Suche...

NBA-Schlaglichter

Melo verzückt die Nuggets-Fans

Von SPOX
Montag, 24.01.2011 | 10:10 Uhr
Carmelo Anthony wurde zuletzt ausgebuht. Gegen die Indiana Pacers gab es dafür keinen Grund
© Getty
Advertisement
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Obwohl Carmelo Anthony weiter auf einen Trade in die Heimat hofft, liefert er Spiel für Spiel erstklassige Leistungen ab. Beim Sieg der Denver Nuggets gegen die Indiana Pacers war er einmal mehr bester Akteur. Derweil hofft der verletzte Brandon Roy, dieses Saison noch ins Geschehen eingreifen zu können, die Mavericks schrauben an zwei Deals.

Denver Nuggets (25-18) - Indiana Pacers (16-25) 121:107

Erst vor wenigen Tagen beschimpfte Kobe Bryant die Fans der Nuggets als dumm, weil sie ihren abwanderungswilligen Superstar Carmelo Anthony ausbuhten. So sei er jedenfalls nicht in Denver zu halten, glaubte Bryant. Das sehen inzwischen wohl auch die Nuggets-Anhänger so. Gegen die Pacers gab es im Pepsi Center nur positive Vibes.

Kein Wunder, wenn Melo so spielt: 36 Punkte markierte der Small Forward, dazu verbuchte er 8 Rebounds und versenkte sechs Dreier - ein Career-High. "Ich war anderthalb Monate auf der Suche nach meinem Distanzwurf", freute sich Anthony über seine Leistung. "Die Pacers haben mich jedes Mal offen gelassen, und heute hat's endlich geklappt."

Damit nahmen die Nuggets unter anderem Revanche für die ärgerliche Niederlage vor kurzem in Indianapolis, als der Gegner im dritten Viertel 20 Würfe in Folge traf. "Wir hatten definitiv noch eine Rechnung offen", sagte Point Guard Chauncey Billups (12 Punkte). Drei weitere Nuggets-Spieler punktete zweistellig, Center Nene gelang sogar ein Double-Double (15 Punkte, 10 Rebounds).

Die Pacers hielten sich mit 24 versenkten Freiwürfen im Spiel, trafen aus dem Feld aber nur 42 Prozent ihrer Würfe (Denver: 51 Prozent). Bester Gästespieler war Tyler Hansbrough (27 Punkte, 10 Rebounds), auch Rookie Paul George überzeugte (17). Eine einzige Enttäuschung dagegen: Danny Granger (8 Punkte, 2 von 10).

Roy fasst Comeback ins Auge: Brandon Roy glaubt nicht, dass die Saison für ihn nach Operationen an beiden Knien schon beendet ist. Montag erst lag er unterm Messer, am Freitag nahm er bereits wieder die ersten Würfe. "Es ist hart für mich, weil ich am liebsten in dem Moment, in dem ich mich gut fühle, wieder aufs Feld gehen würde. Aber die Ärzte sind eben der Meinung, dass wir die Sache ruhig angehen müssen", sagte Roy.

Nach etlichen Verletzungen in den letzten Jahren weiß der Shooting Guard, wie der Hase läuft.

Einige Experten befüchteten bereits, dass Roy nie wieder der Alte wird. Jetzt sieht es zumindest so aus, als wäre er auf einem guten Weg. Wann er jedoch wieder spielen darf, ist völlig offen.

Mavs erwartet Liga-Zustimmung am Montag: Die geplanten Deals der Dallas Mavericks sollen noch am heutigen Montag über die Bühne gehen. Das Team von Dirk Nowitzki plant, Big Man Alexis Ajinca gegen Bares an die Toronto Raptors abzugeben und sich stattdessen die Dienste von Free Agent Peja Stojakovic zu sichern, der von den Kanadiern entlassen wurde.

Nach Beschwerden anderer Klubs über den Ablauf stoppte die Liga die Deals vorerst. Laut Mavs-Besitzer Mark Cuban sei aber alles mit rechten Dingen zugegangen. "Ich erwarte, dass die Liga ihr Okay gibt", so Cuban. "Ich meine, bei der NBA weiß man nie. Aber eigentlich sollte es keine Probleme geben."

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung