Suche...

NBA-Voting: Das beste Team aller Zeiten, Viertelfinale

Nowitzki vs. Jordan: Eine klare Sache?

Von SPOX
Freitag, 09.12.2011 | 12:47 Uhr
Den Dallas Mavericks 2011 droht im Viertelfinale das Aus
© Getty
Advertisement
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers

Die NBA ist nach dem Lockout wieder da, aber bis es endlich Action gibt, vergehen noch ein paar Wochen. SPOX vertreibt sich und den mySPOX-Usern die Wartezeit mit der Wahl des besten Teams aller Zeiten. Wer gehört für Euch auf den Thron? Die erste Runde ist absolviert - wir gehen ins Viertelfinale. Dirk Nowitzki trifft auf Michael Jordan.

1. Boston Celtics 1961 - Detroit Pistons 1989

Starting Five Boston: Bob Cousy - Sam Jones - Frank Ramsey - Tommy Heinsohn - Bill Russell

1. Runde Boston: Sieg mit 69,8 Prozent gegen die Seattle Supersonics 1996

Für alle Statistik-Freaks: Die Boston Celtics 1961 hatten ihre Stärke ja nicht in der Offense... Die Celtics machten im Schnitt nur 119,7 Punkte pro Spiel, da waren die Syracuse Nationals (121,3) und die Philadelphia Warriors (121,0) besser.

Quatsch. Es ist aus heutiger Sicht natürlich unfassbar, wie damals gescort wurde. Bei 79 Spielen in der Regular Season blieb Boston lediglich 6 Mal unter 100 Punkten. Am 30. Januar 1961 brachten die Celtics im Spiel bei den Cincinnati Royals nur schrundlige 88 Punkte zustande.

Viel besser lief es am 24. Dezember 1960, als man den Detroit Pistons 150 Punkte einschenkte. Boston spielte aber vor allem Defense und kassierte nur 114,1 Punkte pro Partie. Top-Wert in der Saison 1960-61!

Außerdem stark: die Ausgeglichenheit der Truppe. In den Playoffs erzielten sechs Spieler im Schnitt mindestens 13,1 Punkte pro Partie. Die Zahlen von Bill Russell (19,1 Punkte, 29,9 Rebounds, 4,8 Assists und 46,2 Minuten pro Spiel) sind sowieso völlig irre.

Starting Five Detroit: Isiah Thomas - Joe Dumars - Mark Aguirre - Rick Mahorn - Bill Laimbeer

1. Runde Detroit: Sieg mit 55,3 Prozent gegen die Philadelphia 76ers 1967

Für alle Statistik-Freaks: Mit 106,6 Punkten pro Spiel rangierten die Detroit Pistons nur auf Rang 16 der Liga.

Die Nummer eins waren übrigens die Phoenix Suns (118,6) und die einzige Mannschaft, die es schaffte, pro Spiel keine 100 Punkte aufs Scoreboard zu bringen, das waren... tata... die ganz miesen Miami Heat (97,8). Miami war das mit Abstand schlechteste Team der WESTERN Conference.

Defensiv war die Pistons-Truppe natürlich einfach nur exzellent. Nur Utah (99,7) kassierte in der Regular Season noch weniger Punkte als Detroit (100,8).

Auch stark: Nur ganze zwei Männer verdienten mehr als eine Million Dollar: Adrian Dantley (1.250.000 Dollar) und Isiah Thomas (1.100.000 Dollar). Der arme Joe Dumars, immerhin Shooting-Star und Finals-MVP, bekam lächerliche 400.000 Dollar.

2. Duell: Chicago Bulls 1991 - Los Angeles Lakers 1987

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung