Suche...

Vor allem Italien und Türkei rüsten auf

Der große NBA-Atlas für Europa

Von Haruka Gruber
Dienstag, 11.10.2011 | 12:29 Uhr
Go Europe: Deron Williams, Tony Parker, Kobe Bryant, Andrei Kirilenko (v.l.)
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Kobe Bryant, Tony Parker, Andrei Kirilenko, Deron Williams: Europa profitiert von den zähen Lockout-Verhandlungen in der NBA. Doch wer wird alles zu bestaunen sein? Ein Überblick der wichtigsten Deals.

Einige große Namen aus der NBA sind schon auf dem Weg nach Europa oder sogar bereits aktiv. Nach der Absage der ersten Spiele in der anstehenden NBA-Saison werden womöglich bald weitere folgen. Auch Dirk Nowitzki? Über seine Pläne für den Lockout ist nach wie vor nichts zu hören. Ein Engagement in der BBL bezeichnete er aber selbst als unwahrscheinlich.

In anderen Ländern tut sich in dieser Hinsicht deutlich mehr. Vor allem nach Italien, Frankreich, Spanien, Russland und in die Türkei kehren einige NBA-Stars zurück. Ein Überblick.

Italien

Kobe Bryant (Los Angeles Lakers)

Klub: Wahrscheinlich Virtus Bologna

Vertrag bis: Mitte/Ende November

Ausstiegsklausel: ja

Italien bereitet sich auf den Kobe-Hype vor - dabei steht seine Unterschrift noch aus. Angedacht war eine Entscheidung bis Ende letzter Woche, doch wegen der Lockout-Verhandlungen bat Bryant um eine Verlängerung der Frist.

Der Plan von Virtus-Präsident Claudio Sabatini: Bryant stimmt einem Vertrag für 40 Tage zu und erhält circa 3 Millionen Dollar. Angeblich hat Bryants Berater Rob Pelinka bereits zugestimmt. In diesem Zeitraum würden zehn Ligaspiele stattfinden - wobei Bolognas Spielplan umgestellt werden soll, damit Virtus die Auswärtsspiele in den größten Hallen mit entsprechendem Ticketvolumen austragen kann. Dagegen votierten jedoch zwei kleinere Teams, die von einer Änderung betroffen wären: Cremona und Varese.

Sollte ein Engagement über mehrere Wochen doch nicht möglich sein, will Virtus zumindest einen "Kobe-Bryant-Tag" organisieren, bei dem der Lakers-Superstar bei einem Spiel aufläuft.

Manu Ginobili (San Antonio Spurs)

Klub: Wahrscheinlich Virtus Bologna

Vertrag bis: ?

Ausstiegsklausel: ja

Parallel arbeitet Sabatini am zweiten Vorhaben: Ginobili ist noch immer unentschlossen, aber immerhin ließ er sich zu folgender Äußerung bewegen: "Wenn ich woanders als in San Antonio spiele, dann ist es Bologna. Meine Frau liebt Italien", sagt der Argentinier, zwischen 2000 und 2002 bereits in Bologna tätig.

Andrea Bargnani

Klub: Vielleicht Sutor Montegranaro

Vertrag bis: ?

Ausstiegsklausel: ja

Das mittelmäßige Montegranaro gelüstet es ebenfalls nach einem NBA-Profi. Geldgeber und Schuhfabrikant Emanuele Fabi: "Wir würden Montegranaro gerne überraschen. Ich habe Kontakt zu Andreas Sponsor. Vielleicht können wir ihn überzeugen und ihn zum Gesicht unseres Unternehmens machen." Bargnanis schnöder Kommentar. "In Italien könnten nur Siena und Mailand meinen Versicherungsbeitrag zahlen, aber ich spreche nicht mit ihnen." Zuletzt bekundete auch Virtus Rom sein Interesse.

Danilo Gallinari (Denver Nuggets)

Klub: Olimpia Milano

Vertrag bis: 2012

Ausstiegsklausel: ja

Selbst wenn die NBA Mitte/Ende November doch beginnen sollte, wird Mailand froh über Gallinaris kurzes Kommen sein, denn gleich zu Beginn der Euroleague geht es gegen Maccabi Tel Aviv, Real Madrid und Efes Istanbul. "Danilo ist der einzige Spieler, für den wir eine Ausnahme machen, obwohl er nur Teilzeit bei uns ist", sagt Olimpias neuer Trainer Sergio Scariolo, bis vor kurzem noch Europameister-Coach der Spanier. Vor allem der Frontcourt liest sich gut mit Gallinari, Bourousis, Fotsis, Hairston und Mancinelli.

Marco Belinelli (New Orleans Hornets)

Klub: Vielleicht Montepaschi Siena

Vertrag bis: ?

Ausstiegsklausel: ?

Ähnlich wie bei Bargnani: Belinelli mag sich nicht festlegen, zu wem oder ob er überhaupt zurückkehrt. Was seine Situation erschwert: Als Restricted Free Agent hängt seine NBA-Zukunft im Falle eines Lockout-Endes davon ab, ob ihm ein anderes Team überhaupt ein Angebot unterbreitet und ob die Hornets bei diesem mitgehen.

Chris Douglas-Roberts (Milwaukee Bucks)

Klub: Virtus Bologna

Vertrag bis: 2012

Ausstiegsklausel: nein

Bryant und Ginobili sind nicht fix, dafür aber bekannte sich Douglas-Roberts, die gesamte Saison für Bologna zu spielen - ohne Ausstiegsklausel. Der 24-Jährige ist ein klassischer Swingman, der sich vor allem durchs Scoring auszeichnet.

David Andersen (New Orleans Hornets)

Klub: Montepaschi Siena

Vertrag bis: 2014

Ausstiegsklausel: nein

In der NBA einer unter vielen, in Europa aber noch immer mit vorzüglichem Leumund. Gewann mit Siena bereits 2004 die Meisterschaft und veredelt einen ohnehin ausgezeichneten Kader bestehend aus EM-Held McCalebb, Zisis, Kaukenas, Ksistof Lavrinovic und Summers.

Brian Scalabrine (Chicago Bulls)

Klub: Benetton Treviso

Vertrag bis: 2012

Ausstiegsklausel: ja

Der Inbegriff des NBA-Arbeitstiers, der mit Leidenschaft das fehlende Talent ausgleicht und sich seit zehn Jahren in der besten Liga der Welt hält. Spannend zu verfolgen, wie er sich als Go-to-Guy macht.

Italien: Alles vorbereitet für den Kobe-Hype

Spanien: Wann legt Barca los?

Russland: Dream Team um AK-47

Türkei: Besiktas lockt auch Durant

Frankreich: Parkes Herzensprojekt

Best of the rest: Das Hirn von Metta World Peace

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung