe Flash player

Philadelphia 76ers (12-25) - New York Knicks (14-22) 92:102 (BOXSCORE)

Nach einem Spiel Denkpause kehrte J.R. Smith ins Team der Knicks zurück - und machte eins seiner besten Saisonspiele. Der amtierende Sixth Man of the Year traf 5 seiner 8 Würfe für 14 Punkte , dazu verbuchte er 6 Assists und nur 1 Turnover.

Eine nicht weniger starke Leistung rief Amar'e Stoudemire ab, der Forward war mit 21 Punkten gar Topscorer der Partie. Angeführt wurden die Knicks beim vierten Sieg in Folge freilich von Carmelo Anthony (18 Punkte, 9 Rebounds, 7 Assists).

Die Sixers kühlten nach einem 28:20-Start ab, gerieten im zweiten Viertel ins Hintertreffen und konnte die nächste Pleite auch mit einem Schlussspurt nicht verhindern.

Get Adobe Flash player

Seite 1: Regen im Verizon Center!

Seite 2: Durant dreht gegen Bucks auf

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.