Vier Fragen zum Ohlbrecht-Wechsel

Ohlbrecht bei den Rockets: Einsätze garantiert

Von Marc-Oliver Robbers
Dienstag, 26.02.2013 | 16:45 Uhr
Center Tim Ohlbrecht erhält bei den Houston Rockets einen Dreijahresvertrag
© spox
Advertisement
MLB
Live
Mariners @ Rays
MLB
Live
Yankees @ Red Sox
MLB
Live
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

In der Gerüchteküche brodelte es schon länger, jetzt ist der Wechsel von Tim Ohlbrecht in die NBA perfekt. Der Center unterschrieb einen Dreijahresvertrag bei den Houston Rockets und ist neben Dirk Nowitzki und Chris Kaman aktuell der dritte Deutsche in der besten Basketballliga der Welt. SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen zu seinem Engagement.

Was ist passiert?

Die Houston Rockets haben den deutschen Center Tim Ohlbrecht verpflichtet. Die Texaner akquirierten den 24-Jährigen von ihrem Farmteam Rio Grande Valley Vipers aus der D-League und statteten ihn mit einem Dreijahresvertrag aus. Bei den Vipers stand Ohlbrecht seit Saisonbeginn unter Vertrag und überzeugte mit starken Leistungen.

In 32 Spielen legte der Ex-Frankfurter durchschnittlich 13,4 Punkte und 7,4 Rebounds auf. Seine Wurfquote von 60,5 Prozent ist die viertbeste der gesamten Liga. Seine Leistungen brachten ihm sogar eine Nominierung für das All-Star Weekend ein. Beim All-Star Game der D-League zwischen den "Prospects" und den "Futures" erzielte er mit 12 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double. Ohlbrecht war von den Trainern der 16 D-League-Teams als einer der besten Akteure der Liga ins Aufgebot gewählt worden.

Die Boston Celtics wollten den Deutschen danach in die NBA holen, aber Ohlbrecht lehnte den 10-Tages-Vertrag des Rekordmeisters, für viele überraschend, ab. SPOX erfuhr nach der Absage, dass der Center noch weitere Optionen hatte. Der Nationalspieler entschied sich für das Angebot der Rockets. Bei den Texanern erhält Ohlbrecht einen Vertrag über drei Jahre. Allerdings ist nur das erste Vertragsjahr garantiert. Für die weiteren Jahre besitzen die Rockets jeweils eine Teamoption.

Damit erfüllt sich mit etwas Verspätung für Ohlbrecht der Traum von der besten Basketball-Liga der Welt. 2010 meldete er sich zum Draft an, wurde aber von keinem Team ausgewählt.

Wie sind die Reaktionen?

Tim Ohlbrecht...

...via Instagram: "Ich habe es geschafft. Ich kann es kaum glauben. Mein Traum ist jetzt real. Vielen Dank an alle, die mich auf meinem Weg unterstützt haben."

...gegenüber der BBL: "Für mich ist ein Traum wahr geworden, den ich trotz diverser Rückschläge in der Vergangenheit nie vollständig aus den Augen verloren habe. Ohne die Unterstützung und das Vertrauen der Rockets und der Vipers, vor allem von Coach Nick Nurse, sowie meines Individualtrainers Joe Hohn und meiner Familie wäre das alles nicht möglich gewesen. Ich bin stolz, Deutschland auf dieser großen Bühne repräsentieren zu dürfen und werde jetzt noch intensiver arbeiten um, diese Chance entsprechend zu nutzen!"

Dirk Nowitzki via Twitter: "Gratulation an Tim Ohlbrecht. Sich durch die D-League zu kämpfen, ist verdammt schwer. Riesen Respekt. Willkommen in der NBA!"

Frank Menz (Bundestrainer): "Wir freuen uns alle sehr für ihn, dass er sein Ziel erreicht hat und den Sprung in den NBA-Kader geschafft hat. Es zeugt von großem Willen und Ehrgeiz, den harten Weg durch die D-League zu gehen. Er musste sich richtig durchbeißen und sich jeden Tag beweisen - und das in einem Team, in dem eigentlich jeder Spieler nur für seine Statistiken spielt. Bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen in Houston war schnell klar, dass sie große Stücke auf Tim halten. Er arbeitet hart, ist fleißig, umgänglich und sehr fokussiert - das war neben seinen guten Leistungen in der D-League sicherlich auch wichtig für den langfristigen Vertrag."

Frank Buschmann via Facebook: "Fette Gratulation an Tim Ohlbrecht. Die Houston Rockets verpflichten ihn bis 2015. Tim in der NBA, wer hätte das noch vor einem halben Jahr gedacht. Er hatte schon immer unglaubliches Potential, aber nie den großen Durchbruch geschafft. Oft war auch von Kopfproblemen die Rede. Dann ging Tim den knüppelharten Weg über die D-League in den USA. Das ist ein ganz harter und anstrengender. Es gibt Geschichten über die Rahmenbedingungen in dieser Liga, die mag man kaum glauben.... Tim hat es trotzdem gemacht und sich klasse präsentiert. Als er einen 10 Tages Vertrag der Celtics ablehnte, da war mir klar, dass etwas anderes in der Pipeline sein musste. Jetzt die Meldung der Rockets. Ohlbrecht mit Harden und Lin in einem Team! Kompliment für diesen Weg! Kann mich mal einer kneifen...."

Jan Jagla via Twitter: "Glückwunsch Tim Ohlbrecht . Lebe deinen Traum."

Was ist passiert? Wie sind die Reaktionen?

Warum ging Ohlbrecht in die USA?

Welche Rolle nimmt Ohlbrecht bei den Rockets ein?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung