Suche...

NBA: News und Gerüchte

Berater-Dementi: Howard wird 2013 Free Agent

Von SPOX
Freitag, 20.07.2012 | 09:09 Uhr
Bisher waren sie Gegner. Spielen Dwight Howard (l.) und Kobe Bryant bald in einem Team?
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Der Berater von Dwight Howard hat Berichte zurückgewiesen, wonach Orlandos Center im Falle eines Trades zu den Los Angeles Lakers zu einer Vertragsverlängerung bereit sei. Howards Ziel sei, nach der Saison ein Free Agent zu sein. Derweil hat die NBA weitere Videobeweise beschlossen und den Weg zur Trikotwerbung geebnet. Und: O.J. Mayo plaudert bei seiner Vertragsunterzeichnung in Dallas aus dem Nähkästchen und will es allen beweisen.

Der Berater von Dwight Howard hat Berichte zurückgewiesen, wonach Orlandos Center im Falle eines Trades zu den Los Angeles Lakers zu einer Vertragsverlängerung bereit sei. "Dwights Position hat sich seit dem Saisonende nicht verändert", sagte Dan Fegan.

Howard strebe 2013 die Free Agency an. "Er beabsichtigt, in jedem Falle Ende der nächsten Saison Free Agent zu werden, ganz egal, welches Team ihn unter Vertrag nimmt", so Fegan weiter.

US-Dream-Team auf Gold-Mission: Alle Olympia-Tests live bei NBA.TV!

Nach Howards geplatztem Wechsel von den Orlando Magic zu den Brooklyn Nets galten zuletzt die Los Angeles Lakers als heißester Kandidat auf den Deal. L.A. hatte jedoch darauf gedrängt, dass der Center im Falle des Trades einem Dreijahresvertrag zustimmt.

Hintergrund des Ablehnens einer solchen Extension: Wartet Howard darauf, dass sein derzeitiger Vertrag 2012/2013 ausläuft, kann er als Free Agent einen neuen Fünfjahresvertrag in geschätztem Wert von 108 Millionen US-Dollar unterzeichnen.

So bleibt es eine Frage des Geldes, ob Superman sich in der kommenden Saison das Lakers-Trikot überstreifen wird. Dritte Kraft in einem eventuellen Deal könnten die Cleveland Cavaliers oder die Houston Rockets werden. Beide Franchises sind offenbar bereit, Lakers-Center Andrew Bynum zu übernehmen.

"Sie sollten mit Bynum reden": Dem Agenten von Andrew Bynum, David Lee, ist wohl die Art und Weise aufgestoßen, wie die Teams im Tauziehen um Dwight Howard mit seinem Mandanten umgehen. Lakers-Center Bynum soll in einem möglichen Three-Team-Trade zwischen L.A., den Magic und einer dritten Franchise (Cavs oder Rockets) als "Verrechnungsmasse" fungieren.

"Ich kann mir kein Team vorstellen, dass so dumm ist, den Deal zu machen, ohne um Erlaubnis zu bitten, mit Andrew sprechen zu dürfen", sagte Lee "ESPNLosAngeles". "Das liegt außerhalb meiner Vorstellungskraft, aber merkwürdige Dinge passieren immer wieder." Lee deutete an, das Bynum bereit sei, über eine Vertragsverlängerung zu sprechen. Andererseits würde Bynum ebenso wie Howard finanziell davon profitieren, keiner Extension zuzustimmen. Nach der Saison kann er als Free Agent einen lukrativen Langzeitvertrag abstauben.

Revolution! NBA erlaubt Trikotwerbung: Als erste US-Liga hat das NBA Board in Las Vegas am Donnerstag den Weg zur Trikotwerbung ab der Saison 2013/2014 geebnet. "Kleine Aufnäher" seien dann erlaubt. Damit sollen, so Commissioner David Stern, bis zu 100 Millionen US-Dollar in die Kassen gespült werden. Als Vorbild diene der europäische Fußball. Ob und wie unterschiedlich hohe Werbeeinnahmen unter den Teams verteilt werden, wurde nicht bekannt.

Neue Einsatzmöglichkeiten für den Videobeweis: Bereits ab der kommenden Saison wird es zusätzliche Möglichkeiten geben, den sofortigen Videobeweis einzusetzen. Bei heftigen Fouls ist es den Offiziellen künftig im kompletten Spiel samt Overtime erlaubt, sich die Wiederholung anzusehen. Erst danach wird über das "Strafmaß" entschieden. Ebenfalls neu: In den letzten zwei Minuten der Verlängerung kann die Position der Verteidiger via Bewegtbild kontrolliert werden.

Mayos Unterschrift in Dallas trocken: O.J. Mayo hat am Donnerstag seinen Zweijahresvertrag bei den Dallas Mavericks unterzeichnet. Der Shooting Guard bestätigte, dass der Kontrakt eine spielerseitige Option für das zweite Jahr enthält. Mayos Gehalt wird auf etwa vier Millionen US-Dollar taxiert.

Der 24-Jährige gab an, enttäuscht zu sein, dass ihm in diesem Sommer kein lukrativer Langzeitvertrag angeboten wurde. Er habe auch mit einer Unterschrift bei den Suns, den Lakers, den Pacers, in Boston und Chicago geliebäugelt.

Mayos Stats waren in den vergangenen zwei Spielzeiten eingebrochen, bei den Grizzlies gehörte er nicht mehr zur Starting Five. "Auch wenn es die Zahlen nicht zeigen, ich bin mental und physisch ein besserer Spieler als in meinem Rookie-Jahr. Ich freue mich darauf zu beweisen, dass ich ein Starting Guard in dieser Liga bin. Ich kann auf diesem hohen Level spielen."

Courtney Lee zu den Celtics?: Boston steht laut "ESPN" kurz vor der Verpflichtung von Free Agent Courtney Lee für mindestens drei Jahre. Hintergrund sind der Abschied Ray Allens nach Miami und die Schulterverletzung von Avery Bradley.

Die Celtics seien im Gegenzug bereit, JaJuan Johnson, E'Twaun Moore, Sean Williams und einen Zweitrundenpick an die Houston Rockets abzutreten. Damit würde der Meister von 2009 im ersten Jahr einer möglichen Verpflichtung von Lee satte 4,25 Millionen Dollar einsparen.

NBA: Alle Teams im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung