Suche...

Paul George zum Most Improved Player gewählt

Von SPOX
Dienstag, 23.04.2013 | 18:10 Uhr
Paul George führte die Pacers in dieser Saison an die Spitze der Central Division
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Nach Indianas erfolgreichem Start in die Playoffs hat Paul George nun auch persönlich Grund zu Freude. Der Forward wurde zum Most Improved Player gewählt - und ließ seine Kontrahenten weit hinter sich.

Nur zwei Tage nachdem er die Indiana Pacers im ersten Playoff-Spiel zum Sieg über die Atlanta Hawks geführt hatte, wurde Paul George mit großem Vorsprung zum Most Improved Player der Saison gewählt.

Der Forward erhielt 52 Stimmen sowie 311 Punkte, Greivis Vasquez von den New Orleans Hornets (13 Stimmen, 146 Punkte) und Milwaukees Larry Sanders (10 Stimmen, 146 Punkte) folgten mit deutlichem Abstand.

George legte in dieser Saison in gleich vier Kategorien (17,6 Punkte, 7,6 Rebounds, 4,7 Assists, 1,8 Steals) Karrierebestleistungen auf und verbesserte seine Durchschnittswerte aus der vergangenen Spielzeit damit deutlich. Dazu war er der einzige Spieler der Liga, der mindestens 140 Steals (143) und 50 Blocks (51) auflegte.

Paul nimmt Granger-Rolle an

Nach Danny Grangers schwerer Knieverletzung zu Saisonbeginn, die die Einsätze des Swingman auf lediglich fünf reduzierte, bestanden große Zweifel, ob die Pacers den Ausfall ihres Topscorers kompensieren könnten. Doch George übernahm nicht nur die Scoring-Aufgabe, er entwickelte sich gleichzeitig zum besten Verteidiger des Teams und wurde schließlich ins All Star Team gewählt.

Zudem sicherten sich die Pacers erstmals seit neun Jahren wieder den Titel in der Central Division und zogen als drittbestes Team der Eastern Conference in die Post Season ein. Dort legte George in Spiel eins als erst zweiter Spieler der Franchise-Geschichte ein Playoff-Triple-Double auf.

Der Playoff-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung