NBA: News und Gerüchte

Ilgauskas folgt James nach Miami

Von SPOX
Sonntag, 18.07.2010 | 12:12 Uhr
Zydrunas Ilgauskas spielte von 1996 bis 2010 für die Cleveland Cavaliers
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
MLB
Do18:10
Indians -
Rangers
MLB
Fr02:10
White Sox -
Yankees
MLB
Sa01:10
Reds -
Cubs
MLB
Sa02:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa02:15
Royals -
Twins
MLB
Sa04:07
Angels -
Mariners
MLB
Sa20:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa22:10
Brewers -
Marlins
MLB
So04:07
Angels -
Mariners
MLB
So19:10
Reds -
Cubs
MLB
So20:10
Astros -
Yankees
MLB
So20:10
White Sox -
Rangers
MLB
So20:10
Brewers -
Marlins
MLB
Di00:05
Nationals -
Mets
MLB
Di01:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di01:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di02:10
Twins -
Angels
MLB
Di19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di20:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di20:20
Cubs -
Bay Rays
MLB
Mi19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Do01:35
Braves -
Astros
MLB
Do02:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Do04:10
Mariners -
Royals
MLB
Do19:45
Cardinals -
Marlins
MLB
Fr01:05
Nationals -
Braves
MLB
Fr01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Fr02:10
Twins -
Orioles
MLB
Sa01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Sa04:10
Mariners -
Athletics
MLB
Sa04:15
Giants -
Marlins
MLB
Sa19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So01:15
Cubs -
Pirates
MLB
So19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So19:07
Blue Jays -
Astros
MLB
So21:05
Rangers -
Angels
MLB
Mi02:00
All-Star Game: National League -
American League

Miami kauft fröhlich weiter ein - diesmal Zydrunas Ilgauskas und die Hornets suchen nach wie vor einen neuen General Manager, während Brad Miller bereits Unterschlupf gefunden hat. Bei den Wizards geht's ohne John Wall gleich bergab.

Miami stockt fröhlich weiter auf: Mit dem zweimaligen All-Star Zydrunas Ilgauskas (35) wechselt nach LeBron James bereits der zweite Spieler von den Cleveland Cavaliers zu den Heat. Der litauische 2,21-m-Hüne, der seit 1996 für die Cavs gespielt hatte, ist der neunte Neuzugang in Miami.

"Wir stellen weiter unseren Kader zusammen und haben mit Zydrunas nun eine der Schlüsselpositionen besetzt. Er ist ein zweimaliger All-Star, ein bewährter Rebounder und ein großartiger Shot Blocker. Er hat bereits einen Platz in der NBA-Geschichte und wir freuen uns, einen abgehärteten Veteranen seines Kalibers in unserem Team zu haben", lobte Heat-Präsident Pat Riley.

Doch Miami denkt bereits weiter: Die Heat führen bereits Gespräche mit Jamaal Magloire, Juwan Howard (Portland Trailblazers) und Carlos Arroyo. Auch die Namen James Jones, Keyon Dooling (New Jersey Nets) und Chris Quinn (New Jersey Nets) sind noch nicht vom Tisch.

Demps zu den Hornets? Die Suche der Hornets nach einem neuen General Manager scheint voranzugehen. Spätestens in einer Woche soll die Entscheidung fallen, kündigte Team-Präsident Hugh Weber an.

Als Favorit kristallisiert sich derzeit der Vizepräsident der San Antonio Spurs, Dell Demps, heraus. Er ist der einzige Kandidat, der sich mehrfach mit den Hornets getroffen hat - ein gutes Zeichen.

Brad Miller einigt sich mit den Rockets: Der 34-jährige Center der Chicago Bulls wird einen Drei-Jahres-Vertrag über 15-Millionen-Dollar unterschreiben. Der Grund für die Entscheidung: Er trifft auf seinen Lieblingscoach Rick Adelman aus seiner Zeit in Sacramento und seinen früheren Kings-Teamkollegen Kevin Martin.

"Die Gelegenheit war zu gut, um den Deal auszuschlagen. Adelman ist mein Lieblingscoach, ich kenne Martin sehr gut, Luis Scola hatte ein tolles Jahr und endlich kann ich mit Yao Ming spielen, anstatt auf seinen großen Hintern aufzupassen. Das Team ist sehr solide", sagte Miller zur "Chicago Tribune".

Traurig stimmte der Wechsel nach Texas allerdings Bulls-Forward Joakim Noah, der seinen Mentor vermissen wird. "Ich habe von Brad sehr viel gelernt. Ohne ihn wird es ganz anders. Er ist ein echter Profi. Ich wünsche ihm alles Gute", sagte er "ESPN".

Summer League: Kaum ist John Wall nicht dabei, geht es mit den Wizards bergab.

Washington verschenkte in der Summer League eine 20-Punkte-Führung und verlor mit 107:109 gegen die New York Knicks.

Wall schaute sich hilflos das Treiben von der Bank an - konnte aber am Auftritt seines Teams nichts ändern. Bester Werfer auf Seiten der Wizards war Cartier Martin mit 24 Punkten.

Cuban goes Baseball, Hardaway denkt an Comeback

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung