Donnerstag, 12.12.2013

Früherer Jazz-Balljunge versteigert Sneaker

Jordans Schuhe bringen 104.765 Dollar

Preston Truman, ein früherer Balljunge der Utah Jazz, hat Michael Jordans Schuhe versteigern lassen und dabei 104.765 Dollar kassiert. His Airness trug die Schuhe im legendären Flu Game, dem fünften Spiel der 97er Finals, zwischen den Chicago Bulls und den Jazz.

Legenden unter sich: Michael Jordan und Scottie Pippen
© getty
Legenden unter sich: Michael Jordan und Scottie Pippen

Utah, Spiel 5 der NBA-Finals 1997. Jordan lieferte an diesem Tag einen seiner denkwürdigsten Auftritte überhaupt ab. Der Superstar der Bulls war krank und spielte mit Grippesymptomen. Trotzdem zauberte der heute 50-Jährige und führte Chicago mit 38 Punkten mit letzter Kraft zum Sieg und zur 3:2-Führung in der Serie.

Nach der Partie gab Jordan die Schuhe dem Balljungen Truman. Dieser ließ sie nun von Grey Flannel Auctions versteigern und machte sie zu viel Geld - genau 104.765 Dollar. Nie zuvor wurden in einem Spiel getragene Schuhe für so viel Geld verkauft. Wer der Käufer ist, wurde allerdings nicht bekannt.

Seit 16 Jahren im Schließfach

"Das Foto, das Jordans Bodyguard von mir und Jordans Schuhen gemacht hat, hat den Preis nach oben getrieben. So musste kein Käufer fürchten, dass sie nicht echt sein könnten", sagte Truman zu "ESPN".

Und weiter: "Ich habe die Schuhe vielleicht vier Mal angesehen, seit ich sie vor 16 Jahren in ein Schließfach getan habe. Lange habe ich nicht daran gedacht, sie zu verlaufen. Aber jetzt habe ich es nicht mehr eingesehen, so etwas Cooles und ein Stück NBA-Geschichte einfach so rumliegen zu lassen."

Die NBA im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.