Donnerstag, 10.10.2013

Preseason, 5. Spieltag

Mavericks siegen dank Nowitzki

Die Dallas Mavericks haben den ersten Sieg der Preseason eingefahren. Dirk Nowitzki war dabei der Topscorer der Mavs. Tim Hardaway Jr. feierte ein starkes Debüt beim knappen Erfolg der New York Knicks gegen Boston. San Antonio gewann knapp gegen ZSKA Moskau.

Dirk Nowitzki war gegen die Memphis Grizzlies der Topscorer der Dallas Mavericks
© getty
Dirk Nowitzki war gegen die Memphis Grizzlies der Topscorer der Dallas Mavericks

Memphis Grizzlies (0-2) - Dallas Mavericks (1-1) 90:95 (BOXSCORE)

Topscorer: Leuer (17) - Nowitzki (20)

Dirk Nowitzki befindet sich in guter Frühform. Der Deutsche machte beim Sieg gegen die Grizzlies 20 Punkte in 24 Minuten bei einer Quote von 7/10 aus dem Feld. Auch Monta Ellis scheint sich in seiner neuen Heimat bereits akklimatisiert zu haben. Der Combo Guard fällt in den ersten beiden Spielen durch ein umsichtiges Passspiel (insgesamt 15 Assists) und wenig Turnover (3) auf.

Coach Rick Carlisle verzichtete erneut auf Jose Calderon, der die gesamte Spielzeit auf der Bank saß. Auch Brandan Wright und Bernard James bekamen eine Pause. Center Samuel Dalembert, der nach dem ersten Preseason-Spiel noch in die Pflicht genommen wurde, zeigte sich verbessert und hatte am Ende 11 Punkte, 7 Rebounds und 2 Blocks auf dem Konto.

Deutsche Invasion in der NBA
Fünf Deutsche spielen künftig in der NBA, aber bei Dirk Nowitzki bleibt alles beim Alten. Trikot, Frisur, Nummer - dafür bekommt er viele neue Kollegen
© getty
1/8
Fünf Deutsche spielen künftig in der NBA, aber bei Dirk Nowitzki bleibt alles beim Alten. Trikot, Frisur, Nummer - dafür bekommt er viele neue Kollegen
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman.html
Kein Wunder, dass Dennis Schröder in den USA schon Everybody's Darling ist. Das Posen hat er auf jeden Fall drauf
© getty
2/8
Kein Wunder, dass Dennis Schröder in den USA schon Everybody's Darling ist. Das Posen hat er auf jeden Fall drauf
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman,seite=2.html
Auch seine Spannweite ist für einen Guard beeindruckend. Der Playmaker trägt die 17 bei den Atlanta Hawks
© getty
3/8
Auch seine Spannweite ist für einen Guard beeindruckend. Der Playmaker trägt die 17 bei den Atlanta Hawks
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman,seite=3.html
Elias Harris hätten wir fast nicht wieder erkannt. Der Rookie hat sich richtig was vorgenommen für die NBA. Er wirkt so fit wie noch nie in seiner Karriere
© getty
4/8
Elias Harris hätten wir fast nicht wieder erkannt. Der Rookie hat sich richtig was vorgenommen für die NBA. Er wirkt so fit wie noch nie in seiner Karriere
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman,seite=4.html
Da darf man dann auch mal grimmig schauen. Harris trägt künftig bei den Lakers die Nummer 2
© getty
5/8
Da darf man dann auch mal grimmig schauen. Harris trägt künftig bei den Lakers die Nummer 2
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman,seite=5.html
Da fehlt eigentlich nur noch die Schultüte: Tim Ohlbrecht wirkt beim Shooting für die Philadelphia 76ers noch etwas schüchtern
© getty
6/8
Da fehlt eigentlich nur noch die Schultüte: Tim Ohlbrecht wirkt beim Shooting für die Philadelphia 76ers noch etwas schüchtern
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman,seite=6.html
Das sieht doch schon besser aus. Bei den Houston Rockets trug Ohlbrecht noch die 14, jetzt ist es die 20
© getty
7/8
Das sieht doch schon besser aus. Bei den Houston Rockets trug Ohlbrecht noch die 14, jetzt ist es die 20
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman,seite=7.html
Auch Chris Kaman trägt neue Kleider. Der eingedeutschte Center hat sich für die L.A. Lakers sogar von seinem Bart getrennt.
© getty
8/8
Auch Chris Kaman trägt neue Kleider. Der eingedeutschte Center hat sich für die L.A. Lakers sogar von seinem Bart getrennt.
/de/sport/diashows/nba-die-deutschen-saison-2013-14/deutsche-in-der-nba-dennis-schroeder-tim-ohlbrecht-elias-harris-dirk-nowitzki-chris-kaman,seite=8.html
 

Bei den Grizzlies schonte Coach Dave Joerger erneut eine Menge Rotationsspieler. Marc Gasol, Tony Allen, Tayshaun Prince, Qunincy Pondexter und Kostas Koufos kamen nicht zum Einsatz. Die anfallenden Minuten nutzte vor allem Jon Leuer für Eigenwerbung. Der Power Forward erzielte 17 Punkte, 10 Rebounds und 5 Assists und war der Anführer der Aufholjagd im Schlussviertel, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt war.

Toronto Raptors (1-1) - Minnesota Timberwolves (1-1) 89:101 (BOXSCORE)

Topscorer: DeRozan (17) - Love (20)

Die Timberwolves haben sich für die Niederlage gegen ZSKA Moskau rehabilitiert. Coach Rick Adelman vertraute dabei den gleichen Startern und vor allem Kevin Love scheint froh zu sein, dass er wieder auf dem Court stehen kann. Der Forward erzielte 20 und 9 Rebounds. Rookie Shabazz Muhammad musste nach nur 6 Minuten gegen Moskau dieses Mal komplett auf der Bank sitzen.

Auch die Raptors blieben unverändert. Steve Novak feierte dabei sein Debüt für Toronto und erzielte in 21 Minuten 9 Punkte. Coach Dwane Casey rotierte viel durch und setzte insgesamt 15 Spieler ein. Das erklärt natürlich auch ein wenig den fehlenden Spielfluss und die deutliche Pleite.

Orlando Magic (0-1) - New Orleans Pelicans (3-0) 95:99 (BOXSCORE)

Topscorer: Vucevic, Harris (beide 17) - Davis (29)

Drittes Spiel, dritter Sieg. Es läuft bei den Pelicans und vor allem bei Anthony Davis. Der Center erzielte 29 Punkte, 9 Rebounds und 4 Blocks für New Orleans. Coach Monty Williams vertraute dabei der gleichen Formation wie gegen die Mavericks. Ryan Anderson kam von der Bank, Greg Stiemsma startete als Center.

Auch Brian Roberts bestätigte seine gute Form. Der Ex-Bamberger erzielte 16 Punkte und sammelte in Abwesenheit von Eric Gordon und Tyreke Evans weiter Pluspunkte. Bei den Magic kam Rookie Victor Oladipo von der Bank, zeigte aber eine starke Leistung. 10 Punkte, 9 Assists, 5 Rebounds und 4 Steals waren seine Ausbeute in 25 Minuten Spielzeit.

Seite 2: Hardaway Jr. spielt groß auf

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.