Suche...

Zurück nach L.A.? Lakers wollen Kaman

Von SPOX
Montag, 08.07.2013 | 09:06 Uhr
Chris Kaman könnte sich nach einem Jahr in Dallas den Lakers anschließen
© getty
Advertisement
NBA
Live
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Chris Kaman wartet auf einen Abnehmer, die Verlierer im Dwight-Howard-Tauziehen könnten den Ex-Maverick als Trostpreis verpflichten. Derweil bekommt Dallas arge Konkurrenz im Werben um Andrew Bynum. Kevin Durant ist verlobt, J.J. Hickson und Carlos Delfino haben neue Klubs gefunden.

Kaman und die Lakers: Noch in der Nacht von Sonntag auf Montag sorgte der exzentrische Chris Kaman mit einem typischen Tweet für Aufsehen, da brodelt auch schon die Gerüchteküche um den Ex-Center der Mavericks.

Dabei geht es vor allem um großes Interesse der L.A. Lakers an Kaman.

Die Franchise verlor das Tauziehen um Dwight Howard und ist seither auf der Suche nach einer Alternative. Da der Free-Agent-Markt aber nicht mehr allzu viel her gibt ist klar, dass diese Alternative nicht mehr als eine Notlösung sein kann.

Kaman selbst soll auch Lust auf die Lakers haben, Los Angeles kennt der 31-Jährige aus seiner Zeit bei den Clippers jedenfalls bestens. Allerdings dürfte klar sein, dass Kaman bei den Lakers nur einen Einjahresvertrag bekommen würde.

Denn GM Mitch Kupchak bereitet seine Truppe schon jetzt auf die Free-Agent-Klasse von 2014 vor, in der mit LeBron James und Carmelo Anthony zwei Superstars zu haben sein könnten, um die die Lakers buhlen werden. Zu diesem Zweck soll die Payroll im kommenden Sommer so leer wie möglich sein.

Aus dem gleichen Grund gehen viele Insider inzwischen davon aus, dass Steve Nash der heißeste Kandidat für einen Trade sein dürfte. Der kanadische Playmaker ist der einzige Spieler, der über den Sommer 2014 hinaus Vertrag bei den Lakers hat.

Summer League Live: Seht alle Spiele von Schröder, Harris und Ohlbrecht!

Cavs wollen Bynum: Während die Mavericks die Möglichkeiten, Andrew Bynum zu verpflichten, ausloten, kommen plötzlich die Cleveland Cavaliers um die Ecke und wollen den Texanern den Center streitig machen.

Das Zögern der Mavericks ist damit zu erklären, dass sie Bynum unter Umständen einen langfristigen Kontrakt anbieten werden - aber nur, wenn dessen Knie stabil sind.

Die Cavs dagegen fackeln nicht lang und wollen Bynum eh nur für ein Jahr holen. Cleveland hat noch rund 15 Mio. Dollar an Cap Space zu vergeben, will dieses Geld aber 2014 wieder zur Verfügung haben, wenn LeBron James verfügbar sein könnte.

Neben den Mavs und Cavs sollen die Atlanta Hawks das einzige andere Team sein, dass sich für Bynum interessiert. Allerdings hat Monta Ellis im Dirty South laut "ESPN" Priorität.

Nuggets um Sign-and-Trade bei Iguodala bemüht: Dass Andre Iguodala die Denver Nuggets verlassen wird, ist fix. Aber um wenigstens etwas Positives aus dem Verlust mitzunehmen, hoffen die Nuggets auf einen Sign-and-Trade-Deal mit den Warriors. Involviert sein sollen zudem die Utah Jazz.

Demnach würde Denver Randy Foye per Sign-and-Trade von den Jazz bekommen und eine Trade Exception über 12 Mio. Dollar. Utah bekäme einen Zweitrundenpick aus Golden State, die Warriors wie geplant und zu den angedachten Konditionen (vier Jahre, 48 Mio. Dollar) Iguodala.

Hickson schließt sich den Nuggets an: Obwohl sich J.J. Hickson bei den Trail Blazers zur Double-Double-Maschine (40 Double-Doubles, 7. Platz in der Saison 2012/2013) entwickelt hat, hatte Portland kein übermäßig großes Interesse daran, den Big Man zu halten.

Hickson war die letzte Saison über als Center aufgelaufen, ist für diese Position allerdings zu klein. Mit Robin Lopez wurde bereits adäquater Ersatz gefunden, Hickson hat sich deshalb eine neue Heimat gesucht.

Der 24-Jährige wird die kommenden drei Jahre für die Denver Nuggets auflaufen und dort wohl sowohl als Center als auch als Power Forward Minuten sehen. In diesen drei Jahren wird Hickson insgesamt rund 15 Mio. Dollar kassieren.

Folge NBA.de bei Twitter - auch Dirk Nowitzki und Elias Harris sind dabei!

Delfino zu den Bucks: Milwaukee befindet sich im Rebuild, komplett auf junge Spieler will man aber wohl nicht bauen. Stattdessen wird der hochtalentierte Frontcourt mit Shootern umringt.

Carlos Delfino ist nach O.J. Mayo der zweite Free-Agent-Neuzugang auf den Flügelpositionen und wird in den kommenden beiden Jahren 6,5 Mio. Dollar kassieren. Ein drittes Vertragsjahr ist zu rund drei Mio. Dollar als Teamoption im Kontrakt enthalten.

Dieser Deal ist ein absoluter Steal für die Bucks, die sonst keine allzu beliebte Adresse für Free Agents sind. Doch der Argentinier kennt die Franchise bereits, hat er doch von 2009 bis 2012 für Scott Skiles seine Schuhe geschnürt.

Als guter Schütze und starker Verteidiger genoss Delfino großes Interesse der NBA-Klubs, nachdem die Rockets ihn entlassen mussten, um Platz für Dwight Howard zu schaffen. Milwaukee schlug sofort zu.

Neben Mayo und Delfino ist der georgische Center Zaza Pachulia der dritte namhafte Neue der Bucks.

Durant verlobt: Oklahoma Citys Superstar Kevin Durant kommt unter die Haube. Wie inzwischen bestätigt wurde, haben sich Durant und WNBA-Spielerin Monica Wright (Minnesota Lynx) verlobt.

Die 25-Jährige gab nach dem jüngsten Sieg ihrer Mannschaft gegen die Phoenix Mercury an, dass der 24-jährige Durant um ihre Hand angehalten habe. Die Beziehung der beiden war von der Öffentlichkeit bisher kaum registriert worden.

Alle NBA-Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung