Montag, 15.11.2010

NBA-Schlaglichter

22 Suns-Dreier killen die Lakers

Die Phoenix Suns gewinnen bei den Los Angeles Lakers und schrammen dabei nur knapp an einem neuen NBA-Dreier-Rekord vorbei. In Oklahoma City läuft Spurs-Forward Matt Bonner unglaublich heiß - und bei den New York Knicks gibt es Grund zur Panik.

Jason Richardson war mit 35 Punkten Topscorer beim Suns-Sieg in Los Angeles
© Getty
Jason Richardson war mit 35 Punkten Topscorer beim Suns-Sieg in Los Angeles

Los Angeles Lakers (8-2) - Phoenix Suns (5-4) 116:121

Zweite Niederlage in Folge für den Champion. Erste Pleite zuhause. Die Lakers wurden Opfer eines unfassbaren Dreierhagels der Suns. Phoenix traf 22 Dreier und verpasste damit nur ganz knapp einen neuen NBA-Rekord.

Diesen halten weiter die Orlando Magic, die im Januar 2009 gegen die Sacramento Kings 23 Mal von Downtown erfolgreich waren. Hauptverantwortlich für das Dreier-Fest waren Jason Richardson (7), Hedo Turkoglu (5) und Channing Frye (4). Richardson war mit 35 Punten Topscorer der Partie - Steve Nash lieferte 21 Zähler und 13 Assists.

Bei den Lakers verbuchten Pau Gasol (28 Punkte, 17 Rebounds), Kobe Bryant (25 Punkte, 14 Assists) und Lamar Odom (22 Punkte, 11 Rebounds) Double-Doubles. Odom hatte die Lakers 53 Sekunden vor Schluss auf zwei Punkte herangebracht (109:111), kassierte dann aber ein technisches Foul.

Odom beklagte sich mit seiner Gestik ganz leicht darüber, dass er doch beim Korberfolg gefoult worden sei - und die Refs reagierten mit dem Technischen. Es war nicht das erste alberne technische Foul der Saison und es wird wohl auch leider nicht das letzte gewesen sein.

Oklahoma City Thunder (5-4) - San Antonio Spurs (8-1) 104:117

Nicht nur im Staples Center wurden wild Dreier geworfen und getroffen. Auch in Oklahoma City lief ein Schütze heiß. Extrem heiß.

Matt Bonner, richtig gelesen, Matt Bonner traf alle seine sieben Versuche von jenseits der Dreierlinie. 7/7! Damit blieb er nur knapp unter dem NBA-Rekord von Steve Smith (8/8). Tony Parker war mit 24 Zählern der Topscorer der Spurs, die ihr siebtes Spiel in Serie gewannen. Läuft zum Saisonstart wie geschmiert für San Antonio.

Das kann man auf der anderen Seite für Oklahoma City nicht behaupten. Die Thunder haben überraschend riesige Probleme in der Defense - praktisch jeder macht gegen Oklahoma City 100 Punkte.

Wenn dann Kevin Durant (23 Punkte) ein für seine Verhältnisse unterdurchschnittliches Spiel macht und Russell Westbrook (5/17 aus dem Feld) schwächelt, dann ist gegen ein Top-Team wie die Spurs eben nichts drin.

Die NBA-Champions der letzten 25 Jahre
1991: Chicago Bulls (4-1 gegen L.A. Lakers). Finals MVP: Michael Jordan
© Getty
1/25
1991: Chicago Bulls (4-1 gegen L.A. Lakers). Finals MVP: Michael Jordan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets.html
1992: Chicago Bulls (4-2 gegen Portland Trail Blazers). Finals MVP: Michael Jordan
© Getty
2/25
1992: Chicago Bulls (4-2 gegen Portland Trail Blazers). Finals MVP: Michael Jordan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=2.html
1993: Chicago Bulls (4-2 gegen Phoenix Suns). Finals MVP: Michael Jordan
© Getty
3/25
1993: Chicago Bulls (4-2 gegen Phoenix Suns). Finals MVP: Michael Jordan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=3.html
1994: Houston Rockets (4-3 gegen New York Knicks). Finals MVP: Hakeem Olajuwon
© Getty
4/25
1994: Houston Rockets (4-3 gegen New York Knicks). Finals MVP: Hakeem Olajuwon
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=4.html
1995: Houston Rockets (4-0 gegen Orlando Magic). Finals MVP: Hakeem Olajuwon
© Getty
5/25
1995: Houston Rockets (4-0 gegen Orlando Magic). Finals MVP: Hakeem Olajuwon
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=5.html
1996: Chicago Bulls (4-2 gegen Seattle Supersonics). Finals MVP: Michael Jordan
© Getty
6/25
1996: Chicago Bulls (4-2 gegen Seattle Supersonics). Finals MVP: Michael Jordan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=6.html
1997: Chicago Bulls (4-2 gegen Utah Jazz). Finals MVP: Michael Jordan
© Getty
7/25
1997: Chicago Bulls (4-2 gegen Utah Jazz). Finals MVP: Michael Jordan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=7.html
1998: Chicago Bulls (4-2 gegen Utah Jazz). Finals MVP: Michael Jordan
© Getty
8/25
1998: Chicago Bulls (4-2 gegen Utah Jazz). Finals MVP: Michael Jordan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=8.html
1999: San Antonio Spurs (4-1 gegen New York Knicks). Finals MVP: Tim Duncan
© Getty
9/25
1999: San Antonio Spurs (4-1 gegen New York Knicks). Finals MVP: Tim Duncan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=9.html
2000: L.A. Lakers (4-2 gegen Indiana Pacers). Finals MVP: Shaquille O'Neal
© Getty
10/25
2000: L.A. Lakers (4-2 gegen Indiana Pacers). Finals MVP: Shaquille O'Neal
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=10.html
2001: L.A. Lakers (4-1 gegen Philadelphia 76ers). Finals MVP: Shaquille O'Neal
© Getty
11/25
2001: L.A. Lakers (4-1 gegen Philadelphia 76ers). Finals MVP: Shaquille O'Neal
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=11.html
2002: L.A. Lakers (4-0 gegen New Jersey Nets). Finals MVP: Shaquille O'Neal
© Getty
12/25
2002: L.A. Lakers (4-0 gegen New Jersey Nets). Finals MVP: Shaquille O'Neal
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=12.html
2003: San Antonio Spurs (4-2 gegen New Jersey Nets). Finals MVP: Tim Duncan
© Getty
13/25
2003: San Antonio Spurs (4-2 gegen New Jersey Nets). Finals MVP: Tim Duncan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=13.html
2004: Detroit Pistons (4-1 gegen L.A. Lakers). Finals MVP: Chauncey Billups
© Getty
14/25
2004: Detroit Pistons (4-1 gegen L.A. Lakers). Finals MVP: Chauncey Billups
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=14.html
2005: San Antonio Spurs (4-3 gegen Detroit Pistons). Finals MVP: Tim Duncan
© Getty
15/25
2005: San Antonio Spurs (4-3 gegen Detroit Pistons). Finals MVP: Tim Duncan
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=15.html
2006: Miami Heat (4-2 gegen Dallas Mavericks). Finals MVP: Dwyane Wade
© Getty
16/25
2006: Miami Heat (4-2 gegen Dallas Mavericks). Finals MVP: Dwyane Wade
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=16.html
2007: San Antonio Spurs (4-0 gegen Cleveland Cavaliers). Finals MVP: Tony Parker
© Getty
17/25
2007: San Antonio Spurs (4-0 gegen Cleveland Cavaliers). Finals MVP: Tony Parker
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=17.html
2008: Boston Celtics (4-2 gegen L.A. Lakers). Finals MVP: Paul Pierce
© Getty
18/25
2008: Boston Celtics (4-2 gegen L.A. Lakers). Finals MVP: Paul Pierce
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=18.html
2009: L.A. Lakers (4-1 gegen Orlando Magic). Finals MVP: Kobe Bryant
© Getty
19/25
2009: L.A. Lakers (4-1 gegen Orlando Magic). Finals MVP: Kobe Bryant
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=19.html
2010: L.A. Lakers (4-3 gegen Boston Celtics). Finals MVP: Kobe Bryant
© Getty
20/25
2010: L.A. Lakers (4-3 gegen Boston Celtics). Finals MVP: Kobe Bryant
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=20.html
2011: Dallas Mavericks (4-2 gegen Miami Heat). Finals MVP: Dirk Nowitzki
© Getty
21/25
2011: Dallas Mavericks (4-2 gegen Miami Heat). Finals MVP: Dirk Nowitzki
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=21.html
2012: Miami Heat (4-1 gegen Oklahoma City Thunder). Finals MVP: LeBron James
© Getty
22/25
2012: Miami Heat (4-1 gegen Oklahoma City Thunder). Finals MVP: LeBron James
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=22.html
2013: Miami Heat (4-3 gegen San Antonio Spurs). Finals MVP: LeBron James
© Getty
23/25
2013: Miami Heat (4-3 gegen San Antonio Spurs). Finals MVP: LeBron James
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=23.html
2014: San Antonio Spurs (4-1 gegen Miami Heat). Finals-MVP: Kawhi Leonard
© getty
24/25
2014: San Antonio Spurs (4-1 gegen Miami Heat). Finals-MVP: Kawhi Leonard
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=24.html
2015: Golden State Warriors (4-2 gegen Cleveland Cavaliers). Finals-MVP: Andre Igoudala
© getty
25/25
2015: Golden State Warriors (4-2 gegen Cleveland Cavaliers). Finals-MVP: Andre Igoudala
/de/sport/diashows/nba-die-letzten-25-champions/basketball-nba-world-champions-chicago-bulls-la-lakers-detroit-pistons-san-antonio-spurs-houston-rockets,seite=25.html
 

New York Knicks (3-7) - Houston Rockets (3-6) 96:104

Panic-Time in New York! Die Knicks kassierten gegen die Rockets die fünfte Niederlage in Serie, wurden von den eigenen Fans im letzten Viertel gnadenlos ausgebuht und haben jetzt einen 4-Spiele-Roadtrip im Westen vor sich.

Eine Saison, die nach der Verpflichtung von Amare Stoudemire mit so viel Optimismus angegangen wurde, könnte sich aber mal ganz schnell in die ganz falsche Richtung entwickeln.

Stoudemire erzielte gegen Houston 25 Punkte und 8 Rebounds, aber noch passt bei den Knicks insgesamt nicht viel zusammen. Die Rockets mussten ohne Yao Ming und Aaron Brooks auskommen, aber sie hatten ja immer noch Kevin Martin (28) und Luis Scola (24) - das reichte für die Knicks.

Sacramento Kings (3-6) - Detroit Pistons (4-6) 94:100

Nach fünf Pleiten zum Saisonstart kommen die Pistons immer besser in Fahrt. In Sacramento fuhr Detroit angeführt von Rodney Stuckey (17) den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen ein.

Bei den Kings geht es dagegen in die andere Richtung. Hauptgrund für die fünfte Niederlage in Serie war eine große Schwäche aus der Distanz (2/18 von der Dreierlinie). Tyreke Evans (20) war der Topscorer der Kings.

Atlanta Hawks (7-4) - Minnesota Timberwolves (3-8) 111:105

Kevin Love in der Krise! Nach seiner außerirdischen Monster-Leistung mit 31 Punkten und 31 Rebounds gegen die Knicks kam Love in Atlanta nur auf 22 Punkte und 17 Rebounds. Was ist da los...

Überragender Mann bei den Hawks, die nach vier Niederlagen in Serie mal wieder gewannen, war Center Al Horford (28 Punkte, 10 Rebounds).

NBA: Ergebnisse und Tabellen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.