Suche...

NBA-Playoffs, 1. Runde

San Antonio am Abgrund

Von SPOX
Dienstag, 26.04.2011 | 07:30 Uhr
Die San Antonio Spurs sind nur noch eine Niederlage vom Playoff-Aus entfernt
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets

In der NBA bahnt sich ein echter Playoff-Schocker an! Die San Antonio Spurs verlieren auch Spiel 4 gegen die Memphis Grizzlies und liegen damit in der Serie 1-3 hinten. Die Nummer eins des Westens steht gegen die Nummer acht vor dem Aus. Die Denver Nuggets verlängern die Serie gegen die Oklahoma City Thunder.

Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 104:86 - Serie: 3-1

Seien wir ehrlich: Die meisten Leute werden wohl selbst vor Spiel 4 noch gedacht haben, dass die Spurs die Serie schon noch zu ihren Gunsten drehen werden. Nun ist es immer noch möglich, dass San Antonio die Serie dreht, aber es sieht überhaupt nicht danach aus.

In Spiel 4 begannen die Spurs zwar gut und lagen zur Pause auch noch knapp in Führung (50:48), aber danach wurden sie von den jungen Grizzlies unglaublich hergespielt. Anders kann man es nicht ausdrücken. Mit 30:15 gewann Memphis das dritte Viertel und fuhr in der Folge einen ungefährdeten Sieg ein. Die Sache war so klar, dass Spurs-Coach Gregg Popovich seine Starter in den letzten sechs Minuten schon mal für Spiel 5 schonte.

Die Grizzlies boten mal wieder eine überragende Mannschafts-Leistung. Spielmacher Mike Conley lieferte 15 Punkte und 7 Assists, Darrell Arthur erzielte 14 Punkte, Tony Allen steuerte 12 Punkte zum Sieg bei - von Zach Randolph und O.J. Mayo kamen jeweils 11 Punkte. Die Bank der Grizzlies war für 49 der 104 Punkte verantwortlich. Memphis hatte ja mit dem ersten Playoff-Sieg in Spiel 1 eigentlich schon Franchise-Geschichte geschrieben, aber jetzt haben die Grizzlies etwas viel Größeres vor.

Es fehlt ihnen nur noch ein Sieg, um nach den Golden State Warriors im Jahr 2007 (gg. Dallas) das zweite an Nummer acht gesetzte Team zu werden, das eine Nummer eins in einer Best-of-seven-Serie aus den Playoffs schmeißt.

Tony Parker war mit 23 Punkten Topscorer bei San Antonio, er war aber auch für 7 von 17 Spurs-Ballverlusten verantwortlich. Manu Ginobili erzielte 14 Punkte, für Tim Duncan standen an seinem 35. Geburtstag nur mickrige 6 Pünktchen zu Buche.

In der NBA-Geschichte gab es bislang erst fünf Teams, die in der Regular Season 60 Spiele gewonnen haben und dann sofort in der ersten Runde rausgeflogen sind. Die Spurs sind in höchster Gefahr, sich als sechstes Team in diese Liste einzureihen. Schon am Mittwoch kann nach Spiel 5 alles aus sein.

Denver Nuggets - Oklahoma City Thunder 104:101 - Serie: 1-3

Die Nuggets haben den Sweep abgewendet und sich immerhin ein fünftes Spiel erkämpft. Überragender Mann war Point Guard Ty Lawson, der 13 seiner 27 Punkte in den letzten zwölf Minuten erzielte.

Auch Danilo Gallinari (18 Punkte), der bislang in der Serie gar kein Faktor war, traf in der Crunchtime einige ganz entscheidende Würfe. J.R. Smith verbuchte außerdem 15 Punkte. Zweieinhalb Minuten vor Schluss sah Denver bei einer 10-Punkte-Führung (97:87) schon wie der sichere Sieger aus, aber ein Dreipunktspiel von Russell Westbrook, ein Jumper von Serge Ibaka (13 Punkte, 14 Rebounds) und ein Dreier von Kevin Durant machten die Sache noch einmal richtig spannend.

30 Sekunden vor dem Ende hatte Westbrook sogar die Chance, die Thunder von Downtown in Führung zu schießen, aber sein Dreier fiel nicht. Sieben Sekunden vor Schluss war es erneut Westbrook, der bei einem 3-Punkte-Rückstand noch für die Verlängerung hätte sorgen können, aber sein Dreier war viel zu kurz. Airball. Auch sein letzter Verzweiflungs-Dreier mit dem Buzzer ging nicht rein.

Durant war mit 31 Punkten Topscorer der Thunder, Westbrook erzielte 30 Punkte. Der irre One-Two-Punch von Oklahoma City reichte aber diesmal nicht zum Sieg. Die Thunder werden es aber wohl verschmerzen können, am Mittwoch können sie den Sack vor heimischem Publikum zumachen.

NBA: Ergebnisse und Spielplan der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung