Suche...

NBA-Schlaglichter

L.A. gewinnt in Brooklyn, aber verliert Gasol

Von SPOX
Mittwoch, 06.02.2013 | 08:00 Uhr
Kobe Bryant führte seine Lakers zum Auswärtssieg bei den Brooklyn Nets
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Die Los Angeles Lakers haben bei den Brooklyn Nets ihren dritten Auswärtssieg in Serie gefeiert, müssen aber wohl erst einmal auf Pau Gasol verzichten. Derweil zeigte Samuel Dalembert gegen die Denver Nuggets das beste Spiel seiner Karriere. Zum Sieg für die Milwaukee Bucks reichte es trotzdem nicht. Die Indiana Pacers siegen weiter. Und: Die Phonix Suns bezwingen die Memphis Grizzlies.

Brooklyn Nets (28-20) - L.A. Lakers (23-26) 83:92 (BOXSCORE)

Dritter Auswärtserfolg in Serie für die Lakers, aber wirklich zum Feiern war ihnen in Brooklyn nicht zu Mute. Pau Gasol verletzte sich vier Minuten vor dem Ende am Fuß und wird sich in Boston einer Kernspintomographie unterziehen müssen. Durch den Ausfall von Dwight Howard (Schulter) sind Lakers unter den Brettern ohnehin dezimiert.

"Dieser Sieg fühlt sich gut an, aber wenn Pau jetzt ausfällt und Dwight weiter fehlt, müssen wir uns etwas überlegen", sagte Kobe Bryant (21 Punkte) nach der Partie. Die Lakers mussten zudem auf Metta World Peace verzichten, der nach seinem Schlag gegen Brandon Knight im Spiel gegen Detroit für eine Partie suspendiert wurde. Antawn Jamison (9 Punkte, 8 Rebounds) rutschte für ihn in die Startformation.

Bryant brachte L.A. mit einem Dunk 2:45 Minuten vor dem Ende mit 82:80 in Führung. "Ich war total überrascht, dass der Weg zum Korb so frei war. Ich glaube jeder denkt jetzt, dass ich nur noch passe, also haben sich alle auf die Schützen am Perimeter konzentriert und der Weg öffnete sich wie das Rote Meer. Ich habe mich ein bisschen wie Moses gefühlt."

Brook Lopez (30 Punkte, 11 Rebounds) antwortete umgehend mit einem Drei-Punkte-Spiel, aber das waren dann auch die letzten Punkte für die Nets im Spiel. Die Lakers brachten das Spiel nach Hause.

Indiana Pacers (30-19) - Atlanta Hawks (26-21) 114:103 (BOXSCORE)

Drei Spiele in drei Tagen? Kein Problem für die Pacers. Nach dem Sieg über die Bulls am Montag gewann Indiana auch die Partie gegen Atlanta. In der kommenden Nacht warten die Philadelphia 76ers. "Man spürt es auf jeden Fall. Ich habe es auch heute gemerkt, aber wenn das Spiel startet, verdrängst du das", sagte Paul George über die Belastung.

Der Small Forward war mit 29 Punkten bester Werfer im Spiel. David West und George Hill erzielten jeweils 15 Zähler für die Pacers. Auf Seiten von Atlanta kam Jeff Teague auf 24 Punkte und 8 Assists.

Indiana legte Mitte des vierten Viertels den entscheidenden Zwischenspurt ein. Lance Stephenson traf per Korbleger und Hill baute die Führung mit einem Dreier auf 16 Punkte aus. Davon erholten sich die Hawks nicht mehr. "Wenn sie diese Würfe treffen, ist es schwer sie zu schlagen. David West traf, Paul George traf und Lance Stephenson versenkte die Dreier", sagte Teague.

Für Coach Larry Drew waren die Freiwürfe der Knackpunkt. "Wenn ich mir die Statistiken anschaue, fallen mir sofort die Freiwürfe ins Auge. Wir haben viel zu viel gefoult", sagte der Hawks-Trainer. 40 Würfe durften die Pacers von der Freiwurflinie nehmen, 31 (77,5 %) trafen sie.

Es war der vierte Sieg in Serie für Indiana. Gleichzeitig fuhren sie ihren 15. Heimerfolg in Folge ein. Bis zum Franchise-Rekord ist es aber noch ein Stück. Der liegt bei 25 Siegen.

Seite 2: Denver gewinnt trotz Dalembert-Gala

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung