Suche...

NBA veröffentlicht Spielplan

Gigantenduell zum Start: Rose fordert LeBron

Von Marc-Oliver Robbers
Mittwoch, 07.08.2013 | 07:35 Uhr
Das Duell der MVPs: LeBron James (l.) und Derrick Rose treffen zum Auftakt aufeinander
© getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Endlich ist er da! Die NBA hat den Spielplan der neuen Saison veröffentlicht. Zum Start empfangen die Miami Heat um LeBron James Derrick Rose und die Chicago Bulls. SPOX wirft einen Blick auf die wichtigsten Partien, nennt alle deutschen Duelle und hat bereits einige Leckerbissen gefunden.

Der Saisonstart: In der Nacht zum 30. Oktober deutscher Zeit geht es wieder los! Die NBA - where amazing happens! Den ersten Tip-Off der Saison gibt es in Indianapolis. Die Indiana Pacers empfangen um 0 Uhr die Orlando Magic. Eine Stunde später greift bereits der Meister in die Saison ein. In der American Airlines Arena kommt es zum Aufeinandertreffen der Miami Heat und der Chicago Bulls. Das bedeutet auch LeBron James gegen Derrick Rose, der nach einer Spielzeit Zwangspause sein Comeback geben wird und unlängst behauptete, immer noch der beste Spieler der Liga zu sein. Das wird King James sicher registriert haben. Abgerundet wird die erste Nacht mit Stadtduell in L.A. Die Los Angeles Lakers empfangen die Clippers. Kann Kobe Bryant nach seinem Achillessehnenriss schon wieder spielen? Wie schlagen sich die runderneuerten Clippers mit Coach Doc Rivers? Und gibt Elias Harris sein NBA-Debüt?

Die deutschen Duelle: Bereits einen Tag später kommt es zum großen deutschen Duell. Dennis Schröder und die Atlanta Hawks gastieren bei den Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki. Das ist natürlich ein echter Leckerbissen für alle deutschen Fans und erinnert gleichzeitig an Nowitzkis Anfänge in der NBA. Der Würzburger traf 1999 in seinem ersten NBA-Spiel auf Detlef Schrempf und die Seattle Supersonics. Auf das zweite deutsche Aufeinandertreffen müssen wir nicht lange warten. Am 4. November gastieren Schröders Hawks bei den Lakers und Harris, nur zwei Tage später trifft der deutsche Forward dann im direkten Positionsduell auf Nowitzki. Als letzter Deutscher kommt Tim Ohlbrecht in den Genuss eines deutsch-deutschen Duells. Am 16. November trifft der Center mit den Philadelphia 76ers auf die Atlanta Hawks.

Alle deutschen Duelle in der Übersicht:

Dallas Mavericks - Atlanta Hawks (31. Okt., 1.30 Uhr)

L.A. Lakers - Atlanta Hawks (4. Nov., 3.30 Uhr)

Dallas Mavericks - L.A. Lakers (6. Nov., 2.30 Uhr)

Atlanta Hawks - Philadelphia 76ers (16. Nov., 1.30 Uhr)

Dallas Mavericks - Philadelphia 76ers (19. Nov., 2.30 Uhr)

Atlanta Hawks - Dallas Mavericks (30. Nov., 1.30 Uhr)

Atlanta Hawks - L.A. Lakers (17. Dez., 1.30 Uhr)

L.A. Lakers - Philadelphia 76ers (30. Dez., 3.30 Uhr)

Dallas Mavericks - L.A. Lakers (8. Jan., 2.30 Uhr)

Philadelphia 76ers - Atlanta Hawks (1. Feb., 1.30 Uhr)

Philadelphia 76ers - L.A. Lakers (8. Feb., 1 Uhr)

Philadelphia 76ers - Dallas Mavericks (22. Feb., 1 Uhr)

Atlanta Hawks - Philadelphia 76ers (1. Apr., 1.30 Uhr)

L.A. Lakers - Dallas Mavericks (5. Apr., 4.30 Uhr)

Das große Wiedersehen: In der Offseason gab es einige interessante Moves, allen voran der Wechsel von Dwight Howard zu den Houston Rockets, aber auch der Blockbuster-Trade von Paul Pierce und Kevin Garnett zu den Brooklyn Nets. Während die Celtics-Legenden Pierce und Garnett sicher bei ihrer Rückkehr in den TD Garden am 27. Januar (0.30 Uhr) gefeiert werden, dürfte der Empfang für D12 im Staples Center eher frostig ausfallen. Der Center hat bis dahin allerdings noch ein bisschen Zeit und trifft erst am 20. Februar erstmals in Tinseltown wieder auf die Lakers. Doch vorher gibt es bereits die beiden Duelle in der texanischen Metropole. Am 8. November (3.30 Uhr) kommt es zum ersten Wiedersehen mit L.A. und am 9. Januar gastieren Kobe und Co. ein zweites Mal in Houston.

Doch die drei Superstars waren nicht die einzigen Hochkaräter, die im Sommer das Trikot gewechselt haben. So wird sich Josh Smith mit den Detroit Pistons erstmals außerhalb seiner Heimatstadt Atlanta beweisen müssen. Am 21. November kommt es zur Rückkehr in die Philips Arena. Kann der Local Hero die Hawks ärgern? Auch Brandon Jennings hat seine Zelte in Milwaukee abgebrochen und spielt jetzt ebenfalls für die Pistons. Der oftmals wilde Point Guard wird am 5. Dezember bei der Rückkehr nach Wisconsin sicher aufdrehen wollen, war man dort doch nicht wirklich von seinen Fähigkeiten überzeugt.

Sein ehemaliger Backcourt-Partner Monta Ellis spielt nun bei den Dallas Mavericks, die ihrerseits O.J. Mayo zu den Milwaukee Bucks ziehen ließen. Beide wollen sich am 10. November sicher beweisen, wenn die Teams aufeinandertreffen. "Feuer frei!" dürfte das Motto heißen. Der Wechsel von Andre Iguodala von den Denver Nuggets zu den Golden State Warriors kam etwas überraschend. Daher wird es sicher interessant sein, wie sein Empfang an alter Wirkungsstätte am 24. Dezember ausfallen wird. Es besteht aber Hoffnung, immerhin steht das Fest der Liebe an.

Mit viel Liebe darf Andrew Bynum bei seiner Rückkehr nach Philadelphia sicher nicht rechnen. Der Center machte aufgrund von Knieverletzungen kein Spiel für die Sixers, verletzte sich beim Bowling erneut und kokettierte dennoch mit einem Maximumvertrag in Philly. Am 9. November darf er beweisen, dass er doch mehr kann als Bowling spielen. Dafür muss der Cavaliers-Center aber erst einmal vollständig genesen. Das ist auch das Stichwort bei Greg Oden. Knapp vier Jahre nach seinem letzten Spiel wagt der ehemalige No.1-Pick ein Comeback. Dass er dies bei den Miami Heat probiert, brachte ihm nicht nur Sympathien ein. Doch der ehemalige Blazer hofft, im Schatten der Superstars langsam wieder zu alter Stärke zu finden. Die Rückkehr in den Rose Garden ist für den 29. Dezember angesetzt. Hoffentlich dann mit Oden auf dem Court.

Seite 2: Wichtige Termine und alte Rivalen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung