Suche...
NBA

Mike Brown offiziell vorgestellt

SID
Oh happy day! Mike Brown (l.) zeigte sich neben Lakers-Besitzer Jerry Buss sichtlich erfreut
© Getty

Die Los Angeles Lakers haben Mike Brown offiziell als neuen Trainer vorgestellt. Der 41-Jährige unterschrieb einen Vierjahresvertrag und ist damit Nachfolger des zurückgetretenen Phil Jackson.

Brown war von 2005 bis 2010 Cheftrainer der Cleveland Cavaliers, mit denen er 2007 im NBA-Finale gegen die San Antonio Spurs verlor. Als die Cavaliers im Play-off-Viertelfinale 2010 gegen Rekordmeister Boston Celtics verloren, wurde Brown entlassen. Er arbeitete seither als Experte für den US-Sportsender "ESPN".

In Los Angeles will er dem von Jackson geformten Superstar Kobe Bryant weiterhin alle Freiheiten lassen. "Seine Rolle wird sich nicht verändern. Es ist immer noch Kobes Mannschaft", sagte Brown am Dienstag bei seiner offiziellen Vorstellung.

Er habe bereits mehrfach sehr ausführlich mit Bryant kommuniziert: "Am Telefon, per Mail und auch persönlich."

Finalniederlage gegen Spurs

Browns Verpflichtung ist im Umfeld der Lakers nicht unumstritten. Experten werfen dem Trainer des Jahres 2009 vor, mit den Cavaliers um ihren damaligen Superstar LeBron James in den Play-offs stets versagt zu haben.

Zwar habe die Mannschaft 2007 das Finale erreicht, beim 0:4 gegen San Antonio allerdings nicht den Hauch einer Chance gehabt.

Browns Vorgänger Phil Jackson, mit insgesamt elf Meisterschaften (fünfmal LA Lakers, sechsmal Chicago Bulls) der erfolgreichste Trainer der NBA-Geschichte, hatte seine Karriere nach dem K.o. der Lakers im Play-off-Viertelfinale gegen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks beendet.

McHale neuer Rockets-Coach

Auch Houston hat einen neuen Coach verpflichtet. Hall of Famer Kevin McHale, zuletzt in der Saison 2008/09 als Trainer der Minnesota Timberwolves tätig, erhält bei den Rockets einen Dreijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

Der 53-Jährige, der zuletzt als TV-Experte arbeitete, beerbt bei den Texanern Rick Adelman. Adelman hatte die Rockets zwischen 2007 und 2011 betreut, sein Vertrag war nach der verpassten Playoff-Teilnahme aber nicht verlängert worden.

Die NBA-Playoffs in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung