Suche...

Pacers vs. Heat: Vor Spiel 6

Haslem und Pittman für Fouls gesperrt

Von SPOX
Donnerstag, 24.05.2012 | 12:18 Uhr
Udonis Haslem wird den Miami Heat in Spiel 6 gegen die Indiana Pacers fehlen
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Die Miami Heat müssen in Spiel 6 des Conference-Halbfinals gegen die Indiana Pacers auf Udonis Haslem und Dexter Pittman verzichten. Beide wurden für ihre harten Fouls in Spiel 5 nachträglich gesperrt. Alle Infos vor Spiel 6.

Haslem und Pittman gesperrt: Udonis Haslem und Dexter Pittman sind nachträglich für ihre Flagrant Fouls in Spiel 5 gegen die Pacers gesperrt worden. Haslem hatte mit beiden Armen nach Tyler Hansbrough geschlagen und muss dafür in Siel 6 pausieren.

Backup-Center Pittmann verpasste Lance Stephenson einen Ellbogencheck, den die NBA für so heftig hielt, dass sie ihn gleich für drei Spiele aus dem Verkehr zog.

Der Ausfall von Haslem wiegt jedoch ungleich schwerer, denn er war in Spiel 5 der einzige, der LeBron James und Dwyane Wade in Sachen Scoring und Rebounding wenigstens etwas entlasten konnte. In Spiel 6 wird wieder die komplette Verantwortung auf den Schultern der beiden Superstars lasten.

Bosh kann immer noch nicht: Das Gedankenspiel, Chris Bosh für Spiel 6 frühzeitig als Big Man zu reaktivieren, verbietet sich. Denn Bosh ist nach seiner Bauchmuskelzerrung vor zehn Tagen immer noch nicht einsatzbereit. Das wird in dieser Serie auch definitiv nichts mehr werden.

Sollte Miami jedoch die Conference Finals erreichen, hofft Bosh auf eine Rückkehr. "Es ist schon viel besser geworden. Ich hoffe, dass die anderen Jungs die Saison so lange wie möglich ausdehnen. Dann habe ich eine Chance, wieder zu spielen", sagte Bosh "ESPN". "Das ist das Licht am Ende des Tunnels, das mich jeden Tag antreibt."

Bird kritisiert "weiche" Pacers: Indiana hat sich von der harten Spielweise der Heat in Spiel 5 den Schneid abkaufen lassen. Eine Tatsache, die für Präsident und Hall-of-Famer Larry Bird inakzeptabel ist. "Ich kann nicht glauben, dass mein Team weich geworden ist. WEICH! Ich bin enttäuscht, weil ich nicht dachte, dass das jemals passieren würde."

Harte Kritik, die sich die Spieler aber zu Herzen nehmen. "Larry war noch nie jemand, der mit seiner Meinung hinter dem Berg gehalten hat, und 99 Prozent von dem, was er in all den Jahren, die ich ihn kenne, gesagt hat, war richtig", sagte Pacers-Forward Danny Granger. "Er hat nur ausgesprochen, was jeder gesehen hat."

Da können sich die Heat am Donnerstag in Indianapolis also auf einen heißen Tanz einstellen. James tut das bereits: "Ich bin immer im Selbstschutz-Modus. Es gibt eine ganze Reihe von Teams, die voll auf mich drauf gehen, weil sie denken, wenn sie mich hart foulen, nehmen sie mir die Aggressivität."

James führt All-Defensive-Team an: Dass James selbst ein harter Knochen ist, haben ihm die Coaches aller NBA-Teams wieder einmal bescheinigt, indem sie ihn mit den meisten Stimmen in die Starting Five des All-Defensive-Teams der Saison gewählt haben.

Neben ihm schafften es Dwight Howard, Serge Ibaka, Chris Paul und Tony Allen in die erste Auswahl. Das zweite Team bilden Tyson Chandler, Rajon Rondo, Kevin Garnett, Kobe Bryant und Luol Deng.

NBA: Der komplette Playoff-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung