Suche...

Historisches Grizzlies-Comeback! Mavs verlieren

Von SPOX
Donnerstag, 28.02.2013 | 08:43 Uhr
Dirk Nowitzki erzielte bei den Memphis Grizzlies nur 10 Punkte für die Mavericks
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Mets
MLB
Rangers @ Twins
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Rangers @ Twins
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Rangers @ Twins
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Phillies @ Nationals
MLB
Angels @ Royals
MLB
Mariners @ Orioles
MLB
Yankees @ Phillies
NBA
NBA Awards 2018
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ Astros
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Astros @ Rays
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Nationals @ Phillies
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Twins @ Brewers
MLB
Cardinals @ Diamondbacks
MLB
Pirates @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Nationals
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Mets @ Blue Jays
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Tigers @ Cubs
MLB
Angels @ Mariners
MLB
White Sox @ Reds

Dallas hat sich eine 25-Punkte-Führung gegen die Memphis Grizzlies noch nehmen lassen. Die Mavericks erlebten dabei einen Albtraum im dritten Viertel. Stephen Curry setzte einen Meilenstein im Madison Square Garden, aber die Knicks siegen trotzdem gegen die Warriors. Und: San Antonio kassierte nach 18 Siegen mal wieder eine Heimpleite - ausgerechnet gegen die Phoenix Suns.

Memphis Grizzlies (38-18) - Dallas Mavericks (25-32) 90:84 (BOXSCORE)

Das Spiel passt einfach in die Mavericks-Saison! Dallas führte Mitte des zweiten Viertels bereits mit 25 Punkten, schenkte den Sieg aber durch eine unglaublich schwaches drittes Viertel wieder her. Die Mavs erzielten dort nur 5(!!!) Punkte und blieben fast acht Minuten ohne einen einzigen Punkt. Die Grizzlies, die das größte Heim-Comeback in ihrer Historie feierten, starteten mit einem 20:0-Lauf nach der Pause.

"Es war einfach unglaublich. Ich hatte das Gefühl, als ob wir auf einem anderen Level schweben würden. Ich habe uns noch nie so hart spielen sehen", sagte Point Guard Mike Conley. Mavs-Coach Rick Carlisle konnte es dagegen nicht fassen: "Sie haben ihren defensiven Druck erhöht, und wir haben uns nicht dagegen gewehrt. Wir hatten vier Turnover am Ende der ersten Halbzeit. Das hat ihnen das Momentum gegeben. Wir haben nach der Pause einfach einen schlechten Job gemacht."

Dirk Nowitzki erlebte nach seiner starken Leistung gegen die Bucks wieder einen schwächeren Tag und hatte am Ende 10 Punkte (4/11) auf seinem Konto. Topscorer der Mavs war Shawn Marion mit 16 Punkten. Auf Seiten der Grizzlies waren es wieder einmal die Big Man, die stark aufspielten. Zach Randolph kam auf 22 Punkte und 10 Rebounds. Marc Gasol legte 21 Punkte und 12 Rebounds auf.

Utah Jazz (31-27) - Atlanta Hawks (33-23) 91:102 (BOXSCORE)

Die Hawks sind richtig gut drauf. Dritte Auswärtspartie, dritter Sieg. Bei den Jazz hatten sie den Sieg vor allem Al Horford zu verdanken. Der Center erzielte mit 34 Punkten ein Career-High, sparte sich aber 16 Punte für das Schlussviertel auf. Dazu schnappte er sich 15 Rebounds.

"Wir haben zu hart gearbeitet, um das Spiel herzugeben. Es war so ein Spiel, wo man auf keinen Fall verlieren wollte, deswegen haben wir alles getan, was wir tun mussten. Wir haben uns einfach reingekämpft", sagte Horford.

Neben dem Big Man zeigten noch Josh Smith (24 Punkte, 14 Rebounds) und Jeff Teague (19 Punkte) eine gute Leistung. Al Jefferson war mit 26 Punkten der Topscorer bei Utah, aber es reichte nicht, um die dritte Jazz-Pleite in Serie zu verhindern.

Portland Trail Blazers (26-31) - Denver Nuggets (37-22) 109:111 (BOXSCORE)

Es war eine enge Kiste im Rose Garden, aber am Ende behielten die Nuggets knapp die Oberhand. Bedanken konnten sie sich dabei bei Andre Miller, der gegen sein altes Team 24,9 Sekunden vor dem Ende erst einen Korbleger versenkte und dann zumindest einen Freiwurf versenkte.

Denver führte bereits mit 12 Punkten, schenkte die Führung aber im dritten Viertel wieder her, um sie sich dann Mitte des Schlussviertels zurückzuholen. Ty Lawson (30 Punkte) baute die Führung von Denver kurz vor Ende auf 5 Punkte aus, aber Wesley Matthews und LaMarcus Aldridge sorgten für den Ausgleich.

Millers Layup und zwei Freiwürfe von Lawson sorgten für eine 4-Punkte-Führung. Damian Lillard (26 Punkte) schlug zwar mit einem Dreier noch einmal zurück, aber Millers Punkt von der Linie reichte zum Sieg.

Seite 2: 54 Punkte von Curry reichen nicht zum Sieg!

Seite 3: Sieg der Suns! Heimserie von Spurs gerissen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung