Please select your default edition / Bitte wählte eure Standard-Version: NBA.de US
Your default site has been set for 7 days / Deine Standardversion wurde für sieben Tage festgelegt.
Freitag, 12.07.2013

Dreijahresvertrag in Dallas

Mavericks verpflichten Monta Ellis

Die Dallas Mavericks haben erneut in der Free Agency zugeschlagen. Nur wenige Stunden nachdem die Franchise sich gegen eine Verpflichtung von Andrew Bynum ausgesprochen hatte, macht man dieses Mal Nägel mit Köpfen. Entgegen der Erwartungen kommt mit Monta Ellis allerdings kein Big Man nach Texas.

Monta Ellis könnte bei den Mavericks für die nötige Firepower von Außen sorgen
© getty
Monta Ellis könnte bei den Mavericks für die nötige Firepower von Außen sorgen

Wie "ESPN" vermeldet, haben sich die Dallas Mavericks und Monta Ellis auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Der 27-Jährige soll dabei mindestens 25 Millionen Dollar einstreichen. Abhängig davon, wieviel Cap Space die Mavs zur Verfügung haben, könnte sich diese Summe allerdings auf bis zu 30 Millionen Dollar erhöhen.

Trend

Dirk Nowitzki und Monta Ellis: Passt das zusammen?

Ja
Nein

Ellis war nach der Saison bei den Milwaukee Bucks etwas überraschend aus seinem Vertrag ausgestiegen. Das Arbeitspapier hätte ihm in der kommenden Spielzeit noch einmal 12 Millionen Dollar garantiert.

Trennung von Agenten

Auf der Suche nach einem Mehrjahresvertrag um die 40 Millionen Dollar schien der Guard in den letzten Tagen etwas die Geduld zu verlieren. Erst am Mittwoch trennte er sich von seinem langjährigen Agenten Jeff Fried.

Mit den Mavericks scheint der ehemalige Warrior (40. Pick 2005) aber ein Team gefunden zu haben, das seine Ansprüche erfüllen will. Der Deal kommt insofern überraschend, da die Mavs mit Jose Calderon, Devin Harris, Wayne Ellington sowie den drei Rookies Shane Larkin, Gal Mekel und Ricky Ledo über einen mehr als üppig besetzten Back Court verfügen.

Kein Bedarf im Back Court

Erst vor wenigen Tagen noch hatte Donnie Nelson das Interesse an Ellis heruntergespielt und darauf hingewiesen, dass man auf den kleinen Positionen eigentlich sehr gut aufgestellt sei.

Nach dem Deal sieht es jetzt also danach aus, als würde Rick Carlisle mit Calderon und Ellis als Starter planen. Harris, Larkin und Ellington könnten von der Bank für Entlastung sorgen.

Von Ellis, der in seinen acht Spielzeiten bisher knapp 20 Punkte im Schnitt aufgelegt hat, erwartet sich Dallas sicherlich den dringend benötigten Scoring Punch an der Seite von Dirk Nowitzki.

Quoten auf dem Weg nach unten

Mit einer Karriere-Feldwurfquote von 45 Prozent ist der Guard ein guter Schütze, in den vergangenen Jahren hat sich dieser Wert aber stetig verschlechtert. Vor allem seine letztjährige Dreierquote (28 Prozent) war für einen Shooter eine einzige Katastrophe.

Es kann nur einen geben: Der Backcourt der Milwaukee Bucks

Die Verpflichtung ist jedenfalls ein Fingerzeig in die Richtung, dass man in Zukunft bei den Mavs verstärkt auf Small Ball setzen wird. Wie die "Dallas News" berichten, soll Nowitzki ein langjähriger Bewunderer von Ellis sein und sich erfreut über den Deal gezeigt haben.

Abseits der Ellis-Verpflichtung soll Dallas aber weiterhin auf Hochtouren nach einem neuen Center suchen. Dabei scheint Samuel Dalambert immer noch die besten Aussichten zu besitzen. Nach Ellis wäre der 32-Jährige ein weiterer Buck, der sich den Mavs anschließen könnte.

Alle NBA-Spieler von A bis Z

Die Playoff-Rekorde der NBA
Tim Duncan hat in Spiel 5 der Serie gegen die Golden State Warriors eine beeindruckende Marke erreicht. Mit 143 Playoff-Double-Doubles holte er Wilt Chamberlain ein und hat nur noch Magic Johnson (157) vor sich. Wir zeigen weitere Playoff-Rekorde
© getty
1/15
Tim Duncan hat in Spiel 5 der Serie gegen die Golden State Warriors eine beeindruckende Marke erreicht. Mit 143 Playoff-Double-Doubles holte er Wilt Chamberlain ein und hat nur noch Magic Johnson (157) vor sich. Wir zeigen weitere Playoff-Rekorde
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton.html
Er taucht eigentlich in jeder Rekordliste auf. Daher darf Michael Jordan bei den Playoff-Bestwerten natürlich nicht fehlen. Am 20. April 1986 legte His Airness gegen die Boston Celtics 63 Punkte auf
© getty
2/15
Er taucht eigentlich in jeder Rekordliste auf. Daher darf Michael Jordan bei den Playoff-Bestwerten natürlich nicht fehlen. Am 20. April 1986 legte His Airness gegen die Boston Celtics 63 Punkte auf
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=2.html
Jerry West hält den Rekord für die höchste Durchschnittspunktzahl in einer Playoff-Serie. 1965 erzielte er mit seinen Lakers in 6 Spielen gegen die Baltimore Bullets 46,3 Punkte im Schnitt
© imago
3/15
Jerry West hält den Rekord für die höchste Durchschnittspunktzahl in einer Playoff-Serie. 1965 erzielte er mit seinen Lakers in 6 Spielen gegen die Baltimore Bullets 46,3 Punkte im Schnitt
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=3.html
Später in seiner Karriere erzielte Wilt Chamberlain mal annähernd doppelt so viele Punkte in einem Spiel. Seine 53 Punkte im Spiel Philadelphia gegen Syracuse 1960 bedeuten aber dennoch Playoff-Rekord unter den Rookies
© getty
4/15
Später in seiner Karriere erzielte Wilt Chamberlain mal annähernd doppelt so viele Punkte in einem Spiel. Seine 53 Punkte im Spiel Philadelphia gegen Syracuse 1960 bedeuten aber dennoch Playoff-Rekord unter den Rookies
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=4.html
Noch eine Spur beeindruckender als die 63 Punkte gegen Boston sind Jordans 60 Spiele umfassende Serie von Playoff-Begegnungen mit 20 oder mehr Punkten. Der Streak hielt vom 2. Juni 1989 bis zum 13. Mai 1993
© getty
5/15
Noch eine Spur beeindruckender als die 63 Punkte gegen Boston sind Jordans 60 Spiele umfassende Serie von Playoff-Begegnungen mit 20 oder mehr Punkten. Der Streak hielt vom 2. Juni 1989 bis zum 13. Mai 1993
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=5.html
Elgin Baylor setzt dem Ganze noch einen drauf. 11 Spiele in Folge erzielte er 30 oder mehr Punkte für die Lakers. Vom 27. März bis zum 18. April 1962 war Baylor einfach nicht zu stoppen
© imago
6/15
Elgin Baylor setzt dem Ganze noch einen drauf. 11 Spiele in Folge erzielte er 30 oder mehr Punkte für die Lakers. Vom 27. März bis zum 18. April 1962 war Baylor einfach nicht zu stoppen
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=6.html
Teamkollege West brachte es im April 1965 gar auf eine Serie von 6 Playoff-Spielen mit mindestens 40 Punkten
© getty
7/15
Teamkollege West brachte es im April 1965 gar auf eine Serie von 6 Playoff-Spielen mit mindestens 40 Punkten
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=7.html
Auch Sleepy Floyd hält zwei Playoff-Bestmarken. 1987 erzielte der Warrior gegen die Lakers 29 Punkte in einem Viertel und 39 Zähler in einer Halbzeit. Beide Werte sind bis heute unerreicht
© getty
8/15
Auch Sleepy Floyd hält zwei Playoff-Bestmarken. 1987 erzielte der Warrior gegen die Lakers 29 Punkte in einem Viertel und 39 Zähler in einer Halbzeit. Beide Werte sind bis heute unerreicht
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=8.html
Die meisten Punkte in der Verlängerung gehen auf das Konto von Clyde Drexler. 13 Punkte schenkte "The Glide" den Lakers 1992 ein
© getty
9/15
Die meisten Punkte in der Verlängerung gehen auf das Konto von Clyde Drexler. 13 Punkte schenkte "The Glide" den Lakers 1992 ein
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=9.html
Nicht nur punkten konnte Chamberlain. Der Center war auch ein überragender Rebounder. Unglaubliche 41 Boards griff sich Chamberlain 1967 gegen die Celtics
© getty
10/15
Nicht nur punkten konnte Chamberlain. Der Center war auch ein überragender Rebounder. Unglaubliche 41 Boards griff sich Chamberlain 1967 gegen die Celtics
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=10.html
Den Rekord für die meisten Assists in einem Playoff-Spiel teilen sich zwei der besten Spielmacher aller Zeiten. Magic Johnson (r.) verteilte 1984 gegen Phoenix 24 Vorlagen. John Stockton wiederholte dies vier Jahre später gegen die Lakers
© getty
11/15
Den Rekord für die meisten Assists in einem Playoff-Spiel teilen sich zwei der besten Spielmacher aller Zeiten. Magic Johnson (r.) verteilte 1984 gegen Phoenix 24 Vorlagen. John Stockton wiederholte dies vier Jahre später gegen die Lakers
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=11.html
Allen Iverson hält den Rekord für Steals in einem Spiel. 1999 nahm er den Orlando Magic insgesamt 10 mal den Ball ab
© getty
12/15
Allen Iverson hält den Rekord für Steals in einem Spiel. 1999 nahm er den Orlando Magic insgesamt 10 mal den Ball ab
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=12.html
Die Bestmarke bei den Blocks teilen sich Mark Eaton (l.) und Rockets-Legende Hakeem Olajuwon. Eaton blockte 1985 10 Würfe gegen Houston. "The Dream" gelang das Kunststück fünf Jahre später gegen die Lakers
© getty
13/15
Die Bestmarke bei den Blocks teilen sich Mark Eaton (l.) und Rockets-Legende Hakeem Olajuwon. Eaton blockte 1985 10 Würfe gegen Houston. "The Dream" gelang das Kunststück fünf Jahre später gegen die Lakers
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=13.html
Robert Horry hält den Rekord bei Dreiern. Gegen Utah versenkte der Scharfschütze 1997 7 Dreier ohne einen einzigen Fehlwurf
© getty
14/15
Robert Horry hält den Rekord bei Dreiern. Gegen Utah versenkte der Scharfschütze 1997 7 Dreier ohne einen einzigen Fehlwurf
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=14.html
Drei Spieler trafen aber noch häufiger von Downtown. Vince Carter, Ray Allen und Rex Chapman (v.l.n.r.) versenkten 9 Dreier für ihre Teams, blieben aber nicht ohne Fehlversuch
© getty
15/15
Drei Spieler trafen aber noch häufiger von Downtown. Vince Carter, Ray Allen und Rex Chapman (v.l.n.r.) versenkten 9 Dreier für ihre Teams, blieben aber nicht ohne Fehlversuch
/de/sport/diashows/1304/nba/playoff-rekorde/playoffs-rekorde-michael-jordan-wilt-chamberlain-jerry-west-allen-iverson-magic-johnson-vince-carter-john-stockton,seite=15.html
 

Cliff Schmit

Diskutieren Drucken Startseite
NBA TV
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
CF15B47CFEE66FCCE0440021281A8A86
/de/sport/ussport/nba/videoplayer.html
1u9yofmkocz9l18hnt308tv664
15708
Trend

Wie weit kommen die Mavericks in den Playoffs?

Dirk Nowitzki, Dallas Mavericks
Erste Runde
Conference Semifinals
Conference Finals
Finals
Champion

Die Mavericks sind auf dem Markt doch noch fündig geworden. Objekt der Begierde ist jedoch kein dringend benötigter Big Man, sondern ein schießwütiger Combo Guard.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: