Suche...

NBA-Hammer: Harden nach Houston getradet!

Von SPOX
Sonntag, 28.10.2012 | 09:41 Uhr
James Hardens Zeit bei den Oklahoma City Thunder ist abgelaufen
© Getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Das ist kurz vor dem Saisonstart ein echter Schocker: Die Oklahoma City Thunder können sich mit James Harden nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen und traden den Sixth Man of the Year deshalb zu den Houston Rockets. Der Mega-Deal wurde am Samstagabend perfekt gemacht.

Der amtierende Western-Conference-Champion hat sein junges Herzstück tatsächlich auseinander gerissen. OKC tradete Harden gemeinsam mit Center Cole Aldrich und den beiden Forwards Daequan Cook und Lazar Hayward nach Houston, im Gegenzug bekommen die Thunder die beiden Guards Kevin Martin und Jeremy Lamb, dazu schicken die Rockets auch zwei Erstrundenpicks und einen Zweitrundenpick nach Oklahoma City.

Die Thunder hatten zuvor vergeblich versucht, sich vor der Deadline am Mittwoch mit Harden auf eine Vertragsverlängerung zu einigen.

Rockets: Max-Deal für Harden

Ohne eine Einigung wäre Harden im nächsten Sommer Restricted Free Agent geworden und hätte zweifellos von einigen Teams die finanziell maximal möglichen Angebote bekommen. Unter anderem auch von den Dallas Mavericks, die ihre Cap Space im nächsten Jahr gerne für Harden verwendet hätten und jetzt wieder mal bei einem Deal als einer der Verlierer dastehen.

Seit Beginn des Trainingscamps war die Harden-Situation das große Thema in OKC, aber eigentlich wurde eher mit einer Einigung gerechnet.

Doch die Thunder boten Harden "nur" einen Vierjahresvertrag über 55,5 Millionen Dollar - damit blieben sie 4,5 Millionen Dollar unter dem Maximum-Vertrag, den Harden unbedingt haben wollte. Und den er jetzt von den Rockets auch erhalten wird.

"Wir wollten mit James verlängern, aber am Ende des Tages muss es für alle Parteien passen. Wir haben es nicht geschafft, uns zu einigen. Deshalb haben wir die Möglichkeit genutzt, einen Spieler vom Kaliber eines Kevin Martin zu verpflichten, dazu ein junges Talent wie Jeremy und Draft Picks", sagte Thunder-General-Manager Sam Presti.

Kein Howard, aber Harden

OKC gehört zu den Small-Market-Teams und hatte bereits langfristige Verträge mit Kevin Durant, Russell Westbrook und Serge Ibaka abgeschlossen.

Harden lieferte in der letzten Saison 16,8 Punkte und 3,7 Assists pro Partie, nach zuvor starken Playoffs spielte er dann aber schwache Finals gegen Miami. Gemeinsam mit Durant und Westbrook war er außerdem Teil des US-Teams bei den Olympischen Spielen.

Als Ersatz für Harden bekamen die Thunder mit Martin einen sehr guten Scorer (Karriereschnitt: 18,4 Punkte) und mit Lamb den No. 12 Pick im letzten Draft. 2011 gewann Lamb mit Uconn die NCAA Championship.

Houston hatte in der Offseason alles versucht, um mit Orlando einen Dwight-Howard-Trade abzuschließen und dafür in mehreren Deals eine Menge an Draft Picks gesammelt. Diese konnten sie jetzt nutzen, um Harden zu holen und der Franchise beim Neuaufbau neue Hoffnung zu geben. Der neue Backcourt der Rockets besteht aus Harden und Jeremy Lin.

Der Spielplan der NBA-Saison 2012/13 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung