Suche...
NBA

"Das soll zur Regel werden"

Von SPOX
Danny Granger feierte mit den USA im Sommer den WM-Sieg, in der NBA läuft's ebenfalls rund
© Getty

DIe Indiana Pacers gewinnen erstmals auswärts gegen die Lakers und setzen ein Ausrufezeichen. Die Utah Jazz drehen ihr Spiel gegen Blake Griffin und die Clippers, noch extremer ist aber das Comeback der San Antonio Spurs gegen die New Orleans Hornets.

L.A. Lakers (13-4) - Indiana Pacers (8-7) 92:95

Die Pacers entwicklen sich langsam zum Favoritenschreck. Nachdem das Team um Center Roy Hibebrt (24 Punkte, 12 Rebounds) vor wenigen Tagen die Miami Heat in deren Halle demontiert hatte, waren diesmal die Lakers dran. Zum ersten Mal überhaupt gewann Indiana im Staples Center gegen den Meister und das, obwohl Kobe Bryant 41 Punkte markierte.

"Ein riesiger Sieg für uns", jubelte Weltmeister Danny Granger (18). "Das motiviert uns zusätzlich und gibt uns für die nächsten Spiele viel Selbstvertrauen." Hibbert gab sich da schon selbstbewusster: "Wir glauben, dass wir mit jedem Team mithalten können. In Zukunft soll das keine Überraschung mehr sein, sondern vielmehr die Regel."

Einen für seine Verhältnisse schwachen Abend erlebte übrigens Pau Gasol. Der Spanier kam zwar auf 13 Punkte und 12 Rebounds, traf aber nur 5 seiner 15 Versuche und verbuchte 5 Turnover. Nicht existent zudem: Ron Artest (3 Punkte, 1 von 4).

New Orleans Hornets (12-4) - San Antonio Spurs (14-2) 95:109

Kehren die Hornets langsam auf den Boden der Tatsachen zurück? Es sieht fast so aus. Nach dem Höhenflug zu Saisonbeginn hat New Orleans nun drei der letzten vier Spiele verloren, gegen die Spurs gab Chris Pauls (15 Punkte) Team in der zweiten Hälfte eine klare Führung her.

Viel unterschiedlicher als bei dieser Partie können zwei Halbzeiten eigentlich nicht verlaufen. Die Hornets führten bereits mit 17 Punkten, aber dann legten Manu Ginobili (23 Punkte, 7 Rebounds, 8 Assists) und Co. so richtig los und gewannen nicht nur, sondern dominierten den Gegner völlig. Mickrige 34 Zähler gelangen den Hausherren noch, San Antonio dagegen machte 65 und feierte den 14 . Saisonsieg.

L.A. Clippers (3-15) - Utah Jazz (13-5) 97:109

Eigentlich ist nichts Besonderes passiert in diesem Spiel: Blake Griffin verbuchte mal wieder 35 Punkte und 14 Rebounds, Utah lag mal wieder deutlich zurück, aber angeführt von Deron Williams (26 Punkte, 9 Assists) kam das Team doch wieder zurück. Und gewann letztlich zum fünften Mal in Folge.

"Wir haben uns selbst besiegt", suchte Eric Gordon (21) allerdings die Schuld beim eigenen Team. "Im dritten Viertel haben wir drei oder vier Korbleger vergeben, und die verpassten Chancen haben sie zu Fastbreaks genutzt. Und wenn eine Mannschaft erstmal ins Rollen kommt, dann ist sie schwer zu stoppen."

Detroit Pistons (6-11) - New York Knicks (9-9) 116:125 OT

Super Sache, der Sieg nach Overtime. Amare Stoudemire (37 Punkte, 15 Rebounds, 7 Assists) zerlegte die Pistons in Korbnähe, Raymond Felton (23 Punkte, 11 Assists) spielt weiter einen sehr starken Spielmacher und die Knicks sind bei einer ausgeglichenen Bilanz. Das alles macht Lust auf mehr.

Die große Story der vergangenen Tage in New York ist aber nicht das Basketballteam, sondern deren Arena. Der Madison Square Garden soll in den nächsten Jahren für um die 800 Millionen Dollar renoviert werden. Und was sich die Architekten für das Schmuckstück überlegt haben, ist der helle Wahnsinn.

Wenn alles fertig ist, soll es Zuschauer-Brücken über dem Spielfeld geben! Fans können dann ihren Lieblingen buchstäblich auf den Kopf schauen. Muss ein super Erlebnis sein. Derzeit wird aber noch geklärt, ob das Vorhaben baurechtlich umsetzbar ist.

Denver Nuggets (10-6) - Phoenix Suns (8-9) 138:133

Was soll schon passieren, wenn diese beiden Teams aufeinander treffen? Natürlich gibt's ein Shootout, das jedem Wildwest-Streifen die Schamesröte ins Gesicht treiben würde! Insgesamt 13 Spieler erreichten zweistellige Punktzahlen, absolut überragend in der Hinsicht waren Jason Richardson (39) und J.R. Smith (30).

Ausgerechnet Carmelo Anthony verbuchte dagegen nur 2 Zähler. Das hatte aber auch einen Grund: Der Star der Nuggets war schon gegen Chicago krank, wollte es gegen die Suns aber unbedingt versuchen. Aber nur, um nach drei Minuten einsehen zu müssen, dass es keinen Sinn macht. "Er hat sah wirklich nicht gesund aus. Eine gute Entscheidung, dass er sich hat auswechseln lassen", sorgte sich sein Coach George Karl.

New Jersey Nets (6-11) - Portland Trail Blazers (8-8) 98:96

Topscorer: Devin Harris (25), Anthony Morrow (16) - Wesley Matthews (25), Brandon Roy (21)

Toprebounder: Kris Humphries (8), Damion Jones, Derrick Favors (je 5) - Marcus Camby (10), LaMarcus Aldridge, Dante Cunningham (je 5)

Topassistgeber: Devin Harris (8), Anthony Morrow, Jordan Farmar (je 4) - Andre Miller (5), Brandon Roy (4)

Houston Rockets (5-11) - Oklahoma City Thunder (11-6) 99:98

Topscorer: Kevin Martin (23), Shane Battier (18) - Russell Westbrook (23), Kevin Durant (18)

Toprebounder: Jordan Hill, Brad Miller (je 7) - Serge Ibaka (8), Jeff Green (7)

Topassistgeber: Kyle Lowry (8), Kevin Martin, Brad Miller (je 4) - Russell Westbrook (10), Eric Maynor (4)

Toronto Raptors (6-11) - Atlanta Hawks (11-7) 78:96

Topscorer: Andrea Bargnani (14), DeMar DeRozan (13) - Marvin Williams (17), Al Horford, Joe Johnson (je 16)

Toprebounder: Andrea Bargnani (7), Amir Johnson, Joey Dorsey, DeMar DeRozan (je 6) - Josh Smith (13), Marvin Williams (12)

Topassistgeber: Jose Calderon (5), Sonny Weems (4) - Josh Smith (10), Joe Johnson (4)

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung