Suche...

NBA-Schlaglichter

Erste Pleite für die Lakers

Von SPOX
Freitag, 12.11.2010 | 07:30 Uhr
Kobe Bryant machte 2 Punkte mehr als Carmelo Anthony, aber am Ende gewannen die Nuggets
© Getty
Advertisement
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Die Los Angeles Lakers haben nach acht Siegen zum Saisonstart die erste Niederlage einstecken müssen. Bei den Denver Nuggets gaben Kobe Bryant und Co. im Schlussviertel den Sieg aus der Hand. Die Chicago Bulls feierten einen klaren Erfolg gegen die Golden State Warriors.

Denver Nuggets (5-4) - Los Angeles Lakers (8-1) 118:112

Es ist passiert! Die NBA hat nur noch ein ungeschlagenes Team - und es sind nicht die Lakers. Es sind die New Orleans Hornets. Der Champion aus L.A. kassierte im neunten Saisonspiel in Denver seine erste Niederlage.

Etwas überraschend, denn drei Viertel lang lief es für Kobe Bryant und Co. nach Plan. Vor den letzten zwölf Minuten führten die Lakers mit 93:85, dann brachen sie aber ein. Ein Dreier von J.R. Smith und zwei Körbe von Carmelo Anthony führten zu einem 11:0-Run der Nuggets, der letztlich entscheidend für die Wende sein sollte.

Anthony beendete das Spiel mit 32 Punkten und 13 Rebounds, Unterstützung kam von Nene (18), Ty Lawson (17) und Chauncey Billups (15).

Bei den Lakers verbuchte Pau Gasol mal wieder ein imposantes Double-Double (17 Punkte, 20 Rebounds), Bryant war trotz bescheidener Quote (11/32) mit 34 Punkten Topscorer der Partie und erreichte im dritten Viertel mit seinem 26.000 Punkt einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere.

Kobe ist mit 32 Jahren und 80 Tagen der jüngste Spieler in der NBA-Geschichte, der die 26.000-Punkt-Marke geknackt hat. Der große Wilt Chamberlain war bei seinem 26.000 Punkt 34 Tage älter.

Die Lakers hätten übrigens zum ersten Mal seit der Saison 1997/1998 die ersten neun Spiele gewinnen können. Sie werden es verschmerzen können, dass es nicht geklappt hat.

Chicago Bulls (4-3) - Golden State Warriors (6-3) 120:90

Mit sechs Siegen in den ersten acht Spielen hatten die Warriors einen geradezu sensationellen Saisonstart erwischt. Hätte ihnen trotz Monta Ellis und Stephen Curry wohl kaum jemand zugetraut. In Chicago gab es für Golden State jetzt aber richtig eins auf die Mütze.

Nach zwölf Minuten lagen die Warriors schon mit 14 Punkten in Rückstand (20:34) - und zur Pause war das Spiel endgültig gelaufen (38:66). Ellis (24) und Curry (17) waren zwar am Ende wie fast immer bei Golden State die beiden Topscorer ihres Teams, aber das ändert nichts daran, dass es einfach ein ganz mieser Abend für die Warriors war.

24 Stunden nach ihrem Sieg bei den Knicks wirkten die Warriors müde - hinzu kam der verletzungsbedingte Ausfall von David Lee. Einfach nicht zu kompensieren.

Bei den Bulls lief es dagegen hervorragend. Die komplette Starting Five punktete zweistellig - man weiß gar nicht, wen man da herausheben soll. Deshalb seien an dieser Stelle alle Starter genannt.

Derrick Rose lieferte 22 Punkte und 13 Assists, Keith Bogans spielte in der Defense stark gegen Ellis und kam auf 14 Zähler und 6 Steals, Joakim Noah verbuchte 17 Punkte, 7 Rebounds und 5 Assists, Taj Gibson brachte es auf 14 Zähler, 7 Rebounds und 3 Blocks - und Luol Deng (26 Punkte, 11 Rebounds, 6 Assists) zeigte auch eine formidable Vorstellung.

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung