Neues Exekutivkomitee um Fisher, Paul und Jones

Spielergewerkschaft wählt Hunter ab

Von SPOX
Sonntag, 17.02.2013 | 09:40 Uhr
Billy Hunter (r.) und Derek Fisher demonstrierten zuletzt nur noch selten Einigkeit
© Getty
Advertisement
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Nach 17 Jahren im Amt hat die Spielergewerkschaft der NBA ihren Exekutivdirektor Billy Hunter einstimmig abgewählt. Hunter stand zuletzt teils heftig in der Kritik, zeigte sich vom Vorgehen der Spieler allerdings enttäuscht.

Die Spielergewerkschaft der NBA (NBPA) hat Exekutivdirektor Billy Hunter einstimmig seines Amtes enthoben. "Dies ist unsere Gewerkschaft und wir haben sie uns zurückgeholt", sagte Präsident Derek Fisher. "Wir wollen die Interessen der Spieler bestmöglich vertreten. Weder Drohungen noch Lügen oder anderweitige Ablenkungen können uns davon abhalten."

Hunter sah sich zuletzt immer häufiger kritischen Stimmen ausgesetzt. Eine von Fisher initiierte Prüfung hatte Hunter zwar weder Veruntreuung noch andere kriminelle Aktivitäten nachgewiesen, jedoch einige Interessenkonflikte sowie schlechte Entscheidungen zutage gefördert. Auch die Tatsache, dass der Exekutivdirektor einige Familienangehörige angestellt hatte, sorgte für Kritik.

In einem Statement kritisierte Hunter das Vorgehen der Gewerkschaft. "Das ist ein Indikator für den verstörenden Weg, den die NBPA in den letzten Wochen eingeschlagen hat", so der 70-Jährige. "In den nächsten Tagen werden meine Anwälte und ich die in meiner Abwesenheit gegen mich getätigten Aussagen sowie Aktionen genauer untersuchen. Ich sammle Beweise dafür, dass einige bereits vorher sichergestellt haben, dass der Ausgang vorherbestimmt war."

Neues Exekutivkomitee

"Wir sind uns durchaus bewusst, dass dieser Prozess auf unschöne Art und Weise weitergehen könnte", weiß deshalb auch Derek Fischer. Hunter war der Gewerkschaft seit 1996 vorgestanden, hatte sie durch drei Verhandlungsrunden mit der Liga geführt und damit dazu beigetragen, dass in der NBA mit 5 Millionen Dollar durchschnittliche die höchsten Gehälter bezahlt werden.

Nach Hunters Ausbootung hat die Gewerkschaft zudem ein neues Exekutivkomitee gewählt. Fisher behält seinen Posten als Präsident und wird von den Vize-Präsidenten Matt Bonner (Spurs), Jerry Stackhouse (Nets), Stephen Curry (Warriors), Andre Iguodala (Nuggets), Chris Paul, Willie Green (beide Clippers) und Rodger Mason Jr. (Hornets) unterstützt. Miamis James Jones wurde zum Schatzmeister ernannt.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung