NBA-Schlaglichter

Lakers fertigen Knicks ab

Von SPOX
Freitag, 30.12.2011 | 07:57 Uhr
Kobe Bryant besiegte mit seinen Lakers Carmelo Anthonys Knicks
© Getty
Advertisement
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Die Los Angeles Lakers feiern angeführt von Kobe Bryant einen klaren Sieg gegen enttäuschende New York Knicks. Dwight Howard liefert beim Sieg der Orlando Magic gegen die New Jersey Nets eine Monster-Performance ab - und die Portland Trail Blazers bleiben weiter ungeschlagen.

Los Angeles Lakers (2-2) - New York Knicks (1-2) 99:82

Die Lakers haben ihren toughen Saisonstart mit vier Spielen innerhalb von fünf Tagen, alle ohne den gesperrten Andrew Bynum wohlgemerkt, dann doch noch ganz gut überstanden. Die Lakers erzielten in den ersten 24 Minuten 63 Punkte und verbuchten ihre beste Quote (23/32) einer Halbzeit seit fast 13 Jahren.

Dennoch waren die Knicks Anfang des letzten Viertels noch auf 8 Punkte dran (80:72 Lakers). Doch dann begann L.A. den Schlussabschnitt angeführt von Bankspieler Steve Blake (11 Punkte), der zwei Dreier rein schoss, mit einem 17:3-Lauf und entschied die Partie. Kobe Bryant musste im letzten Viertel gar nicht mehr scoren.

Der Lakers-Superstar hatte vorher schon einige echte Highlight-Shots getroffen und er war am Ende mit 28 Punkten natürlich auch wieder Topscorer. Pau Gasol lieferte 16 Punkte und 10 Rebounds. Bei den Knicks, die nur 31 Prozent aus dem Feld schossen, traf Carmelo Anthony (27 Punkte) am besten.

Tyson Chandler legte mit 13 Punkten und 11 Rebounds ein Double-Double auf, Amare Stoudemire (15 Punkte, 4/17 FG) erlebte dagegen einen Abend zum Vergessen. Obwohl die Knicks 41 Mal an die Freiwurflinie marschierten, waren ihre Big Three nicht wirklich mit den Refs zufrieden und holten sich alle ein Technisches Foul ab.

Während die Lakers nach ihrem neunten Sieg gegen NY in Folge wieder in der Spur sind, läuft der West-Coast-Trip für die Knicks nach Niederlagen in Golden State und L.A. bislang miserabel.

Orlando Magic (2-1) - New Jersey Nets (1-2) 94:78

Jeder weiß es: Die Nets wollen Dwight Howard. Unbedingt. Und wenn man das Spiel in Orlando gesehen hat, dann weiß man auch, warum New Jersey so scharf auf den Superstar-Center ist. Howard lieferte mit 16 Punkten (7/9), 24 (!) Rebounds, 3 Assists, 3 Steals und 3 Blocks eine absolute Monster-Performance ab. Es war Howards 49. 20-Rebound-Spiel seiner Karriere. Einziger Schwachpunkt waren mal wieder die Freiwürfe (2/9).

Topscorer der Magic war Ryan Anderson mit 22 Zählern. Bester Werfer bei den Nets war Rookie-Forward Marshon Brooks mit 17 Punkten, das sagt eigentlich schon alles. Deron Williams, der in den Nets-Träumen gemeinsam mit Howard das neue Super-Duo bilden soll, erlebte zum zweiten Mal in Folge einen ganz miesen Abend. Williams (10 Punkte) traf nur zwei seiner zwölf Wurfversuche aus dem Feld und leistete sich auch noch 6 Turnover.

"Es ist definitiv frustrierend. Ich spiele nicht gut im Moment. Das ganze Team spielt nicht allzu gut. Aber es ist nicht an der Zeit, um in Panik auszubrechen", sagte Williams.

Portland Trail Blazers (3-0) - Denver Nuggets (2-1) 111:102

Die Blazers erwischten einen Blitzstart und führten nach dem ersten Viertel schon mit 13 Punkten Vorsprung (30:17), die Nuggets kamen aber - auch dank 25 Turnovern von Portland - wieder ins Spiel zurück. Ein Dreier von Ty Lawson (25 Punkte, 8 Steals), der mal wieder Denvers bester Mann war, glich die Partie Mitte des letzten Viertels zum 98:98 aus.

Doch in der Schlussphase übernahmen die starken Guards der Blazers das Kommando und sorgten dafür, dass Portland ungeschlagen bleibt.

Wesley Matthews traf in der zweiten Halbzeit fünf Dreier und war mit 25 Punkten der Topscorer der Blazers. Unterstützung erhielt er von Spielmacher Raymond Felton (23 Punkte, 6 Assists) und Sixth Man Jamal Crawford, der 14 seiner 22 Punkte im Schlussviertel erzielte.

Houston Rockets (1-1) - San Antonio Spurs (2-1) 105:85

Topscorer: Kevin Martin (25), Luis Scola (18) - DeJuan Blair (22), Tony Parker (12)

Toprebounder: Kyle Lowry (9), Jordan Hill, Samuel Dalembert (beide 7) - DeJuan Blair (12), Tiago Splitter (11)

Topassistgeber: Kyle Lowry (8) - Tiago Splitter (3)

Sacramento Kings (1-2) - Chicago Bulls (2-1) 98:108

Topscorer: Marcus Thornton (20), Tyreke Evans (19) - Derrick Rose (19), Carlos Boozer, Richard Hamilton (beide 16)

Toprebounder: DeMarcus Cousins (12), Chuck Hayes(10) - Carlos Boozer (15), Luol Deng (6)

Topassistgeber: Jimmer Fredette, Chuck Hayes (beide 3) - C.J. Watson (9), Derrick Rose (8)

NBA: Der komplette Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung