Suche...

Lakers erreichen Playoff-Platz

Von SPOX
Montag, 11.03.2013 | 07:44 Uhr
21 Rebounds, 16 Punkte und 4 Blocks: Dwight Howard dominierte gegen die Bulls.
© getty
Advertisement
MLB
Live
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
MLB
Angels @ Rays
MLB
Royals @ White Sox
MLB
Angels @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
NFL
Hall of Fame Game: Bears @ Ravens

Die Los Angeles Lakers haben ihr Zwischenziel erreicht und sich durch einen Sieg über die Chicago Bulls auf den letzten Playoff-Platz vorgeschoben. Dallas fuhr bei den Minnesota Timberwolves einen Pflichtsieg ein. Und: Die Clippers siegen ohne Mühe gegen die Detroit Pistons.

Los Angeles Lakers (33-31) - Chicago Bulls (35-28) 90:81 (BOXSCORE)

Ein einfaches "Yippee!" war die Reaktion von Kobe Bryant (17 Punkte) nach dem Spiel. Die Lakers haben Platz acht im Westen erklommen und die Jazz vom letzten Playoff-Platz im Westen verdrängt. Mit dem Sieg gegen die Bulls ist L.A. das erste Mal in dieser Spielzeit zwei Spiele über der 50-Prozent-Hürde. "Wir sind sehr fokussiert. Wir wissen, was wir tun müssen und was noch vor uns liegt. Jeder ist involviert", sagte Bryant.

Dazu zählt auch Dwight Howard. Der Center findet sich immer besser zurecht und ist langsam auf dem Niveau, das er eigentlich spielen kann. Howard erzielte gegen Chicago 16 Punkte, 21 Rebounds und 4 Blocks. "Ich glaube, dass ich ein bisschen besser werde. Ich versuche weiter an meiner Kondition zu arbeiten und mein Timing zurückzubekommen. Einfach weiter hart zu arbeiten", erklärte Howard.

Da heimste D12 auch gleich ein Sonderlob vom Trainer ein. "Dwight fühlt sich einfach besser. Du kannst es auf dem Platz sehen. Seinem Rücken geht es besser, er ist im Rhythmus und defensiv ist er einfach ein Monster", sagte Mike D'Antoni.

Bei den Bulls war Nate Robinson mit 19 Punkten bester Werfer. Joakim Noah legte ein starkes Double-Double (18 Punkte, 17 Rebounds) auf, hatte gegen die Urgewalt von Howard aber auch kein Mittel.

Toronto Raptors (25-39) - Cleveland Cavaliers (21-42) 100:96 (BOXSCORE)

Der Schock saß tief. Cavs-Star Kyrie Irving knallte im dritten Viertel mit der Schulter auf den Hallenboden und konnte die Partie nicht beenden. Cleveland verlor in Toronto das vierte der letzten fünf Spiele und ist nach dem Aufwärtstrend im Februar wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

Irving hat sich nichts gebrochen, aber genauere Untersuchungen folgen in Cleveland."Ich hatte Angst sie zu berühren. Ich war mir nicht sicher, ob alles in Ordnung ist", sagte der Point Guard nach dem Spiel. Coach Byron Scott war bedient: "Die nächste Fehlleistung im dritten Viertel. Ich habe meine Jungs gefragt, was los war und warum wir immer so schlecht aus der Halbzeit kommen und dann habe ich ihnen meine Meinung gesagt."

Dion Waiters war mit 21 Punkten Topscorer der Partie. Bei den Raptors legte Amir Johnson ein starkes Double-Double (17 Punke, 16 Rebounds) auf und stellte sein Karrierebestwert in Sachen Rebounds ein.

Orlando Magic (18-46) - Philadelphia 76ers (23-39) 99:91 (BOXSCORE)

Der Fluch ist besiegt. Nach sieben Heimpleiten am Stück haben die Magic wieder ein Spiel im Amway Center gewonnen. Mit den Sixers kam aber auch gerade der richtige Gegner. Für Philadelphia war es die 13. Niederlage in den letzten 15 Spielen und die fünfte Pleite am Stück.

Für Jameer Nelson war es ein ganz besonderes Spiel. Der Guard, der aus Pennsylvania stammt, verpasste die ersten beiden Spiele gegen die Sixers verletzungsbedingt und zeigte nun seine ganze Klasse. Nelson kam am Ende auf 24 Punkte und 10 Assists. Ebenso motiviert zeigte Nikola Vucevic gegen seine alten Kameraden. Der Montenegriner erzielte 14 Punkt und 17 Rebounds.

"Es tut weh rauszugehen und die Spiele zu verlieren, aber am Ende des Tages passiert es einfach. Nicht jedes Team kann eine gute Saison spielen. Wir müssen einfach das Positive aus der Saison ziehen und daraus lernen", sagte Sixers-Forward Thaddeus Young (26 Punkte, 12 Rebounds) nach dem Spiel.

New Orleans Hornets (22-42) - Portland Trail Blazers (29-33) 98:96 (BOXSCORE)

Das ging gerade noch einmal gut. Dank Ryan Anderson haben die Hornets nicht zum dritten Mal innerhalb einer Woche eine zweistellige Führung verspielt. Der Sixth Man versenkte 15,6 Sekunden vor dem Ende einen Dreier und legte dann 1,8 Sekunden vor dem Buzzer noch einen Korbleger mit Foul nach. Der Bonusfreiwurf saß und New Orleans gewann gegen die Blazers.

"Wir lernen und das war ein großer Schritt für uns. Wir hätten auch dieses Spiel in gleicher Weise verlieren können, aber wir haben uns verbessert und gezeigt, dass zäh sind und nicht aufgeben", sagte Anderson (20 Punkte, 13 Rebounds).

Portland liegt nach der Pleite drei Spiele hinter den Lakers, die jetzt den letzten Playoff-Platz im Westen belegen. Wesley Matthews erzielte 24 Punkte und Rookie Damian Lillard erreichte zum sechsten Mal in Serie die 20 Punkte-Marke, aber sein Konter von der Dreierlinie 11,2 Sekunden vor dem Ende reichte nicht.

Seite 2: Dallas fährt Pflichtsieg in Minnesota ein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung