NBA-Schlaglichter

Heat-Pleite in Orlando - Lin-Show geht weiter

Von SPOX
Donnerstag, 09.02.2012 | 07:59 Uhr
25 Punkte, 24 Rebounds: Dwight Howard machte gegen Miami wieder ein Monster-Spiel
© Getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Die Miami Heat verlieren bei Dwight Howard und den Orlando Magic. Die New York Knicks gewinnen dank ihres neuen "Superstar-Guards" Jeremy Lin bei den Washington Wizards - und Tony Parker führt die San Antonio Spurs zum Sieg bei den Philadelphia 76ers.

Orlando Magic (16-10) - Miami Heat (19-7) 102:89

Aus Orlando soll einer schlau werden. Nach ihrer Niederlagenserie von vier Spielen, in der sie so unfassbar mies auftraten, dass Dwight Howard offen seine Teamkollegen zur Schnecke machte, haben die Magic jetzt vier aus fünf Spielen gewonnen.

Und gegen Miami gewann Orlando auf beeindruckende Art und Weise. Die Magic trafen 17 Dreier (17/42), griffen sich 17 Offensiv-Rebounds ab und führten schon in der ersten Halbzeit mit 17 Punkten Vorsprung (44:27).

Dwight Howard lieferte mal wieder ein Monster-Spiel ab: 25 Punkte. 24 Rebounds. 4 Assists. 3 Steals. 2 Blocks. Howard traf sogar 7/10 von der Linie. Er war aber nicht Topscorer der Magic. Ryan Anderson verbuchte 27 Punkte (5/11 Dreier) und 11 Rebounds.

Dwyane Wade erzielte 33 Punkte für die Heat, LeBron James kam auf 17 Punkte (5/15) und 10 Assists.

Washington Wizards (5-21) - New York Knicks (11-15) 93:107

Jeremy Lin. Es ist eine unfassbare Geschichte. 25 Punkte, 7 Assists. 28 Punkte, 8 Assists. Und jetzt 23 Punkte und 10 Assists. Wie gesagt: Unfassbar. Lin ist der erste Spieler seit LeBron James (2003/2004), der in seinen ersten beiden NBA-Starts mindestens 20 Punkte und 8 Assists gesammelt hat. Irre.

Wie beliebt Lin inzwischen schon ist? Innerhalb von nur fünf Tagen hat Lin über 60.000 Twitter-Follower bekommen. In Washington schaffte der 23-Jährige, der in Harvard aufs College ging und nicht gedraftet wurde, sogar noch ein ganz besonderes Kunststück: seinen ersten Dunk in der NBA.

Für die Knicks war es der dritte Sieg in Folge. Und das alles mit einer ziemlich vogelwilden Rotation - Carmelo Anthony (verletzt) und Amare Stoudemire (Tod seines Bruders) sind bekanntlich aktuell nicht dabei. Macht aber irgendwie nichts. Wegen Lin. Wegen Tyson Chandler (25 Punkte, 11 Rebounds). Aber auch wegen Steve Novak (19 Punkte, 5/9 Dreier). Für die Wizards, die nur 2/17 Dreier trafen, erzielte John Wall 29 Punkte.

Philadelphia 76ers (18-8) - San Antonio Spurs (18-9) 90:100

Ein Wahnsinns-Spiel von Tony Parker. 37 Punkte. 12/24 aus dem Feld. 13/13 von der Linie. Dazu 8 Assists. Und nicht ein einziges Foul. Parker war in Philly nicht zu stoppen.

Tim Duncan steuerte 16 Punkte und 11 Rebounds zum Sieg bei. Außerdem spielte die Bank der Spurs mit Tiago Splitter (15 Punkte in 17 Minuten) und Gary Neal (18 Punkte, 6 Assists, 5 Rebounds) groß auf.

Beste Werfer bei den 76ers waren Lou Williams (22) und Andre Iguodala (17). Für Philly war es das sechste Spiel (4-2) in einem knüppelharten 7-Game-Stretch gegen nur starke Gegner.

Die weiteren Spiele:

Cleveland Cavaliers (10-14) - Los Angeles Clippers (15-8) 99:92

Topscorer: Antawn Jamison (27), Ramon Sessions (24) - Blake Griffin (25), Caron Butler (21)

Toprebounder: Anderson Varejao (11), Antawn Jamison (8) - Blake Griffin (15), Reggie Evans (7)

Topassistgeber: Ramon Sessions (13) - Chris Paul (12)

Cavs-Rookie Kyrie Irving fiel wegen einer Gehirnerschütterung aus. Sein Vertreter Ramon Sessions machte ein überragendes Spiel.

Toronto Raptors (8-19) - Milwaukee Bucks (11-14) 99:105

Topscorer: DeMar DeRozan (25), James Johnson (15) - Carlos Delfino (25), Drew Gooden (20)

Toprebounder: Linas Kleiza (8), Ed Davis, James Johnson (beide 7) - Drew Gooden (14), Carlos Delfino (9)

Topassistgeber: Jose Calderon (15) - Brandon Jennings, Beno Udrih (beide 4)

Atlanta Hawks (17-9) - Indiana Pacers (17-8) 97:87

Topscorer: Josh Smith (28), Joe Johnson (20) - Danny Granger (21), David West, Tyler Hansbrough (beide 15)

Toprebounder: Josh Smith (12), Zaza Pachulia (8) - Roy Hibbert (13), David West (6)

Topassistgeber: Joe Johnson (8) - Darren Collison (9)

New Jersey Nets (8-19) - Detroit Pistons (7-20) 92:99

Topscorer: Deron Williams (34), Jordan Farmar (22) - Greg Monroe (20), Jonas Jerebko (16)

Toprebounder: Kris Humphries (16), Shelden Williams (6) - Greg Monroe (12), Jonas Jerebko (7)

Topassistgeber: Deron Williams (7) - Rodney Stuckey (6), Tayshaun Prince (5)

New Orleans Hornets (4-22) - Chicago Bulls (22-6) 67:90

Topscorer: Chris Kaman (17), Marco Belinelli (13) - Carlos Boozer (18), Taj Gibson (14)

Toprebounder: Chris Kaman, Emeka Okafor (beide 9) - Joakim Noah (10), Ömer Asik (8)

Topassistgeber: Trevor Ariza, Greivis Vasquez (beide 4) - Derrick Rose (6), Luol Deng (5)

Memphis Grizzlies (13-13) - Minnesota Timberwolves (13-13) 85:80

Topscorer: Rudy Gay (19), Quincy Pondexter (17) - J.J. Barea (17), Derrick Williams, Michael Beasley (beide 13)

Toprebounder: Marreese Speights (15), Rudy Gay (9) - Derrick Williams, Nikola Pekovic (beide 9)

Topassistgeber: Mike Conley (7) - J.J. Barea (6)

Portland Trail Blazers (14-12) - Houston Rockets (15-11) 96:103

Topscorer: Jamal Crawford (21), Gerald Wallace (20) - Chase Budinger (22), Courtney Lee (16)

Toprebounder: Gerald Wallace (9), Marcus Camby, LaMarcus Aldridge (beide 5) - Chandler Parsons (8), Patrick Patterson (7)

Topassistgeber: Jamal Crawford, Raymond Felton (beide 6) - Kyle Lowry (5)

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung