Suche...

NBA: News und Gerüchte

Nowitzki trotz Knieproblemen wieder im Training

Von SPOX
Samstag, 13.10.2012 | 12:58 Uhr
Dirk Nowitzki kann eine Knie-Operation vielleicht doch umgehen
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Leichtes Aufatmen bei den Mavs: Dirk Nowitzki ist wieder im Training. Die Kindergarten-Posse um DeShawn Stevenson und Deron Williams geht in die nächste Runde und Kevin Garnett verteilt fleißig Spitznamen. Außerdem: die Bulls, Spurs und OKC in der Preseason.

Nowitzki zurück im Training: Es war ein Schock für den kompletten Staff und alle Fans der Dallas Mavericks! Dirk Nowitzki fiel für das Spiel gegen den FC Barcelona verletzt aus. Wieder schmerzte das rechte Knie. Sogar eine Operation und das verpassen des Saisonstarts gegen die L.A. Lakers drohten. Doch jetzt gibt es zumindest eine kleine Entwarnung: Dirkules konnte am Freitag wieder trainieren!

Teamarzt Casey Smith werde Nowitzkis Knie allerdings fortan Tag für Tag beobachten. Kommt die Schwellung zurück, wird eine arthroskopische Operation nicht mehr zu vermeiden sein, um überhaupt erst eine genau Diagnose stellen zu können. "Ich weiß nicht, warum die Schwellung immer wieder zurück kommt", so das German Wunderkind. "Ich werde dieses Wochenende einfach weiter trainieren und beobachten, wie das Knie reagiert."

Eine Entscheidung über die weitere Behandlung der Verletzung muss allerdings in den nächsten Tagen erfolgen, damit Nowitzki bei einer etwaigen OP nicht zu viel von der Regular Season verpassen würde. "Je früher wir uns für eine Operation entscheiden, desto besser ist es wahrscheinlich. Ich will nicht erst bis zum 30. Oktober damit warten", so der Superstar der Mavs gegenüber "ESPN".

Stevenson entschuldigt sich bei D-Will: Die Kindergarten-Posse zwischen DeShawn Stevenson und Deron Williams geht in die nächste und womöglich letzte Runde. Nachdem D-Will seine Ex-Teamkollegen der New Jersey Nets aufgrund deren fragwürdigen Einstellung kritisierte, schoß Stevenson über "Twitter" zurück und bezeichnete den Point Guard als "Motherf*****". Jetzt rudert der Neuzugang der Atlanta Hawks zurück und entschuldigt sich bei D-Will.

"Ich habe heute mit meinem Ex-Teammate gesprochen und er sagte mir, dass er nicht mich damit meinte", zwitscherte Stevenson am Samstag. "Und da ich ein echter Kumpel bin, möchte ich mich bei D-Will entschuldigen. Es tut mir Leid."

KG hat Spaß mit den Celtics-Rookies: Die drei Rookies der Boston Celtics haben es Kevin Garnett offenbar besonders angetan. Jedenfalls verteilte der Superstar fleißig Spitznamen an die neuen Jungs im Team. Jared Sullinger ist zukünftig nur noch "Sully", Dionte Christmas wird fortan "Temple" gerufen und Fab Melo wird jetzt nur noch "Melo" genannt, denn Garnett mag es nicht, "einen Mann 'Fab' zu rufen".

Der Celtcs-Star, der selbst nur "KG" oder "The Big Ticket" genannt wird, meine dies aber ganz liebevoll und mache das nicht, weil er sich deren Namen nicht merken könne. "Manche Leute reden nicht mal mit den Rookies", so der mittlerweile 36-Jährige. Den Neulingen scheint es jedenfalls zu gefallen, vom großen KG beachtet zu werden.

Preseason:

 

  • Bulls - Cavs: In einem engen Preseason-Match besiegten die Cavaliers die Chicago Bulls mit 86:83. Man des Spiels war die Nummer 4 des Drafts Dion Waiters mit 18 Punkten, dicht gefolgt von Anderson Varejao, der acht Punkte und neun Rebounds beisteuerte. Die Bulls müssen weiterhin ohne Superstar Derrick Rose antreten, der sich von seiner Verletzung erholt.
  • Spurs - Nuggets: Gleich vier Spieler der Denver Nuggets scorten zweistellig beim 97:91-Sieg über die San Antonio Spurs: Corey Brewer (24), Danilo Gallinari (19), Andre Iguodala (11) und JaVale McGee (10). Bester Akteur bei den Spurs war Superstar Tim Duncan, dem 25 Minuten im AT&T Center ausreichten, um 21 Punkte und acht Rebounds beizusteuern.
  • Jazz - OKC: Der Vorjahresfinalist aus Oklahoma City kam im Preseason-Game bei den Utah Jazz mit 81:97 unter die Räder. Allerdings verzichtete Coach Scott Brooks auch auf Russell Westbrook, James Harden und Thabo Sefolosha. Franchise-Player Kevin Durant brachte es in 19 Minuten Spielzeit auf neun Punkte. Topscorer der Partie mit 15 Punkten war Mo Williams, der gegen OKC sein Heimdebüt feierte, nachdem er im Sommer durch einen Trade zurück nach Salt Lake City kam. Williams wurde 2003 von den Jazz gedraftet.

 

Der Spielplan der neuen NBA-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung