Dienstag, 20.04.2010

NBA-Playoff-Schlaglichter

James lässt die Puppen tanzen

Gegen einen LeBron James in Hochform ist kein Kraut gewachsen - die Bulls sind mittlerweile ratlos. Williams und Boozer hauen Double-Doubles raus und die Nuggets sind deprimiert.

LeBron James spielt seit 2003 für die Cleveland Cavaliers
© Getty
LeBron James spielt seit 2003 für die Cleveland Cavaliers

Cleveland Cavaliers (2-0) - Chicago Bulls (0-2) 112:102

Chicago findet einfach kein Mittel gegen LeBron James und seine Cavaliers, die die Serie bisher nach Belieben dominieren. Auch im zweiten Spiel konnten die Topscorer der Bulls, Joakim Noah (25 Punkte, 13 Rebounds), Derrick Rose (23 P.) und Luol Deng (20 P.), ihrem Team nicht zum Sieg verhelfen.

Zwar traten sie im Vergleich zum ersten Spiel der Serie wesentlich souveräner und mit mehr Herz auf - doch LeBron James hatten sie einfach nicht im Griff. Der Superstar der Cavs machte 40 Punkte, davon allein 15 im Schlussviertel.

Und packte schon im ersten Viertel einen Dunk aus, der sich gewaschen hatte: Über rechts zog er an James Johnson vorbei bis zur Freiwurf-Linie, holte aus und donnerte den Ball vor den Augen des erstaunten Bulls-Forwards in den Korb.

Die heimischen Fans, übrigens von den Cavs mit Makkaroni und Käse versorgt, schrien sich die Lunge aus dem Leib ob des unglaublichen Dunkings. James selbst gab anschließend zu: "Der Dunking reiht sich ganz oben ein. Es war definitiv einer der besten Würfe." Stark übrigens auch die Freiwurf-Quote der Cavs: 22 von 24 Freiwürfen fanden ihren Weg ins Netz.

Bulls-Coach Vinny Del Negro konnte die zweite Niederlage im zweiten Spiel noch mit Humor nehmen und machte sich nach der Partie auf, um noch ein paar der Makkaroni-Schachteln zu ergattern: "Ich bin Italiener, ich liebe Makkaroni. Ich hoffe, ich kriege noch ein paar der Lunchboxes."

Shaquille O'Neal (8 Punkte, 7 Rebounds, 1 Assist) stand in seinem zweiten Spiel nach seiner langen Verletzungspause 15 Minuten auf dem Feld.

NBA, Playoffs, Ergebnisse, Stand, Dallas Mavericks, San Antonio Spurs, Denver Nuggets, L.A. Lakers, Boston Celtics, Orlando Magic, Cleveland Cavaliers, Miami Heat, Phoenix Suns

Denver Nuggets (1-1) - Utah Jazz (1-1) 111:114

Deron Williams ist on fire: Mit einem Double-Double von 33 Punkten und 14 Assists war er der Mann des Spiels - und übertraf den Topscorer der Nuggets Carmelo Anthony (32 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals) um einen Punkt.

Und weil es so schön war, steuerte Carlos Boozer gleich noch ein weiteres Double-Double zum Sieg bei: 20 Punkte und 15 Rebounds!

Dennoch wurden die Nuggets nur knapp geschlagen, die Führung wechselte zwischen den beiden Teams hin und her:

Dreieinhalb Minuten vor Schluss des zweiten Viertels nahmen sich die Nuggets eine Auszeit und ließen die Jazz nach einem 12:0-Lauf auf 65:51 davonziehen.

Das Team aus Denver kämpfte sich aber noch einmal zurück und führte viereinhalb Minuten vor Schluss mit 102:98. Doch das Blatt wendete sich noch einmal: In den letzten elf Sekunden trafen Deron Williams und Kyle Korver gleich vier Freiwürfe zum Spielstand von 114:111.

Chauncey Billups verschoss mit der Schlusssirene den Versuch zum rettenden Dreier - die Chance zum Ausgleich war dahin und das Team aus Denver verließ mit hängenden Köpfen das Spielfeld.

Utah hingegen feierte den 1-1-Ausgleich in der Serie - eine starke Leistung, zumal Mehmet Okur aufgrund seiner Achillessehnenverletzung und Andrej Kirilenko fehlten.

NBA: Der Playoff-Spielplan

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.