Suche...

Kings bleiben in Sacramento

SID
Montag, 02.05.2011 | 21:18 Uhr
Das Flehen der Fans wurde erhört: Die Kings bleiben - zumindest bis 2012 - in Sacramento
© Getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die kalifornische Hauptstadt Sacramento wird auch in der nächsten Saison ein Team der NBA beheimaten. Die ortsansässigen Kings haben einen möglichen Umzug nach Anaheim aufgeschoben.

Die kalifornische Hauptstadt Sacramento wird auch in der kommenden Saison ein Team der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA beheimaten.

Die ortsansässigen Kings haben trotz zunächst gescheiterter Verhandlung über eine neue Halle in Sacramento die Pläne für einen möglichen Umzug nach Anaheim zumindest für ein Jahr aufgeschoben.

Mitbesitzer Joe Maloof erklärte am Montag: "Der Bürgermeister hat erklärt, dass er bis Ende des Jahres einen Plan für eine neue Arena vorlegen will. Schafft er das nicht, werden wir 2012 umziehen."

"Kings haben die besten Fans der NBA"

Der Bürgermeister, das ist Kevin Johnson, selbst als Point Guard jahrelang in der NBA tätig und unter anderem mit den Phoenix Suns sehr erfolgreich, als er 1993 an der Seite von Charles Barkley die Finals erreichte, dort aber gegen die Chicago Bulls verlor.

Insofern ist Johnson sehr wohl bewusst, dass Sacramento vielleicht für die Werbeindustrie als Standort nicht mit dem Großraum Los Angeles, zu dem auch Anaheim zählt, mithalten kann. Aber er weiß auch, dass die Fans des Klubs zu den enthusiastischsten der ganzen Liga gehören.

"Wir fanden es nur fair, Sacramento eine Chance zu geben", sagte Maloof. "Die Kings haben die besten Fans der NBA. Ihre Unterstützung in all den Jahren war überwältigend. Aber am Ende des Tages wollen wir hochklassigen Basketball in einem angemessenen Rahmen anbieten. Und dafür brauchen wir eine neue Arena."

Bulls-Coach Tom Thibodeau zum Trainer des Jahres gewählt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung