Samstag, 13.03.2010

NBA-Schlaglichter

Die Rückkehr des Königs

LeBron James ist zurück und zeigt gegen Philadelphia gleich, was er so drauf hat. Das Team der Stunde kommt weiter aus Milwaukee, zwischen den Bulls und Miami geht es heiß her und ein Piston verbucht mal locker 20 Assists.

Cleveland-Superstar LeBron James (M.) ist der NBA-Topscorer
© Getty
Cleveland-Superstar LeBron James (M.) ist der NBA-Topscorer

Philadelphia 76ers (23-42) - Cleveland Cavaliers (51-15) 95:100

Zwei Spiele fehlte LeBron James zuletzt wegen einer Knöchelverletzung, in Philadelphia kehrte er triumphal zurück: 23 Punkte, 10 Assist und sechs Rebounds standen am Ende zu Buche - das 26. Saison-Double-Double des Königs. "Mir hat etwas der Rhythmus gefehlt, aber es war super, endlich wieder mit den Jungs auf dem Court zu stehen", sagte James.

Für die Cavs war es der achte Sieg in den letzten neun Spielen, für die 76ers die achte Pleite in den letzten neun Partien - so unterschiedlich können die Gemüter sein. Daran änderten auch die starken Vorstellungen von Andre Iguodala (30 Punkte) und Elton Brand (24) nichts.

Milwaukee Bucks (35-29) - Utah Jazz (42-23) 95:87

Die Bucks sind weiter das Team der Stunde: Gegen die Jazz gab es den elften Sieg in den letzten zwölf Spielen, drei davon gegen die Topteams Cleveland, Boston und jetzt eben Utah. "Bei uns läuft es momentan", sagte Bucks-Coach Scott Skiles, "aber wir stehen immer noch bei 35 Siegen, nicht bei 55. Wir kämpfen um die Playoff-Teilnahme, dafür benötigen wir jeden Sieg."

John Salmons (24) und Brandon Jennings (23 Punkte, 4 Rebounds, 6 Assists) überragten bei Milwaukee, Utahs Carlos Boozer war noch besser (26/14/2), musste aber in der Schlussphase nach zwei technischen Fouls runter.

Detroit Pistons (23-42) - Washington Wizards (21-42) 101:87

Gestatten, Will Bynum, Mr. 20 Assists. Der Pistons-Point-Guard überragte mit seinen 20 Vorlagen alle anderen und schaffte das Kunststück, mehr Assists zu verteilen, als der Topscorer seines Teams Punkte zu holen (Jerebko, 18). "Nach Ende des ersten Viertels habe ich sogar davon geträumt, den Klub-Rekord von 25 Assists zu brechen. Unser Coach hatte allerdings nicht die selben Gedanken", sagte Bynum nach der Partie.

Isiah Thomas hatte 1985 21 Assists im Detroit-Trikot verbucht - ein Fakt, der Bynum besonders freute: "Das bedeutet mir sehr viel. Ich bin damit aufgewachsen, Isiah spielen zu sehen. Jetzt so was ähnliches zu erreichen, ist riesig." Bei Washington überzeugte Andray Blatche (23 Punkte, 10 Rebounds, 4 Assists).

Miami Heat (34-32) - Chicago Bulls (31-34) 108:95

Drei technische Fouls, ein unsportliches Foul und ein Rauswurf - im Duell der Rivalen ging es heiß her. Für Dwyane Wade, nichts Neues: "Das war ein typisches Spiel gegen die Bulls." Chicagos Brad Miller setzt noch einen drauf: "Sie haben versucht, die harten Jungs zu spielen. Wir freuen uns bereits darauf, sie wiederzusehen." Wade: "Brad soll aufhören, rumzuheulen."

Zum Sportlichen: Jermaine O'Neal erzielte mit seinen 25 Punkten einen Saisonbestwert, Quentin Richardson fügte 23 Punkte, 7 Rebounds und 2 Assists für Miamis fünften Heimsieg in Serie hinzu. Nicht zu vergessen: Bei den Bulls fehlten mit Derrick Rose, Luol Deng und Joakim Noah die drei Topscorer.

Phoenix Suns (40-26) - Los Angeles Lakers (48-18) 96:102

Nach ihrem Durchhänger in letzter Zeit haben die Lakers in Phoenix einen Statement-Sieg gefeiert. Von einer One-Man-Show von Kobe Bryant war nichts zu sehen.

Der Superstar lieferte zwar gute 21 Punkte, 10 Rebounds und 8 Assists, es war aber guter Team-Basketball, der L.A. den Sieg brachte. Jeder Starter erzielte mindestens 15 Zähler.

Bei den Suns war Amare Stoudemire mit 29 Punkten und 16 Rebounds der überragende Mann auf dem Feld. Suns-Coach Alvin Gentry wurde fünf Minuten vor Schluss ejectet und musste von seinen Assistenten zurückgehalten werden, als er sich mächtig über ein hartes Foul von Pau Gasol an Louis Amundson aufgeregt hatte.

Die weiteren Spiele der Nacht:

Charlotte Bobcats (33-31) - Los Angeles Clippers (25-41) 106:98

Topscorer: Stephen Jackson (24), Gerald Wallace (17) - Baron Davis (24), Rasual Butler (18)

Toprebounder: Tyson Chandler (9), Raymond Felton (8) - Chris Kaman (11), Drew Gooden (5)

Boston Celtics (41-23) - Indiana Pacers (21-44) 122:103

Topscorer: Paul Pierce (20), Rajon Rondo (16) - Roy Hibbert (23), Troy Murphy (17)

Toprebounder: Kendrick Perkins (7), Kevin Garnett (6) - Troy Murphy (10)

New Orleans Hornets (32-34) - Denver Nuggets (44-21) 95:102

Topscorer: David West (30), Marcus Thorntn (23) - Carmelo Anthony (32), Chauncey Billups (21)

Toprebounder: Emeka Okafor (9), Julian Wright (8) - Carmelo Anthony (12), Nene (12)

Minnesota Timberwolves (14-52) - San Antonio Spurs (38-25) 85:103

Topscorer: Wayne Ellington (17), Al Jefferson (13) - Richard Jefferson (19), George Hill (19)

Toprebounder: Al Jefferson (9) - Richard Jefferson (9), Tim Duncan (8)

Oklahoma City Thunder (40-24) - New Jersey Nets (7-58) 104:102

Topscorer: Kevin Durant (32), Jeff Green (27) - Devin Harris (19), Jarvis Hayes (16)

Toprebounder: Kevin Durant (12), Nick Collison (9) - Josh Boone (8), Brook Lopez (8)

Memphis Grizzlies (35-31) - New York Knicks (22-43) 119:112

Topscorer: Zach Randolph (24), O.J. Mayo (22) - Bill Walker (21), Toney Douglas (19)

Toprebounder: Zach Randolph (11), Marc Gasol (9) - David Lee (14), Toney Douglas (6)

Sacramento Kings (22-44) - Portland Trail Blazers (40-28) 94:110

Topscorer: Carl Landry (18), Francisco Garcia (17) - Brandon Roy (28), LaMarcus Aldridge (18)

Toprebounder: Tyreke Evans (10), Carl Landry (6) - Marcus Camby (7), LaMarcus Aldridge (6)

NBA: Ergebnisse und Tabelle

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.