Suche...

NBA: News und Gerüchte

Grabbeltisch: Brand und Sessions zu den Mavs?

Von SPOX
Sonntag, 08.07.2012 | 22:36 Uhr
Jason Kidd (r.) hat das sinkende Schiff bereits verlassen. Springt Elton Brand (l.) noch auf?
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Die Mavericks greifen nach den zahlreichen Absagen zu den letzten Strohhalmen auf dem Free-Agent-Markt. Neu auf der Liste: Elton Brand und Ramon Sessions. Tony Parker ist fit, das letzte Wort um Dwight Howard ist noch nicht gesprochen.

Elton Brand zu den Mavs? Marc Cuban rutschten bisher so ziemlich alle Free Agents durch die Finger. D-Will spielt in Brooklyn, Jason Terry unterschreibt bei den Celtics, Jason Kidd verdünnisierte sich zu den Knicks. Was bleibt da noch übrig? Nicht viel.

Durch die amerikanischen Medien geistern Gerüchte, wonach die Mavs an Elton Brand interessiert sein sollen. Der 33-jährige Power Forward wird von den Philadelphia 76ers in den nächsten Tagen aus seinem 18 Millionen Dollar schweren Vertrag entlassen. Die "Amnesty" besagt, dass das Gehalt von Brand nicht mehr gegen den Salary Cap der 76ers zählt und dieser nun von den Teams unter der Gehaltsobergrenze quasi "ersteigert" werden kann: Wer am meisten Gehalt bietet, bekommt Brand, Philly zahlt die Differenz zu den 18 Millionen Dollar.

Der Nummer-1-Pick von 1999 ist leider schon lange nicht mehr der Spieler, dem die Sixers damals 80 Millionen Dollar für fünf Jahre zahlten. Mit 11 Punkten und 7,2 Boards im Schnitt würde er aber einen fähigen Backup für Dirk darstellen oder könnte eventuell Center neben ihm spielen. Geld hätten die Mavericks genug zur Verfügung, es bleibt abzuwarten, ob Cuban die nötigen Scheine auf den Tisch legen will.

Die Mavs sind außerdem weiter an Ramon Sessions von den Lakers interessiert. Quasi als Kidd-Ersatz. Bitter ist halt, dass Kidd selbst auch nur Ersatz für Deron Williams war. Sessions gehört, wenn man es positiv ausdrücken will, wohl zu den besten 30 Point Guards der Liga. Wenn man die Zügel nicht Roddy Beaubois in die Hand drücken will, bleibt sonst nicht mehr viel übrig.

UPDATE Vielleicht auch Jerryd Bayless ein Mann für die Mavs. Der 23-jährige Combo-Guard von den Toronto Raptors hat von seinem Klub kein Angebot erhalten und ist damit ein Free Agent. Sein Agent meinte vielsagend: "Das ist eine riesige Möglichkeit für Teams, die einen explosiven jungen Guard brauchen, der die Offense einleiten und auf einem hohen Level scoren kann." Besser als Ramon Sessions wäre der 1,91m große Bayless möglicherweise schon (Stats der letzten Saison: 11,4 PPG in 22,7 Minuten).

Tony Parker fit für Olympia: Der Point Guard von den San Antonio Spurs hat sich für die Olympischen Spiele fit gemeldet. Sein Einsatz stand kurzfristig in Frage, weil er bei einer Auseinandersetzung in einem New Yorker Nachtclub von einem Glassplitter am Auge verletzt worden war. Jetzt scheint aber alles wieder in Ordnung. "Ich bin sehr froh, dass ich von den Spurs grünes Licht bekommen habe", so Parker.

Das erste Spiel für Frankreich steigt am 29. Juli. Gegner sind die USA.

Dwight Howard doch zu den Nets? Nachdem die Brooklyn Nets für Joe Johnson getradet und 100 Millionen Dollar für Deron Williams auf den Tisch gelegt haben, schien Dwight Howard erst einmal ad acta gelegt. Der Center will zwar für die Nets spielen, würde aber nur schwer in deren Gehaltsgrenze passen, außerdem müssten die Orlando Magic dafür jede Menge Spielermaterial aus Brooklyn zurücknehmen.

Ein Trade scheint jedoch noch in der Schwebe zu sein, wie "Sports Illustrated" berichtet. Sie zitiert eine Quelle, wonach der Deal entweder in der nächsten Woche über die Bühne geht, oder die Verhandlungen bis Mitte Dezember verschoben werden. Die Nets würden Draft Picks, Brook Lopez, Kris Humphries und MarShon Brooks bieten.

Camby sitzt zwischen den Stühlen: Wohin führt der Weg von Marcus Camby? Zuletzt deutete alles auf Miami hin. Der Plan der Heat: Im Zuge eines Sign-and-Trade sollte der Big Man nach Florida geholt werden. Das Problem an der Sache: Houston will von einem solchen Deal nichts wissen.

Wie "ESPN" berichtet, sind die Rockets eher an einem Sign-and-Trade mit den Knicks interessiert. In New York würde auf Camby auch ein höheres Gehalt warten, was - wie man hört - den Ausschlag geben könnte.

NBA: Alle Teams im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung