Suche...

NBA - Celtics sweepen Knicks, Heat patzen

Boston ist eben nicht Dallas

Von Philipp Dornhegge
Montag, 25.04.2011 | 00:49 Uhr
Bostons Kevin Garnett machte in der Schlussphase von Spiel vier gegen die Knicks den Sack zu
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Wie die Dallas Mavericks in Portland schickten sich die Boston Celtics an, in Spiel vier gegen die New York Knicks einen satten Vorsprung zu verspielen. Doch in der Crunchtime war Kevin Garnett zur Stelle - und machte den Sweep perfekt. Der blieb den Miami Heat verwehrt. Die Startruppe um LeBron James und Dwyane Wade ließ sich von den Philadelphia 76ers die Butter vom Brot nehmen.

 

Madison Square Garden1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelErgebnis
New York Knicks2315341789
Boston Celtics29262719101

 

Die Celtics waren von Beginn an hellwach und machten deutlich, dass sie die Serie so schnell wie möglich hinter sich bringen wollten. New York dagegen wirkte verkrampft und tat sich sowohl defensiv als auch offensiv schwer. Die Folge: Boston erspielte sich einen deutlichen Vorsprung, der teilweise satte 23 Punkte betrug.

Das hat man doch schon mal gehört? Genau, die Mavericks hatten am Tag zuvor einen ebensolchen Vorsprung gegen Portland verspielt. Und wie bei den Blazers machte es bei den Knicks plötzlich Klick. Auf einmal fielen die Dreier, man konnte in der Defense dumme Fehler abstellen und die Fans wachten auf.

Wenige Minuten vor Schluss waren es nur noch vier Punkte, die die Knicks hinten lagen. Aber dann zeigte sich, dass Boston eben doch nicht Dallas ist - sondern ein Playoff-Team, wie es im Buche steht. Rondo und Garnett stellten den Gegner mit Pick'n'Rolls bloß, versenkten die entscheidenden Würfe und machten den Traum der Fans vom Wunder zunichte. Boston steht als erstes Team in Runde zwei.

Star des Spiels: Kevin Garnett. Hätten die Knicks das Comeback geschafft, wäre die Wahl auf Anthony Carter gefallen, der aus dem Nichts ein Wahnsinnspiel ablieferte. So aber kann der Star des Spiels nur Kevin Garnett heißen. Pierce und Allen machten keine sonderlich guten Spiele, Rondo traf zwischendurch einige fragwürdige Entscheidungen. Nur Garnett war über jeden Zweifel erhaben. Seine Defense sowieso, aber auch in der Offense war er der beste Mann der Gäste. Und in der Crunchtime fuhr er mit seinen Treffern den Sieg nach Hause.

Flop des Spiels: Toney Douglas. In Abwesenheit von Chauncey Billups sollte sein Backup das Spiel der Knicks leiten. In der Offensive gelang ihm das nicht im geringsten, New York schoss im ersten Durchgang alles daneben und hatte keinerlei Rhythmus. Dafür kann man Douglas sicher nicht die alleinige Schuld geben. Dafür, dass Rajon Rondo lange Zeit machen konnte, was er wollte, aber schon. Im direkten Duell zeigte ihm der Celtics-Point-Guard, wie man diese Position richtig spielt. Erst Douglas' Nachfolger Anthony Carter konnte Rondo bremsen.

Spielende: Das war's in New York! Boston sweept die Knicks und zieht als erstes Team in die zweite Runde ein. Der Lohn: Ein paar zusätzliche Tage Ruhe. Einer Truppe, die mit alten Haudegen gespickt ist, sicher nicht unwillkommen.

48.: Anthony noch mal für drei, aber das kommt deutlich zu spät. Die Celtics werden hier auch das vierte Spiel der Serie gewinnen. 89:99.

44.: Irgendwie befreien sich die Celtics jetzt doch wieder aus der Umklammerung. Der eine oder andere mag schon an einen Kollaps a la Mavericks gedacht haben. Aber in diesen Momenten sieht man eben, wo der Unterschied zwischen beiden Teams liegt. 85:95.

42.: Nach sieben(!) Minuten gelingt Boston mal wieder ein Field Goal. Pierce ist verantwortlich. Nach einem Stoudemire-Turnover trifft zudem Rondo. Aber Carter kontert per Dreier! 83:88.

41.: Reserve-Spielmacher Carter drückt dem Spiel seinen Stempel auf! Das gibt's doch nicht! Carter spielt vorzügliche Defense gegen Rondo und macht ihm das Leben schwer, verteilt in der Offense die Bälle und trifft sogar selbst. Boston ist nur noch vier Punkte vorn, die Fans im MSG toben. 80:84.

38.: Was ist denn hier los? Die Celtics mit vier Ballverlusten in Folge, die Knicks offensiv kaum mehr zu stoppen. 76:82.

37.: Das vierte Viertel beginnt, wie das dritte aufgehört hat: Stoudemire verkürzt weiter, anschließend verliert Boston den Ball. Das Spiel sit wieder spannend. 74:82.

34.: Foul von Davis an Stoudemire, der Knick geht an die Linie! Und hat die Chance, den Rückstand auf 10 Punkte zu bringen... jawoll! 67:77.

32.: Kleiner Lauf der Knicks, den Anthony mit einem völlig offenen Fastbreak-Dunk abschließt! Sofort ist das Publikum da. Celtics-Coach Rivers nimmt umgehend eine Auszeit, um seinen Jungs ins Gewissen zu reden. 60:74.

30.: Es bleibt dabei: Wenn Rondo Lust hat zu punkten, dann tut er das auch. Der Spielmacher kann weiterhin unbedrängt zum Korb ziehen, und trifft dann trotz Fouls. Nur der Freiwurf geht daneben. 52:72.

27.: Und jetzt bekommt Anthony, New Yorks bester Scorer, auch noch sein viertes Foul. Pierce hatte ihm den Ball geklaut, war dabei aber auf die Linie getreten. Die Schiedsrichter hatte das nicht mitbekommen. Es kommt alles zusammen. 64:44.

26.: Dass Stoudemire O'Neal das vierte Foul anhängt und ein Dreipunktspiel verbucht, ist ja schön und gut. Aber wenn man ansonsten offene Dreier und Layups herschenkt, dann nützt selbst das nichts mehr. Rondo verteilt hier gewohnt vorzüglich die Bälle an seine Kollegen. 64:41.

In der Halbzeit: Pause in New York. Hier spielt sich ein ganz anderer Spielfilm ab als zuvor in Philadelphia. Die Celtics waren von Anfang an hellwach und profitieren zudem davon, dass die Knicks kollektiv neben sich stehen. Carmelo Anthony hat zwar 19 Punkte auf dem Konto, aber auch er hat nur 5 seiner 13 Würfe im Korb untergebracht. Anders Boston, das vor allem schon 23 Bankpunkte hat.

24.: Wunderbares Dreipunktspiel von Green - einem weiteren Reservist, der heute ein Faktor ist. Anschließend trifft Stoudemire bei seinem zehnten Wurf endlich mal den Korb. Hallelujah! 37:54.

21.: Es läuft nicht bei den Knicks. Nicht nur, dass das Team 26 Prozent aus dem Feld trifft, dazu hat man doppelt so viele Turnover wie der Gegner auf dem Konto (6:3). Und auf der anderen Seite kann Boston schalten und walten, wie es will. 31:48.

18.: Noch ein erfolgreicher Bankspieler für Boston! Der gerade angesprochene West ist für einen Guard ein exzellenter Low-Post-Spieler - und macht jetzt Douglas nass. Die Führung der Gäste wächst. 28:42.

17.: So muss das in den Playoffs sein! Fields geht scheinbar unbedrängt zum Layup hoch - aber nicht mit West. Der Guard bekommt zwar bei seinem Block ein Foul, aber trotzdem schaut er Fields einmal tief in die Augen. Das lassen sich die Knicks nicht gefallen, es kommt zum Gerangel. Das einzige, was man als Fan in dieser Situation nicht gebrauchen kann, sind die überflüssigen technischen Fouls, die die Schiris jetzt verteilen. 27:37.

14.: Gutes Zeichen für die Celtics: Big Baby Davis ist heute gut drauf. Bisher hat der Bankspieler 4 von 5 Würfen getroffen. Die Bank war zuletzt ja das große Sorgenkind von Coach Doc Rivers. 25:33.

12.: Rondo mit dem Jumper - sitzt! Der Point Guard hat schon 9 Punkte auf dem Konto. Auf der anderen Seite begeht Walker beim Dunkversuch ein Offensivfoul an Krstic. Nach dem ersten Viertel führt Boston mit 29:23.

10.: Exzellente Transition Defense von Jeffries, nachdem er selbst den Ball vertändelt hatte: Über Pierce kommt der Ball im Fastbreak zu Green, aber als der zum Korbleger hochsteigt, rauscht Jeffries von hinten heran und nagelt den Ball ans Brett. 18:21.

8.: Pierce, in Spiel in absoluter Topform, hat seinen Rhythmus noch nicht gefunden. Bisher hat der Celtics-Kapitän alle 5 seiner Würfe versemmelt. Vielleicht kommt er nach zwei erfolgreichen Freiwürfen endlich ins Rollen. 15:19.

5.: Die Knicks machen defensiv unterm Korb keine Gefangenen und räumen jeden ab, der zum Layup hochsteigt. Erst flog Pierce in die Fotografen, jetzt geht Rondo an die Linie. Die Refs gaben ein unsportliches Foul. Ziemlich übertrieben, wir sind schließlich in den Playoffs! 10:11.

1. Minute: Besonders die Tatsache, dass Stoudemire trotz Rückenproblemen spielen kann, macht den Fans im Madison Square Garden Mut. Aber er legt gleich mit einem Offensiv-Foul los. Billups fehlt dagegen weiter. Bei Boston kommt ein Einsatz für Shaquille O'Neal zu früh.

Vor dem Tipoff in New York: Es geht nahtlos weiter mit Playoff-Basketball. Nach dem Wahnsinns-Finish in Philly will jetzt Boston gegen die Knicks den Sweep perfekt machen. Hier schnell die Starter: Douglas, Fields, Anthony, Stoudemire und Turiaf für New York. Rondo, Allen, Pierce, Garnett und Jermaine O'Neal für die Celtics.

Spiel eins des NBA-Playoff-Doubleheader: Sixers - Heat

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung