Wegen NBA-Lockout: Ibaka verlässt die Thunder

Serge Ibaka geht zu Real Madrid

SID
Dienstag, 25.10.2011 | 16:59 Uhr
Serge Ibaka verlor mit den Thunder in den Playoffs gegen Dirk Nowitzki und die Mavs
© Getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Der spanische Europameister Serge Ibaka kehrt den USA wegen des anhaltenden Lockouts in der NBA den Rücken und spielt ab sofort wie Rudy Fernandez für Real Madrid.

Das gab Spaniens Rekordmeister am Dienstag bekannt. Der gebürtige Kongolese steht in der nordamerikanischen Profiliga NBA seit 2009 bei den Oklahoma City Thunder unter Vertrag.

Der 22-jährige Ibaka folgt seinem Nationalmannschaftskollegen Rudy Fernandez zum spanischen Spitzenklub. Fernandez hätte eigentlich ab der neuen Saison an der Seite von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks spielen sollen, kehrte wegen des NBA-Tarifstreits aber in seine Heimat zurück.

Sollte die Aussperrung der NBA-Spieler aufgehoben werden, werden beide Spieler wieder nach Nordamerika gehen.

Alle NBA-Mannschaften in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung