Suche...

NBA-Splitter

Kobe Bryant und Co. auf Welttournee?

Von SPOX
Donnerstag, 20.10.2011 | 13:39 Uhr
Auf ein Bild mit den Harlem Globetrotters hat es Kobe Bryant (M.) zumindest schon mal geschafft
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Während die Offiziellen weiter über den Lockout sinnieren, bereiten Spieler wie Kobe Bryant und LeBron James eine Welttournee im Stile der Harlem Globetrotters vor. Dirk Nowitzki vertreibt sich dagegen die Zeit beim Baseball und Zocken. Außerdem: John Wall sagt David Stern die Meinung und Clippers-Forward Blake Griffin beweist, dass man sich auch abseits des Parketts verletzen kann.

NBA goes Harlem Globetrotters: Während der Lockout weiter seine Runden dreht, planen einige Spieler bereits andere "Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen". Wie wäre es beispielsweise mit einer kleinen Welttournee a la Harlem Globetrotters? Wie "ESPN" berichtet, denken einige Spieler genau über so was nach. Unter ihnen befinden sich so illustre Namen wie Kobe Bryant, LeBron James, Dwyane Wade und Blake Griffin.

Die Tour soll offenbar vom 30. Oktober bis 9. November stattfinden. Auch wenn die genauen Details noch auf sich warten lassen, so steht ein zweiwöchiger Trip durch vier Kontinente im Raum. Insgesamt sollen die NBA-Stars sechsmal auflaufen und dabei eine Gage von bis zu einer Million Dollar kassieren. Neben London ist die Rede von Partien in Puerto Rico, Macau und Australien.

Nowitzki zur World Series: Nun darf er also doch. Dirk Nowitzki wird bei einem Heimspiel der Texas Rangers in der World Series den ersten Pitch absolvieren. Zuerst lehnte die MLB einen derartigen Antrag der Rangers noch ab. Wenige Stunden später änderten die Liga-Offiziellen allerdings ihre Meinung.

Nowitzki, ein bekennender Rangers-Fan, nahm die Einladung natürlich gerne an. Und bedanke sich über "Twitter" bei seinen Fans, die wegen der ersten Entscheidung der Kommission Sturm gelaufen waren. Für Dirkules wird die Situation auf dem Mound sowieso keine neue Erfahrung sein. Schon bei der Partie gegen die New York Mets am 25. Juni wurde ihm diese Ehre zuteil.

Zwitschern mit Dirkules: Doch das einstige German Wunderkind ist nicht nur Baseball-verrückt. Wie er via "Twitter" verkündete, sah er sich zuletzt auch ein Spiel des FC Dallas in der MLS an und nahm US-Nationalspieler Brek Shea unter die Lupe, der Gerüchten zufolge Interesse bei Schalke 04 geweckt haben soll. "Den schaue ich mir mal genau an, bevor er in die Bundesliga geht", twitterte Nowitzi vor dem Spiel.

Auf der anderen Seite des Atlantiks drückt er dagegen den Bayern in der Champions League die Daumen: "Ich hoffe, dass sie gewinnen, aber das wird hart." An der Konsole zieht es ihn dann aber wieder zurück auf gewohntes Terrain. Besonders kurios: Nowitzki gab Tipps, wie man am Besten mit seinem virtuellen Alter Ego umgeht. Der Lockout macht's möglich.

Wall vs. Stern: Wenn das mal nicht eine saftige Geldstrafe nach sich zieht. Washingtons John Wall kritisierte in aller Öffentlichkeit NBA-Commissioner David Stern. "Ich glaube, er will uns ausnutzen. Wir machen doch sowieso schon alles, was er will." Der Guard empfiehlt seinen Kollegen, stur und geduldig zu bleiben, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Soll heißen: Um den besten Deal für die Spielergewerkschaft rauszuschlagen.

"Jeder weiß, dass wir Basketball spielen wollen. Und die Fans wollen uns spielen sehen. Wir müssen einfach abwarten, damit wir den Deal bekommen, von dem wir längerfristig am Meisten profitieren. Das gilt vor allem für uns junge Spieler", so Wall. Klingt nicht gerade nach einer bevorstehenden Einigung, oder?

Griffin verletzt: Ein leidenschaftlicher Schwimmer wird Blake Griffin wohl nicht mehr. Wie sein Agent Sam Goldfeder am Mittwoch bekannt gab, zog sich der Forward der L.A. Clippers beim Schwimmen im Meer eine Schnittverletzung am rechten Fuß zu. Damit fällt er für ein Charity Game mit Kevin Durant in Oklahoma City am Sonntag aus. Allerdings betonte Goldfeder, dass die Pause nicht von langer Dauer sein werde.

Alle NBA-Teams in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung