LIVE-STREAM: Raptors - Lakers 106:112

Young führt Lakers zum Sieg

Sonntag, 19.01.2014 | 22:11 Uhr
Nick Young führte die Los Angeles Lakers mit 29 Punkten zum Sieg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
MLB
DoLive
Red Sox -
Twins
MLB
Do18:10
Indians -
Rangers
MLB
Fr02:10
White Sox -
Yankees
MLB
Sa01:10
Reds -
Cubs
MLB
Sa02:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa02:15
Royals -
Twins
MLB
Sa04:07
Angels -
Mariners
MLB
Sa20:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa22:10
Brewers -
Marlins
MLB
So04:07
Angels -
Mariners
MLB
So19:10
Reds -
Cubs
MLB
So20:10
Astros -
Yankees
MLB
So20:10
White Sox -
Rangers
MLB
So20:10
Brewers -
Marlins
MLB
Di00:05
Nationals -
Mets
MLB
Di01:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di01:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di02:10
Twins -
Angels
MLB
Di19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di20:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di20:20
Cubs -
Bay Rays
MLB
Mi19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Do01:35
Braves -
Astros
MLB
Do02:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Do04:10
Mariners -
Royals
MLB
Do19:45
Cardinals -
Marlins
MLB
Fr01:05
Nationals -
Braves
MLB
Fr01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Fr02:10
Twins -
Orioles
MLB
Sa01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Sa04:10
Mariners -
Athletics
MLB
Sa04:15
Giants -
Marlins
MLB
Sa19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So01:15
Cubs -
Pirates
MLB
So19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So19:07
Blue Jays -
Astros
MLB
So21:05
Rangers -
Angels
MLB
Mi02:00
All-Star Game: National League -
American League

Die Los Angeles Lakers (16-25) haben den zweiten Sieg in Folge eingefahren und bei den Toronto Raptors (20-19) mit 112:106 (BOXSCORE) gewonnen. Dabei holten die Lakers gleich zweimal einen größeren Rückstand auf.

Nick Young zeigte sich nach seiner Sperre hochmotiviert. Der Spieler sorgte von der Bank kommend für viel Energie und war mit seiner Treffsicherheit aus der Distanz (5/7) der Hauptakteur beim zweiten Comeback der Lakers. Young erzielte 29 Punkte. Pau Gasol war vor allem in der ersten Hälfte gut und kam am Ende auf 22 Zähler und 9 Rebounds.

Rookie Ryan Kelly konnte seine gute Form aus dem Celtics-Spiel konservieren und steuerte 17 Punkte zum Sieg bei. Dabei überzeugte er vor allem mit seiner Trefferquote (5/7) aus dem Feld.

Die Raptors hingegen werden nach dem Spiel hadern. Im zweiten Viertel führten sie bereit mit 15 Punkten ehe die Lakers erstmals zurückkamen. Direkt nach der Pause zogen die Kanadier aber wieder davon und hatten erneut 13 Zähler Vorsprung. Wieder kamen die Lakers zurück. DeMar DeRozan war mit 23 Punkten bester Werfer. Kyle Lowry erzielte 21 Punkte und 9 Assists.

Die Reaktionen:

Mike D'Antoni (Coach Lakers): "Nick macht das schon das komplette Jahr und er macht es einfach weiter."

Nick Young (Lakers): "Wir hatten einen Streit, der uns alle wachgerüttelt hat und nun gehen wir raus und kämpfen alle zusammen."

Pau Gasol (Lakers): "Es freut uns natürlich total, dass wir die back-to-back-Spiele auswärts gewonnen haben, vor allem, wenn man sieht, wie wir bisher gestrauchelt sind. Ich bin richtig stolz auf die Jungs. Sie haben sich gesteigert, sie gehen mit der richtigen Einstellung ran und bringen die Intensität. Sie sind fokussiert und wollen einfach nicht aufgeben."

Dwane Casey (Coach Raptors): "Wir haben es während des gesamten Spiels nicht geschafft, uns auf die Defensive zu fokussieren."

DeMar DeRozan (Raptors): "Es ist definitive hart. Wir müssen einfach kapieren, dass es ganz egal ist, wie hoch die Fühurng ist, kein Team ergibt sich einfach."

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tipoff: Die Raptors starten mit Lowry, DeRozan, Ross, Amir Johnson und Valanciunas. Lakers-Coach Mike D'Antoni schickt Marshall, Meeks, Wesley Johnson, Kelly und Gasol aufs Feld. Bryant, Nash, Blake und Farmar fehlen weiterhin verletzt. Dagegen hat Young seine Sperre abgesessen und sitzt auf der Bank.

3.: DeRozan schneidet in die Zone, passt dann aber raus auf Ross, der den schwierigen Dreier trotz Johnsons Hand im Gesicht trifft. Toronto führt mit 9:7.

10.: Lowry läuft den Fastbreak und drückt gleich von der Dreierlinie ab. Drin und Ausgleich! 26:26. Es bleibt ein enges Spiel in Toronto.

12.: Von wegen eng! Das Spiel ist auf einmal unglaublich schnell. Die Raptors kommen ins Laufen und machen einfache Punkte. Lowry bedient Vasquez und der nagelt den Dreier rein. 36:29! D'Antoni nimmt die Auszeit.

15.: Jetzt geht's aber schnell dahin! Wieder der Ballverlust der Lakers, Vasquez läuft den Fastbreak und passt dann zu DeRozan. Der hämmert den Ball durch den Ring! Die Raptors sind plötzlich 15 Punkte vorn.

20.: Die Lakers kämpfen sich zurück. Johnson trifft zwei Dreier aus der Ecke. Los Angeles ist wieder bis auf sechs Punkte dran. Nur noch 48:54 aus Lakers-Sicht.

28.: Die Raptors drehen nach der Pause auf und starten einen 10:0-Lauf. Los Angeles ist noch punktlos. Toronto liegt wieder klar vorne. 68:54!

32.: Unglaublich! Die Lakers lassen sich einfach nicht abschütteln! Back-to-back-Dreier von Marshall und Young und plötzlich sind es wieder nur noch drei Zähler! 76:79 aus Sicht von L.A.!

36.: Und da ist die Führung der Lakers. Ross foult Young beim Dreier und regt sich noch über die Entscheidung auf. Ein technisches Foul gibt es obendrauf. Swaggy P trifft 3 von 4 Freiwürfen. 82:81.

42.: Ganz stark von Vasquez! Erst setzt sich der Guard unglaublich in der Zone durch und punktet mit einem hoch abgelegten Korbleger. Auf dem Weg zurück jagt er Meeks den Ball gleich wieder ab und punktet dann im zweiten Anlauf. Toronto führt 94:91.

45.: Swaggy P nimmt sich ein Herz! Der Swing Man trifft den Dreier. Jetzt haben sich die Lakers wieder etwas abgesetzt. 100:96.

48.: Hui, darüber wird sicher noch diskutiert werden. Young muss einen Notwurf abgeben, die Refs haben ein Foul von DeRozan gesehen. Swaggy P geht an die Linie und macht beide. DeRozan ist sauer und kassiert noch ein technisches Foul. Meeks legt den Freiwurf aber daneben. 110:104 für L.A.!

Toronto Raptors vs. Los Angeles Lakers: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Nick Young. Nachdem er sich gegen die Suns eine Rangelei lieferte und für ein Spiel gesperrt wurde, brannte Swaggy P gerade zu. Der Swing Man erzielte in 31 Minuten 29 Punkte und lief regelrecht heiß. Young traf 5 seiner 7 Dreier und war maßgeblich am Comeback im dritten Viertel beteiligt. Am Ende brachte er das Spiel von der Linie nach Hause. Ebenfalls stark: Rookie Ryan Kelly mit 17 Punkten.

Der Flop des Spiels: Jonas Valanciunas. Eigentlich war der Center nach dem Trade von Rudy Gay nach Sacramento offensiv etwas aufgeblüht, aber die Partie gegen L.A. markierte einen Rückfall in alte Zeiten. Der Litauer war überhaupt keine Option und warf nur dreimal auf den Korb. Dazu geriet er frühzeitig in Foulprobleme und spielte daher nur 14 Minuten. Valanciunas kam auf 4 Punkte und 7 Rebounds.

Bis zum 26. Januar: Teste jetzt den League Pass FOR FREE!

Das fiel auf:

  • Raptors-Center Valanciunas sah bereits nach vier Minuten sein zweites Foul und wurde umgehend von Coach Casey auf die Bank beordert. Das hatte in der Folge großen Einfluss auf das Spiel von Toronto. Lowry und Vasquez machten das Spiel ohne ihren Center unglaublich schnell.
  • Die Lakers profitierten zumindest zeitweise von der Zwangspause Valanciunas. Gasol konnte sich in der Folge immer wieder im Post durchsetzen. Die Power Forwards Johnson und Patterson hatten unter dem Brett keine Chance gegen den Spanier. Als Gasol im zweiten Viertel eine Pause erhielt, zog Toronto davon.
  • Im ersten Viertel konnte sich kein Team groß absetzen. Es gab ständig Führungswechsel und vor allem hohe Quoten, weil die Verteidigung auf beiden äußerst lasch war. Ein Problem, das beiden Teams nicht gänzlich unbekannt ist. Zumindest in Toronto dachte man allerdings, dass diese Probleme überwunden wären.
  • Eigentlich ist Tempo-Basketball ja genau das Ding der Lakers, aber dieses Mal nutzen die Raptors die Geschwindigkeit aus. Toronto forcierte einen Fastbreak nach dem anderen und schloss dann auch zumeist blitzschnell ab. So bekam Los Angeles selten Zugriff und der Vorsprung der Kanadier wuchs teilweise bis auf 15 Punkte an.
  • Toronto zeigte gutes Ball Movement und hatte bereits zur Halbzeit 19 Assists. Das lag natürlich auch daran, dass viele Würfe offen waren. Gerade Lowry und Vasquez zeichneten sich da aus.
  • Marshall zeichnete sich erneut als kluger Ballverteiler aus. Gerade im zweiten Viertel waren seine Anspiele aus dem Pick'n'Roll und Pick'n'Pop dafür verantwortlich, dass die Lakers ins Spiel zurückkamen. Der Spielmacher hatte schon zur Halbzeit 8 Assists. Marshalls Spiel war in der zweiten Hälfte nicht mehr so klar.
  • Die Raptors kamen aber besser aus der Pause und bauten durch einen Lauf schnell wieder eine klare Führung auf. Doch genau wie in der ersten Hälfte kamen die Lakers zurück. Los Angeles fand jetzt zum gefürchteten Perimeter-Spiel und traf Dreier um Dreier. Vor allem Young war nicht zu bremsen (5/7).
  • Toronto schafft es nicht, die Lakers in Foulprobleme zu bringen. Die Raptors standen im gesamten Spiel nur 11 Mal an der Linie. L.A. dagegen bekam 28 Freiwürfe zugesprochen und traf satte 26. Das war am Ende der Unterschied.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung