Please select your default edition / Bitte wählte eure Standard-Version: NBA.de US
Your default site has been set for 7 days / Deine Standardversion wurde für sieben Tage festgelegt.
Dienstag, 26.02.2013

Bauermanns Playbook: Die Lakers in der Taktik-Analyse

Vier außen, einer drin - und null Identität

Mit aller Macht und Blockbuster-Deals planten die Los Angeles Lakers die Übernahme des NBA-Throns. Doch trotz guter Ansätze wie beim Erfolg bei den Dallas Mavericks bleiben sie die große Enttäuschung. Zuletzt setzte es in Denver die nächste Niederlage. Woher kommt die Schwäche der individuell so überragend besetzten Mannschaft? Die Taktik-Analyse mit Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann.

Vince Carter kommt ungehindert zum Wurf - World Peace, Howard und Kobe (v.l.) sind zu weit weg
© imago
Vince Carter kommt ungehindert zum Wurf - World Peace, Howard und Kobe (v.l.) sind zu weit weg

 

Teil I: Die Suche nach Identität

Ein literarisches Denkmal: 2005/06 begleitete der Journalist Jack McCallum für eine gesamte Saison die Phoenix Suns und dokumentierte das Wirken des Trainers Mike D'Antoni, der mit der Idee des radikal-fundamentalistischen Offensiv-Basketballs die NBA veränderte. Der Buchtitel ":07 Seconds or Less" ist D'Antonis Mantra des schnellen Spiels, welches selbst bei der mäßig beeindruckenden Arbeit in New York zu erkennen war.

Bei den Lakers allerdings sind auch drei Monate nach Amtsübernahme nicht einmal Restspuren vom früheren D'Antoni-Basketball vorhanden. "Die Lakers haben noch keine Identität gefunden. Wenn man die Spieler fragen würde, wie sich die Mannschaft definiert, gibt es als Antwort vermutlich ein vielstimmiges Konzert, aber keine einheitliche Meinung. Indifferenzen in den Köpfen bilden sich immer auf dem Spielfeld ab", sagt Dirk Bauermann.

Die Indifferenzen in den Köpfen, also die Unschlüssigkeit der Spieler, macht Bauermann an einem Kernfaktor fest: die Zeit.

"Der Mannschaft merkt man deutlich an, dass sie sich im Prozess befindet. Sie wurde massiv verändert, unter anderem auf den zwei entscheidenden Positionen, der des Point Guards und des Centers", sagt der polnische Nationalcoach und ehemalige Bundestrainer.

"Umso wichtiger wäre eine Vorbereitungsphase gewesen. Durch den Trainerwechsel von Mike Brown zu D'Antoni wurden mitten in der Saison teils komplett neue Offensiv- und Defensivsysteme eingeführt. Nimmt man die Verletzungen hinzu, wird es fast unmöglich, Stabilität und eine Chemie zu entwickeln."

Obwohl die Lakers weit entfernt davon seien, mit dem Tempo der damaligen Suns zu spielen, gäbe es eine Gemeinsamkeit: die Grundformation in der Offensive, so etwas wie D'Antonis Signatur (siehe Diashow). "Als europäisch geprägter Trainer bevorzugt er ein Setplay mit vier Spielern draußen und nur einem Spieler innen. Der Innenspieler geht dabei häufig mit raus und bietet sich dem ballführenden Außenspieler für das Pick'N'Roll an. Diese massive Orientierung auf Pick'N'Roll-Situationen ist typisch für D'Antoni", sagt Bauermann und erinnert sich an dessen Zeit in Europa als Spieler.

Nash und Howard im Pick'N'Roll
So wünscht es sich Coach Mike D'Antoni: Steve Nash (Kreis) trägt den Ball nach vorne
© NBA League Pass
1/5
So wünscht es sich Coach Mike D'Antoni: Steve Nash (Kreis) trägt den Ball nach vorne
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/01/nash-howard-pick-n-roll.html
Dwight Howard geht nicht direkt unter den Korb, sondern bereitet sich darauf vor, für Nash einen Block zu setzen
© NBA League Pass
2/5
Dwight Howard geht nicht direkt unter den Korb, sondern bereitet sich darauf vor, für Nash einen Block zu setzen
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/01/nash-howard-pick-n-roll,seite=2.html
Und da ist schon der Block gegen Avery Bradley. Nash antizipiert und geht nach rechts
© NBA League Pass
3/5
Und da ist schon der Block gegen Avery Bradley. Nash antizipiert und geht nach rechts
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/01/nash-howard-pick-n-roll,seite=3.html
Bradley kommt nicht um Howard herum, so dass Nash in Ruhe abdrücken kann. Wie bei D'Antoni typisch stehen von Howard abgesehen alle Mitspieler außen
© NBA League Pass
4/5
Bradley kommt nicht um Howard herum, so dass Nash in Ruhe abdrücken kann. Wie bei D'Antoni typisch stehen von Howard abgesehen alle Mitspieler außen
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/01/nash-howard-pick-n-roll,seite=4.html
Nash entscheidet sich für den Dreier - drin!
© NBA League Pass
5/5
Nash entscheidet sich für den Dreier - drin!
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/01/nash-howard-pick-n-roll,seite=5.html
 

"Ende der 80er Jahre beobachtete ich als Leverkusens Co-Trainer ein Spiel zwischen Saturn Köln und Olimpia Mailand mit D'Antoni als Point Guard. Mailand praktizierte den klassischen 'Vier außen, einer innen'-Basketball und D'Antoni lief mit Center Dino Meneghin einen hohen Pick'N'Roll nach dem anderen. Beide waren nicht zu stoppen und machten Mailand zur damals überragenden Mannschaft der 80er Jahre."

Jene "Vier außen, einer innen"-Formation erfordert jedoch besonders für die Big Men ein taktisch gut geschultes Verhalten: "Meneghin war nicht so groß, dafür ein Bulle von Mann, der unglaublich clever war und ein hervorragendes Timing für das Pick'N'Roll besaß." Diese Sicherheit fehlt den Großen der Lakers. Selbst der in Europa ausgebildete Pau Gasol fühlt sich unbehaglich, was in vielen Situationen sichtbar ist (siehe Diashow).

Pau Gasol und die Probleme im Pick'N'Roll
Fast die ähnliche Situation wie in der Diashow zuvor mit Nash/Howard. Nur: Kobe (Kreis rechts) hat den Ball, Gasol (Kreis links) setzt den Block
© NBA League Pass
1/12
Fast die ähnliche Situation wie in der Diashow zuvor mit Nash/Howard. Nur: Kobe (Kreis rechts) hat den Ball, Gasol (Kreis links) setzt den Block
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl.html
Kobe entscheidet sich dazu, den Screen nicht zu nutzen und geht nach links. Gasol steht im Niemandsland zwischen Freiwurf- und Dreierlinie
© NBA League Pass
2/12
Kobe entscheidet sich dazu, den Screen nicht zu nutzen und geht nach links. Gasol steht im Niemandsland zwischen Freiwurf- und Dreierlinie
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=2.html
Kobe passt ihm den Ball und Gasol hat auch genügend Platz für den langen Zweier
© NBA League Pass
3/12
Kobe passt ihm den Ball und Gasol hat auch genügend Platz für den langen Zweier
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=3.html
Obwohl er über einen guten Wurf verfügt, traut sich Gasol nicht und geht unnötig ins Duell gegen Joakim Noah
© NBA League Pass
4/12
Obwohl er über einen guten Wurf verfügt, traut sich Gasol nicht und geht unnötig ins Duell gegen Joakim Noah
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=4.html
Noah verteidigt gut und versperrt den Weg zum Korb, so dass Gasol den Ball rauspassen muss auf Antawn Jamison
© NBA League Pass
5/12
Noah verteidigt gut und versperrt den Weg zum Korb, so dass Gasol den Ball rauspassen muss auf Antawn Jamison
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=5.html
Die Bulls-Defense steht wieder. Immerhin hat Gasol seinen bevorzugten Platz am linken Block
© NBA League Pass
6/12
Die Bulls-Defense steht wieder. Immerhin hat Gasol seinen bevorzugten Platz am linken Block
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=6.html
Der Ball geht zurück zu Kobe (Kreis rechts). Statt seine Position am Brett zu halten, eilt ihm Gasol (Kreis links) zu Hilfe
© NBA League Pass
7/12
Der Ball geht zurück zu Kobe (Kreis rechts). Statt seine Position am Brett zu halten, eilt ihm Gasol (Kreis links) zu Hilfe
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=7.html
Klassische Pick'N'Roll-Situation: Flügelspieler Kobe hält den Ball und wartet auf den Screen von Big Man Gasol
© NBA League Pass
8/12
Klassische Pick'N'Roll-Situation: Flügelspieler Kobe hält den Ball und wartet auf den Screen von Big Man Gasol
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=8.html
Der Screen kommt und Gasol rollt sich ab, so dass er freisteht (Kreis), während Gegenspieler Noah zusammen mit Jimmy Butler an Kobe hängt
© NBA League Pass
9/12
Der Screen kommt und Gasol rollt sich ab, so dass er freisteht (Kreis), während Gegenspieler Noah zusammen mit Jimmy Butler an Kobe hängt
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=9.html
Kobe passt daher weiter zu Gasol. Nur: Jetzt steht er noch einmal weiter weg vom Korb als noch bei der Szene zu Beginn. Noah bewegt sich gut und ist an ihm dran
© NBA League Pass
10/12
Kobe passt daher weiter zu Gasol. Nur: Jetzt steht er noch einmal weiter weg vom Korb als noch bei der Szene zu Beginn. Noah bewegt sich gut und ist an ihm dran
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=10.html
Die Shot Clock ist fast abgelaufen, daher bleibt Gasol nichts anderes übrig, als den weiten Wurf zu nehmen
© NBA League Pass
11/12
Die Shot Clock ist fast abgelaufen, daher bleibt Gasol nichts anderes übrig, als den weiten Wurf zu nehmen
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=11.html
Noah weiß das natürlich, blockt Gasol und leitet den Fast Break ein. Gasol hat das Nachsehen
© NBA League Pass
12/12
Noah weiß das natürlich, blockt Gasol und leitet den Fast Break ein. Gasol hat das Nachsehen
/de/sport/diashows/1302/us-sport/nba/lakers-taktik-analyse/02/pau-gasol-unwohl,seite=12.html
 

"An Gasol lässt sich am besten illustrieren, wie schwierig offenbar die Umstellung verläuft. Er besitzt einen guten Wurf und kann den Dreier treffen. Wobei er am effektivsten am linken Block ist, wenn er in eine Post-Up-Position gebracht wird. Nur bekommt er dort relativ selten den Ball, weil das taktisch nicht vorgesehen ist", sagt Bauermann.

Daher bietet D'Antoni seit der Gasol-Verletzung mit Earl Clark oder Metta World Peace zwei Small Forwards als Power Forwards auf, weil diese eher dem "Vier außen, einer innen"-Schema entsprechen. Dass die Lakers deswegen von Gasols Ausfall sogar profitieren könnten, verneint Bauermann dennoch: "Systematisch passen Clark und World Peace besser rein. Aber Gasol ist individuell so gut, dass man Wege finden kann, um ihn erfolgreicher einzubinden. Addition durch Subtraktion funktioniert lediglich in den allerseltensten Fällen."

Teil I: Die Suche nach Identität

Teil II: Kobe Version 2013

Teil III: Die Defense - Zeugnis der Misere

Teil IV: Dwight Howard als Hemmschwelle

 

Aufgezeichnet von Haruka Gruber

Diskutieren Drucken Startseite
NBA TV
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
CF15B47CFEE66FCCE0440021281A8A86
/de/sport/ussport/nba/videoplayer.html
1u9yofmkocz9l18hnt308tv664
15708
Trend

Wer wird der kommende Rookie of the Year?

Andrew Wiggins
Jabari Parker
Aaron Gordon
Dante Exum
ein anderer Spieler

Mit aller Macht und Blockbuster-Deals planten die Lakers die Übernahme des NBA-Throns. Doch trotz guter Ansätze bleiben sie die große Enttäuschung. Warum? Die Taktik-Analyse.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: