News und Gerüchte

Wade trägt 3 wegen Iverson

Von SPOX
Dienstag, 29.10.2013 | 09:30 Uhr
Dwyane Wade (l.) erklärte, dass er seine Trikotnummer zu Ehren von Allen Iverson trägt
© getty
Advertisement
MLB
So19:10
Rays -
Rangers
MLB
So19:10
Reds -
Marlins
MLB
So19:35
Orioles -
Astros
MLB
Mo20:20
Cubs -
White Sox
MLB
Di01:05
Philies -
Astros
MLB
Di03:40
Diamondbacks -
Braves
MLB
Di04:10
Dodgers -
Twins
MLB
Di20:20
Cubs -
White Sox
MLB
Mi01:05
Phillies -
Astros
MLB
Mi04:10
Mariners -
Red Sox
MLB
Mi04:10
Dodgers -
Twins
MLB
Mi19:05
Yankees -
Reds
MLB
Mi21:40
Mariners -
Red Sox
MLB
Do01:05
Phillies -
Astros
MLB
Do02:10
White Sox -
Cubs
MLB
Do18:05
Nationals -
Brewers
MLB
Fr01:10
Marlins -
Reds
MLB
Fr01:15
Cardinals -
Diamondbacks
MLB
Fr03:10
Padres -
Mets
MLB
Sa01:10
Marlins -
Reds
MLB
Sa01:10
Tigers -
Astros
MLB
Sa04:10
Dodgers -
Giants
MLB
Sa22:10
Mariners -
Mets
MLB
So00:10
Tigers -
Astros
MLB
So19:05
Yankees -
Rays
MLB
So19:10
Tigers -
Astros
MLB
So20:10
Brewers -
Cubs
MLB
So21:05
Rangers -
Orioles
MLB
Di01:10
Marlins -
Nationals
MLB
Di01:10
Red Sox -
Indians
MLB
Mi01:05
Tigers -
Yankees
MLB
Mi01:10
Nationals -
Marlins
MLB
Mi01:35
Dodgers at Braves
MLB
Mi02:05
Cubs -
Diamondbacks
MLB
Mi19:05
Yankees -
Tigers
MLB
Do01:10
Marlins -
Nationals
MLB
Do20:20
Diamondbacks at Cubs
MLB
Fr01:10
Yankees at Indians
MLB
Fr01:35
Dodgers at Braves
NFL
Fr02:00
Cowboys at Cardinals
MLB
Fr02:15
Mariners at Royals
MLB
Fr20:20
Nationals -
Cubs
MLB
Sa01:10
Yankees -
Indians
MLB
Sa01:10
Mets -
Dodgers
MLB
Sa02:10
Rangers at Twins
MLB
Sa20:20
Nationals at Cubs
MLB
Sa22:05
Dodgers at Mets
MLB
So01:10
Marlins at Braves
MLB
So01:10
Yankees at Indians
MLB
So01:10
Rangers at Twins

Dwyane Wade verrät, dass er seine Trikotnummer nur wegen Allen Iverson trägt. LeBron James heizt das Duell gegen die Chicago Bulls an. Danny Granger wird den Indiana Pacers wieder länger fehlen. Und: Kevin Durant will sich weniger Druck machen.

James und Wade adeln Iverson

Vor ein paar Tagen nannte LeBron James Michael Jordan und Allen Iverson seine Kindheitsidole. Jetzt ging der King noch einen Schritt weiter. In Bezug auf seinen kleinen Körper nannte James "The Answer" "pound-for-pound, den wohl besten Spieler, der je gespielt". Der Superstar der Heat wurde um ein Statement zu Iverson gebeten, da der Point Guard am Mittwoch offiziell sein Karriereende verkünden wird.

"Man konnte nie sein Herz in Frage stellen oder seinen Siegeswillen. Er war ein wahrer Krieger." Iverson spielte zuletzt 2010 in der NBA und hatte immer wieder vergeblich auf ein Comeback gehofft. "Ich hasse es, wie seine Laufbahn zu Ende ging, aber er hatte zuvor eine unglaubliche Karriere", erklärte James gegenüber "ESPN" und auch Teamkollege Dwyane Wade zollte AI Respekt:

"Er ist einer meiner absoluten Lieblingsspieler. Michael Jordan, Kobe Bryant, Tracy McGrady und Allen Iverson. Das waren die Jungs, zu denen ich aufgeschaut habe. Ich trage mit Stolz die Nummer 3, weil Iverson die 3 trug."

James: "Wir mögen sie nicht, sie mögen uns nicht"

Die Miami Heat erwarten ein intensives Spiel gegen die Chicago Bulls. So viel steht fest. Beim Training am Montag holten die Assistenztrainer Football-Polster raus, mit denen sonst eher Running Backs die Wettkampfhärte simulieren. Den Grund brachte LeBron James recht deutlich auf den Punkt: "Wir mögen sie nicht, sie mögen uns nicht. Das ist kein Geheimnis. Wir wissen alle, wie es ist."

Miami geht davon aus, dass die Bulls doppelt motiviert sein werden. Zum einen aufgrund des Comebacks von Superstar Derrick Rose und zum anderen, weil die Heat vor dem Spiel ihre Championship-Ringe erhalten werden und das Banner an die Hallendecke gezogen wird. Bei der Zeremonie werden die Bulls aber nicht in der Halle sein, sondern im Locker Room. "Das ist ihre Feier, nicht unsere. Wir müssen fokussiert bleiben, uns zusammen als Team vorbereiten und gewappnet sein, denn sie werden auf jeden Fall bereit sein", erklärte Coach Tom Thibodeau.

Ob Greg Oden dann dabei ist, wird sich zeigen. Laut Coach Erik Spoelstra fällt die Entscheidung über einen Einsatz kurzfristig. Oden würde nach knapp vier Jahren sein Comeback in der Regular Season geben.

Durant will es lockerer angehen lassen

Kevin Durant wartet immer noch auf seinen ersten Titel. Und das hat ihn in der vergangenen Saison unheimlich unter Druck gesetzt. "Letztes Jahr war ich besessen davon. Ich konnte nicht schlafen, weil ich unbedingt gewinnen wollte. Ich habe meine Teamkollegen angeschrien, die Referees und die Trainer. Ich bin verrückt geworden, weil ich dachte, wenn wir die schlechten Spiele nicht gewinnen, gewinnen wir auch nicht die Meisterschaft", erklärte Durant "The Oklahoman".

Der Superstar leistete sich im Vorjahr zwölf technische Fouls, so viele wie nie zuvor in seiner gesamten Karriere. Dieses Jahr will er es ruhiger angehen lassen: "Ich will natürlich immer noch gewinnen, aber ich bin nicht mehr so besessen. Wenn ich mich so unter Druck setze, funktioniert es halt die meiste Zeit nicht."

Granger fehlt mindestens drei Wochen

Eigentlich sollte in dieser Saison alles besser werden für Danny Granger, aber jetzt fällt der Small Forward der Indiana Pacers gleich zum Saisonstart wieder aus. Ein Muskelfaserriss zwingt ihn zu einer dreiwöchigen Pause. Doch Granger, der fast die komplette letzte Saison aufgrund einer Knieverletzung fehlte, macht sich keine großen Sorgen.

Testet den League Pass vom 29.10. bis 5.11. FOR FREE!

"Es nichts Schlimmes. Ich kann den Court rauf und runter laufen, aber wenn ich springe, fühlt es sich an, als hätte ich einen Knoten in der Wade und da schmerzt es. Die Ärzte meinen, dass ich so lange aussetzen soll, bis ich nichts mehr fühle", erklärte Granger. Dadurch rückt Lance Stephenson wieder in die Starting Five. Der Shooting Guard hatte Granger bereits in der Vorsaison mehr als ordentlich vertreten.

Keine Rivalität zwischen Clippers und Lakers

Für den neuen Clippers-Coach Doc Rivers besteht zwischen den beiden Teams in Tinseltown keine Rivalität. Dafür fehlen den Clippers einfach die Erfolge. "Die Lakers haben in den Playoffs eine Menge gewonnen. Das ist so, wir aber nicht. Daher zolle ich ihnen Respekt. Diesen Respekt müssen wir uns erst erarbeiten. Sie haben diesen bereits durch ihre Geschichte erlangt", erklärte Rivers.

Doch für viele Fans in L.A. besteht spätestens seit dem geblockten Trade von Chris Paul zu den Lakers vor drei Jahren eine Rivalität. Doch auch Paul selbst will davon nichts wissen. "Ich weiß noch als ich hierher kam und gefragt wurde, wie eine Rivalität bestehen kann, wenn immer nur ein Team gewinnt. Byron Scott sagte mir immer, dass es Rivalität nur gibt, wenn man sich in den Playoffs begegnet und da haben wir sie noch nicht getroffen", sagte der Superstar der Clippers gegenüber "ESPN".

Wizards entlassen die drei Suns-Spieler

Es hatte sich bereits direkt nach dem Trade abgezeichnet und jetzt gibt es Gewissheit. Shannon Brown, Malcolm Lee und Kendall Marshall werden nach ihrem Wechsel von den Phoenix Suns zu den Wizards nicht für die Hauptstädter auflaufen und stehen nun auf der Waiver-Liste. Brown soll das Interesse von den Los Angeles Lakers geweckt haben, bei denen er bereits von 2009 bis 2011 unter Vertrag stand.

Geldstrafe für Davis

Memphis-Forward Ed Davis wurde nach seinem Flagrant Foul 2 gegen Donatas Motiejunas zu einer Geldstrafe von 15.000 Dollar verurteilt. Davis flog im vierten Viertel des Preseasonspiels gegen die Rockets vom Platz.

Knicks ziehen Option bei Shumpert

Wenig überraschend haben die New York Knicks die Option für das vierte Vertragsjahr von Iman Shumpert gezogen. Zudem wurde bekannt, dass Chris Smith, Bruder von J.R., es in den endgültigen Kader der Knicks geschafft hat. Dabei spielte Smith in der Preseason nur 20 Minuten. Viele Knicks-Fans vermuten, dass er es nur aufgrund seines Bruders in den Kader geschafft hat und wurde daraufhin auf verschiedenen Social-Media-Kanälen beleidigt.

Sixers verpflichten Davies

Die Philadelphia 76ers haben Brandon Davies unter Vertrag genommen. Der Forward, der in der Summer League und in der Preseason für die Los Angeles Clippers auflief, geht in seine erste NBA-Saison.

Der Spielplan der Saison 2013/14 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung