NBA

Boston Celtics holen Routinier Michael Finley

SID
Freitag, 05.03.2010 | 22:36 Uhr
Michael Finley (l.), verteidigt von Jason Kidd (r.), stand zuletzt bei den Spurs unter Vertrag
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Boston Celtics haben Routinier Michael Finley verpflichtet. Der Ex-Teamkollege von Dirk Nowitzki hatte seinen Vertrag bei den San Antonio Spurs unter der Woche aufgelöst.

Die Boston Celtics haben Routinier Michael Finley ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk gemacht. Am Vorabend seines 37. Ehrentages wurde der vertragslose Routinier vom Traditionsklub aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA verpflichtet.

Swingman Finley, der als Guard und Forward eingesetzt werden kann, hatte seinen Vertrag bei den San Antonio Spurs unter der Woche aufgelöst.

Wegen einer Knöchelverletzung hat der Oldie in der laufenden Saison nur 25 Spiele absolviert. Finley spielt seit 1995 in der NBA und hat 1082 reguläre Saisonspiele plus Einsätze in den Play-offs auf den Buckel.

Vor seiner Zeit in San Antonio spielte er lange an der Seite von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks, seine NBA-Karriere startete Finley bei den Phoenix Suns.

Höhepunkt in Finleys Karriere war der Gewinn des NBA-Titels mit den Spurs im Jahr 2007.

Allen Iverson fällt die komplette Saison aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung