Die besten Game-Winner von Kobe Bryant

"Gib mir den verdammten Ball!"

Von SPOX
Mittwoch, 02.06.2010 | 12:15 Uhr
Die Celtics mussten in dieser Saison schon erfahren, was Kobe in der Crunchtime so macht...
© Getty
Advertisement
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Kobe Bryant ist bekannt als "Mr. Clutch", als der beste Closer auf dem Planeten. Wenn es in die Crunchtime geht, gibt es keinen besseren Spieler als ihn. Weit über 20 Game-Winner hat der Lakers-Superstar in seiner Karriere schon getroffen. Vor der mit Spannung erwarteten Finals-Serie gegen die Boston Celtics hat SPOX 10 seiner besten Game-Winner zusammengestellt. Zum Genießen.

Als Kobe Bryant in einem Interview einmal danach gefragt wurde, was denn sein Geheimnis ist, so viele Game-Winner zu treffen, war seine Antwort bemerkenswert.

"Ich zünde Kerzen an, opfere einige Ratten und halte eine Seance ab. Nein, es gibt eigentlich keine spezielle Vorbereitung. Ich schaue mir keine Videos an, es gibt keine mentalen Tricks, kein den Ball durch den Korb sehen oder Ähnliches. Die Würfe, die ich treffe, sind häufig Würfe, die ich zu einem früheren Zeitpunkt des Spiels schon genommen habe. Es geht nur darum, die Defense richtig zu lesen und zu sehen, was sie einem gestattet", sagte Bryant.

"Ich habe diese Situationen schon immer geliebt. Alles, was ich tun muss, ist, den Wurf zu treffen, und wir gewinnen. Ist doch cool", so Bryant weiter.

10 seiner coolsten Game-Winner hat SPOX zusammengestellt. Los geht's...

10. Lakers vs. Grizzlies 102:101 (4. April 2003)

Noch 3,3 Sekunden auf der Uhr, Robert Horry wirft ein, Bryant bekommt den Ball, macht zwei Schritte nach rechts und trifft den Sprungwurf über Shane Battier hinweg mit dem Buzzer. Swish! Lakers win!

Es war das dramatische Ende eines riesigen Comeback-Sieges der Lakers, die Anfang des Schlussviertels noch mit 23 Punkten (66:89) in Rückstand gelegen hatten. Bryant war drei Viertel lang von Battier herausragend verteidigt worden, aber als es darauf ankam, drehte er auf und erzielte 10 seiner 21 Punkte in den letzten zwölf Minuten.

"Ich ziehe meinen Hut vor ihm. Wir haben ihn eigentlich 47 Minuten und 58 Sekunden gut verteidigt", sagte Battier. 47 Minuten und 58 Sekunden reichen gegen Bryant aber eben nicht. Topscorer der Lakers: Shaq (33 Punkte, dazu 19 Rebounds) - Jason Williams und Pau Gasol erzielten je 18 Zähler für Memphis. Gasol machte Bryants Game-Winner mit einem verpassten Freiwurf aber erst möglich.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Grizzlies

9. Lakers vs. Kings 109:108 (1. Januar 2010)

So kann man ein Jahr beginnen! Die Lakers lagen gegen Sacramento schon mit 20 Punkten in Rückstand, aber sie haben ja "Mr. Clutch". Bryant erzielte insgesamt 39 Punkte und traf mit dem Buzzer mal wieder von Downtown zum Sieg der Lakers.

Phil Jackson hatte einen Spielzug angesagt, der in einem Dreier enden sollte. "Ich glaube, er wollte hier raus", meinte Bryant nach dem Spiel. Der Plan ging jedenfalls perfekt auf.

Nach dem Einwurf ging der Ball zu Gasol, der einen völlig freien Bryant fand, und dieser hatte keinerlei Probleme, genau vor der Bank der Kings den Game-Winner zu treffen.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Kings

8. Lakers vs. Bucks 107:106 (16. Dezember 2009)

Im Spiel gegen Minnesota hatte sich Bryant den Zeigefinger seiner rechten Hand gebrochen, sodass er sich bei der Art und Weise, wie er den Ball greift, umstellen musste.

Also trainierte er mit der neuen Methode, aber als er Ende der regulären Spielzeit den letzten Wurf nahm, wechselte er unterbewusst wieder in seinen Griff vor der Verletzung. Der Wurf ging daneben und Bryant ärgerte sich maßlos über sich selbst.

Als er in der Overtime eine zweite Chance bekam, machte er den Fehler nicht noch einmal. Bryant (39 Punkte) erzielte die letzten sieben Punkte der Overtime und traf mit dem Buzzer von fast dem gleichen Punkt, von dem er zuvor gescheitert war.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Bucks

7. Lakers vs. Nuggets 99:97 (2. November 2005)

"Welcome Back, Coach!" Jackson feierte seine Rückkehr als Lakers-Coach - und Bryant beschenkte ihn mit einem weiteren Game-Winner.

0,6 Sekunden vor Ende der Overtime traf Bryant (33 Punkte) einen langen Jumper und nutzte damit seine zweite Chance, um das Spiel zu entscheiden. Ende der regulären Spielzeit hatte er die erste vergeben, als er im Duell gegen Greg Buckner zwar einen guten Wurf bekam, aber der Ball nicht seinen Weg in den Ring fand.

Sehr bemerkenswert im Rückblick: Eigentlich sollte der Ball im letzten Spielzug in die Hände von Kwame Brown kommen, der ein Mismatch gegen Eduardo Najera hatte. Doch Brown vergab, und als Bryant den Kampf um den Rebound gewann, gab es keinen Zweifel mehr, wer den letzten Schuss nehmen würde.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Nuggets

6. Lakers vs. Celtics 90:89 (31. Januar 2010)

Bryant (19 Punkte) hatte in Boston kein gutes Spiel gemacht. "Er hat offene Würfe nicht getroffen, das hat uns sehr verwirrt. Aber er sagte, dass er den nächsten treffen würde, also hat er wieder den Ball bekommen", sagte Jackson.

Bryants Version: "Ich habe nicht gesagt, dass er mir noch eine Chance geben soll. Ich habe gesagt: 'Gib mir den verdammten Ball!'."  Also bekam er natürlich den Ball.

Gegen die Defense von Ray Allen machte er zunächst einen Schritt in Richtung Korb, ging dann zurück und traf den Jumper 7,3 Sekunden vor Ende. Die Celtics hatten das Spiel zuvor dominiert und im letzten Viertel mit elf Punkten Vorsprung geführt.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Celtics

5. Lakers vs. Raptors 109:107 (9. März 2010)

Die Lakers befinden sich in einer für ihre Verhältnisse großen Krise. Drei Spiele in Folge sind verloren gegangen - und auch gegen Toronto läuft es nicht wirklich rund.

Ein Dreier von Chris Bosh sorgt 9,5 Sekunden vor Schluss für den Ausgleich, dann ist wieder Zeit für Kobe, den Closer.

Er bekommt von Gasol den Ball, zieht gegen den gut verteidigenden Antoine Wright rechts an die Baseline und trifft 1,9 Sekunden vor Schluss einen wunderschönen Jumper. "Ich bin dafür verantwortlich, die Spiele zu entscheiden", sagt Bryant nach dem Spiel mit einem Achselzucken. Für ihn ist es nichts Besonderes. Für den Rest der NBA-Welt schon.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Raptors

4. Lakers vs. Suns 99:98 (30. April 2006)

Großer Abend für Bryant, ganz mieser Abend für Steve Nash. Phoenix hatte das Spiel mehrmals schon im Sack, aber der damalige Suns-Playmaker machte zwei uncharakteristische Fehler und Bryant bestrafte ihn dafür.

Zuerst rettete Bryant die Lakers 0,7 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung - und dort sorgte er mit dem Buzzer für den Sieg, mit dem L.A. in der Playoff-Erstrundenserie gegen Phoenix mit 3-1 in Führung ging.

"Ich habe viele Playoff-Spiele gemacht, aber so ein Spiel wie heute hatte ich noch nie. Wir standen mit dem Rücken zur Wand, aber wir haben uns zurückgekämpft und gewonnen. Wir sind richtig erwachsen geworden", sagte Bryant.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Suns

3. Lakers vs. Heat 108:107 (4. Dezember 2009)

3,2 Sekunden vor Schluss liegen die Lakers mit zwei Punkten in Rückstand. Bryants Plan: Zum Korb ziehen und den Ausgleich erzielen. Aber als er den Ball bekommt und ausrutscht, zwingt Miamis Defense Bryant in einen völlig wilden Dreier, der eigentlich nicht rein gehen kann. Tut er aber.

Über die ausgestreckten Arme von Dwyane Wade hinweg trifft Bryant - mit Brett. Es war das passende Highlight-Ende für ein Duell zweier absoluter Superstars. 33 Punkte hatte Bryant zum Schluss auf dem Konto.

"Das war der mit Abstand glücklichste Schuss, den ich je getroffen habe. Er hat sich gut angefühlt, aber ich konnte nicht glauben, dass der Ball tatsächlich rein geht", so Bryant.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Heat

2. Lakers vs. Suns 97:96 (10. Mai 2000)

Bryant ist noch ein ganz junger Bursche, gerade mal 21 Jahre alt, aber schon jetzt ist er ein Killer in der Schlussphase. 2,6 Sekunden vor Schluss trifft Bryant einen Jumper über Jason Kidd hinweg zum 97:96-Sieg der Lakers - L.A. geht in den Western Conference Semifinals mit 2-0 in Führung.

Für Bryant war es nach eigenen Angaben zu diesem Zeitpunkt der größte Korb seiner bis dahin vierjährigen NBA-Karriere. Bis zu seinem Game-Winner war das Spiel für Bryant gar nicht so berauschend gelaufen. Er steckte viel in Foulproblemen und kam am Ende nur auf bescheidene 15 Punkte.

Überragender Mann bei den Lakers war Shaquille O'Neal, der 38 Punkte, 20 Rebounds und 5 Blocks lieferte. Bei den Suns top: Cliff Robinson (30 Punkte) und Penny Hardaway (27 Punkte, 8 Assists).

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Suns

1. Lakers vs. Blazers 105:104 (14. April 2004)

Unfassbares Spiel in Portland! Bryant war zuvor wegen seiner angeblich schlechten Wurfauswahl in die Kritik geraten, bei einer Niederlage in einem Schlüsselspiel in Sacramento soll er dann sogar absichtlich Würfe verweigert haben.

Die Kings hatten es vor dem letzten Tag der Regular Season in der Hand, den Titel in der Pacific Division perfekt zu machen, verloren aber gegen Golden State. Das war die Chance für die Lakers.

Damon Stoudamire hatte Portland mit einem Layup 2,2 Sekunden vor Ende der Overtime in Führung gebracht, dann war Kobe-Time. Er fing den Einwurf von Gary Payton, versenkte den Dreier und rannte jubelnd übers ganze Feld. "Es war ein großartiger Wurf von dem Jungen. Er hat uns gesagt: 'Stellt mir einen guten Block und wir gehen mit dem Sieg nach Hause'. Das ist das Zeichen eines großartigen Spielers", gab es großes Lob von Shaq.

Bryant kam am Ende auf 37 Punkte und 8 Rebounds. Noch beeindruckender als sein Game-Winner war sein Wahnsinns-Dreier Ende des letzten Viertels, als er trotz der engen Bewachung von Ruben Patterson und ohne jede Balance irgendwie den Wurf traf. Zuvor hatte Patterson mit zwei vergebenen Freiwürfen die Chance verpasst, den Sieg für die Blazers klarzumachen. Kurios: Nach dem Spiel gab Bryant Patterson ein signiertes Paar Schuhe. Immerhin etwas.

VIDEO: Kobes Game-Winner vs. Blazers

DIASHOW: Auf Zeitreise - Lakers vs. Celtics

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung