Suche...

NBA-All-Star-Game

Nowitzki zum elften Mal in Folge dabei

Von SPOX
Freitag, 10.02.2012 | 01:51 Uhr
Dirk Nowitzki und Kobe Bryant stehen wieder beide im Team der Western Conference
© Getty
Advertisement
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Dirk Nowitzki wurde zum elften Mal in Folge für das All-Star-Game nominiert. Der amtierende Finals-MVP wird die Dallas Mavericks am 26. Februar in Orlando vertreten. Insgesamt wurden fünf Neulinge in die Teams berufen.

Nowitzki selbst hatte erklärt, dass er einen All-Star-Spot in dieser Saison seiner Meinung nach gar nicht verdient hat, weil er so schlecht in die Saison gekommen ist und nur 17,6 Punkte pro Partie macht - es ist sein schlechtester Scoring-Durchschnitt seit der Saison 1999/2000.

Die Coaches der Western Conference sahen es wie zu erwarten war dennoch anders und nominierten Nowitzki als einen von sieben Reservespielern.

Neben Nowitzki, der zum elften Mal in Folge beim All-Star-Game dabei sein darf, schafften es auch drei Point Guards ins Team der Western Conference: Steve Nash, Tony Parker und Russell Westbrook. Dazu kommen Marc Gasol, LaMarcus Aldridge und Kevin Love.

Garnett und Duncan nicht mehr dabei

Nicht dabei sind Pau Gasol, Rudy Gay und Paul Millsap, die sich auch Hoffnungen gemacht hatten. Die Coaches der Eastern Conference nominierten Deron Williams, Joe Johnson, Paul Pierce, Luol Deng, Andre Iguodala, Chris Bosh und Roy Hibbert.

Mit Aldridge, Marc Gasol, Iguodala, Hibbert und Deng wurden fünf Spieler zum ersten Mal ins All-Star-Game gewählt. Dafür endeten die Runs von Kevin Garnett und Tim Duncan, die davor 14. bzw. 13 Mal in Folge dabei waren.

"Es war ein harter Weg für mich zurück zur vollständigen Fitness, aber ich fühle mich geehrt, dass die Coaches genug von mir halten, dass sie mich zum All-Star gemacht haben. Es war ein Privileg, die Mavericks im letzten Jahrzehnt zu vertreten und ich freue mich, das in diesem Jahr in Orlando wieder zu tun, sagte Nowitzki in einem Statement.

Durch die Nominierung Nowitzkis vermieden es die Mavs, der erste Champion in der NBA-Geschichte zu werden, der im All-Star-Game durch keinen Spieler repräsentiert wird. Kein Team ohne All-Star hat jemals die Championship gewonnen. Die beiden Starting Fives waren zuvor in einem Fan-Voting gewählt worden.

Die Teams im Überblick:

Western Conference:

Starter: Chris Paul (L.A. Clippers), Kobe Bryant (L.A. Lakers), Kevin Durant (Oklahoma City), Blake Griffin (L.A. Clippers), Andrew Bynum (L.A. Lakers)

Reserve: Steve Nash (Phoenix), Tony Parker (San Antonio), Russell Westbrook (Oklahoma City), Dirk Nowitzki (Dallas), LaMarcus Aldridge (Portland), Kevin Love (Minnesota), Marc Gasol (Memphis)

Eastern Conference:

Starter: Derrick Rose (Chicago), Dwyane Wade (Miami), LeBron James (Miami), Carmelo Anthony (New York), Dwight Howard (Orlando)

Reserve: Deron Williams (New Jersey), Joe Johnson (Atlanta), Paul Pierce (Boston), Luol Deng (Chicago), Andre Iguodala (Philadelphia), Chris Bosh (Miami), Roy Hibbert (Indiana)

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung